Werkhaus
Branchendatenbank

Haustex Star
Sponsoren
2017

ABK
Advansa
Akva
Bettenring
Brinkhaus
Centa-Star
Essenza
Formesse
Garant
Lattoflex
Mattes und Ammann
Messe Frankfurt
Metzeler
MZE
Optimo
Roewa
Rummel
Sanders
Velda

LUX118 Schlafraumkonzepte GmbH - Vorbildlicher Schlafraumeinrichter 2011

Lux

Lux 118 Schlafraumkonzepte, Hürth

Vorbildlicher Schlafraumeinrichter

Im letzten Jahr zur Möbelmesse in Köln eröffnete im nahe gelegenen Hürth ein neues Betten-Geschäft unter dem ungewöhnlichen Namen Lux 118. Nicht nur der Name, auch die Eröffnungseinladung und die Präsentation des Geschäftes in einem Prospekt ließen aufhorchen, konnte man doch einen modernen und ausgefeilten Auftritt erkennen. Sehr ansprechend ist auch die Architektur des Geschäfts. Sein Name leitet sich von der Adresse ab, der Luxemburger Straße 118.
Beim Betreten des Lux 118 empfangen den Besucher leise Swing-Töne, eine Vielzahl attraktiver Betten fallen dem Gast sofort ins Auge, am Kopfende mit halbhohen Wänden als Rückhalt, auf denen kleine LCD-Bildschirme das Produkt erklären. Das Auge überblickt ein modernes, sehr ästhetisch eingerichtetes, ja was eigentlich: Möbelgeschäft? „Zu uns kommen tatsächlich Kunden und fragen, ob wir denn auch Matratzen führen würden”, berichtet Jacqueline von Hobe, die gemeinsam mit Ihrem Mann Michael Jäschke das Haus entwickelt hat und leitet. Wie ein typisches Betten-Fachgeschäft sieht es jedenfalls nicht aus. Matratzen, besser Schlafsysteme, sind zwar ein wesentliches Element des Lux-Konzeptes. Darüber hinaus bietet man aber als Besonderheit einen kompletten Einrichtungsservice rund ums Schlafzimmer an, natürlich gehören auch maßangefertigte Schranksysteme zum Angebot.

Lux
Jacqueline von Hobe und Michael Jäschke.
Ein typisches Bettenfachgeschäft führt Michael Jäschke auch, in Brühl. Mit ihm wurde er vor zwei Jahren als Bettenfachhändler des Jahres in der Kategorie „Vorbildliche Mitarbeiter-Qualifizierung” ausgezeichnet. Es entwickelt sich gut und kommt auf sehr ordentliche Umsätze, wie Jäschke bei einem Blick auf die Umsatzstatistik feststellt. Doch dem noch jungen Fachhändler schwebte als Traum ein Fachgeschäft modernen Zuschnitts vor, das er