Werkhaus
Stellenmarkt

Haustex Star
Sponsoren
2017

ABK
Advansa
Akva
Bettenring
Brinkhaus
Centa-Star
Essenza
Formesse
Garant
Lattoflex
Mattes und Ammann
Messe Frankfurt
Metzeler
MZE
Optimo
Roewa
Rummel
Sanders
Velda

Meyer – Bett, Bad, Wäsche - Vorbildlicher Umbau Fachgeschäft 2016

Betten Meyer,Olpe

Betten Meyer,Olpe

Umbau steigert Frequenz und Umsatz deutlich


Betten Meyer ist am Standort Olpe ein Begriff. Seit 1999 ist das Fachgeschäft dort vertreten. Ein Umzug mit aufwendigem Umbau hat das Unternehmen jetzt noch einmal nach vorne gebracht. Die Verkaufsfläche wurde verdoppelt und von drei Etagen auf eine reduziert. Auch das Sortiment wurde angepasst. Die Investition hat sich gelohnt: In Sichtweite das alten Ladens stieg nicht nur die Frequenz, auch der Umsatz wuchs deutlich.

Wer einen Netto-Supermarkt betritt braucht viel Phantasie um sich vorzustellen, dass daraus ein Bettenfachgeschäft mit Vorzeigecharakter werden kann. Im sauerländischen Olpe ist genau das gelungen. In Sichtweite des alten Geschäftes hat sich Betten Meyer in der ehemaligen Discounter-Filiale vergrößert und modernisiert. Den Anspruch, der dabei handlungsleitend war, formuliert Marcus Meyer, dessen Vater Bernd das Unternehmen 1976 in Lennestadt gegründet hat: „Die Menschen, die unser Geschäft betreten, sollen sich wohl fühlen und eine Einkaufsatmosphäre vorfinden, in der sie für sich gute Entscheidungen treffen können.“

Dies ist mit dem Umbau der Räumlichkeiten zweifellos gelungen. Das Konzept schuf Innenarchitektin Susanne Höhn aus Nördlingen, die auf solche Projekte spezialisiert ist und schon zahlreiche Leuchtturmgeschäfte im Bettenfachhandel realisiert hat. Als Marcus Meyer das Ladenlokal übernahm und die leere Fläche sah, hatte er durchaus Respekt vor der Aufgabe, wie er sich erinnert: „Frau Höhn kam dann aber mit sehr schönen Anregungen.“ Umsatz, Fläche, Warengruppen – alles wurde genauestens analysiert, bevor die Detailplanungen begannen.

Betten Meyer,Olpe
Verkaufsfläche verdoppelt: Auf 800 Quadratmetern präsentiert Betten Meyer jetzt das anspruchsvolle Fachhandelssortiment.



„In der Zusammenarbeit mit Frau Höhn haben wir Wände durchbrochen und weite, lichte Räume geschaffen“, so Meyer. Das Farbkonzept setzt auf helle Töne, die dem Geschäft Leichtigkeit und eine transparente Atmosphäre verleihen. Nachdem der alte Laden an einer gut frequentierten Straßenecke viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen hatte, war eine große Schaufensterfront eine der Bedingungen für den neuen Standort, der in bester Lauflage im Herzen von Olpe liegt. Auch dies konnte gewährleistet werden. Sämtliche Fenster und auch die Eingangstüre ins Geschäft wurden erneuert, ebenso die Bodenflächen, so dass im Bereich der Matratzenpräsentation jetzt ein hochwertiger Teppichboden liegt.

Die Herausforderung einer verdoppelten Verkaufsfläche war gleichzeitig eine große Chance: Während am alten Standort 400 Quadratmeter auf drei Etagen zur Verfügung standen, können die Waren heute auf 800 Quadratmetern und einer Ebene präsentiert werden, „auf der die jetzt noch größere Auswahl an schönen Betten und Accessoires einladend zur Geltung kommt“, wie sich Meyer freut.

Das macht sich auch im Sortiment bemerkbar, das im Bereich der Schlafsysteme gewachsen ist; hier hat sich die Zahl der Liegeflächen nahezu verdoppelt. So hat die Bettenring-Marke Dormabell den flächenmäßig größten Zuwachs erhalten und wird inklusive des Messfühlbettes gezeigt. Lattoflex kann als einer der wichtigsten Lieferanten ebenfalls deutlich großzügiger präsentiert werden als vorher.
Mit Schramm war man bei Meyer bereits seit längerer Zeit im Gespräch, konnte die Marke aber aus Platzgründen nicht unterbringen – auch das hat sich geändert. „In Olpe ist ein Markt für Schramm vorhanden, den wir vorher nicht bedient haben“, freut sich Marcus Meyer. Aber nicht nur im Hochwert-Bereich konnte das Angebot erweitert werden. Durch den Platzzuwachs werden jetzt auch untere Preislagen bedient.

All dies hat sich gleich im ersten Jahr ausgezahlt. „Wir freuen uns über die deutlich jüngere Zielgruppe, die sich einerseits vom neuen Ladenkonzept und andererseits von der Auswahl auch für kleinere Budgets angesprochen fühlt“, so Meyer. „Insgesamt hat sich die Kundenfrequenz um 15 Prozent erhöht, eine Bestätigung für uns, dass wir an der richtigen Stelle investiert haben.“


Betten Meyer,Olpe
Beratung mit dem Messfühlbett: Der Umsatz mit Schlafsystemen stieg nach dem Umbau um 60 Prozent.


Mehr noch: Der Gesamt-Umsatz stieg um 40 Prozent, im Bereich der Schlafsysteme sogar um 60 Prozent. Außerdem wurden zwei neue Mitarbeiter eingestellt. „Mit dem neuen Erscheinungsbild, das unsere Kunden bereits vor dem Eingang freundlich in Empfang nimmt, ist der Umbau ganzheitlich gelungen“, freut sich Marcus Meyer.

Der Boxspring-Hype geht an dem Bettenfachgeschäft fast gänzlich vorbei. „Häufig kommen die Kunden zu uns rein und wollen ein Boxspring-Bett kaufen, weil sie irgendetwas darüber gehört haben“, erzählt Meyer. „Häufig gehen sie dann mit einem Schlafsystem, mit Lattoflex oder Schramm wieder raus. Das Thema Boxspring geht an uns fast komplett vorbei.“

Das liegt sicherlich auch an der kompetenten Beratung, in der neben dem bereits erwähnten Messfühlbett auch der Wirbelscanner zum Einsatz kommt – auch bei den Hausbesuchen, die inklusive Probeliegen daheim seit 2001 zum Service gehören. Den Wirbelscanner bezeichnet Meyer als vertrauensbildend und verkaufsfördernd: „Das Thema Kerntausch wurde damit minimiert.“

Neben der großzügigen Präsentation von Frottierwaren, Bettwäsche und Bettwaren wurde noch ein weiterer Frequenzbringer prominent in Szene gesetzt: Auf 200 Quadratmetern bietet Betten Meyer eine Wäscheabteilung für Damen und Herren an, die auch Raum für mehrere Umkleiden bietet und Marken wie Chantelle, Calida, Passionata, Triumpf, Marie Jo und Schiesser führt. Bei Frottier sind Cawö, Joop und Esprit gesetzt. Bettwaren werden von Traumina, Dorma­bell und Sympathica verkauft. Mit Elegante, Estella, Bassetti, Marc O'Polo, Esprit, Janine, Irisette und Biberna und anderen ist die Bettwäsche-Abteilung vielfältig besetzt.

Wenn in Kürze eine Bank als Nachbar neben dem neuen Standort einzieht, dürfte das dem Bettenhaus noch weitere Frequenz bescheren. Doch auch so ist Marcus Meyer mehr als zufrieden: „Es ist schön zu sehen, dass unsere Kunden das neue, hochwertige, freundliche, moderne und helle Ambiente genauso genießen, wie wir es tun.“






Meyer – Bett, Bad, Wäsche


bettenfachhaendler
Vorbildlicher Umbau Fachgeschäft des Jahres 2016
Meyer – Bett, Bad, Wäsche
Meyer – Bett, Bad, Wäsche
Franziskanerstraße 12-14
57462 Olpe
Email: info@betten-meyer.com
Telefon: 02761/90986
Telefax: 02761/909888
Adresse auf Karte zeigen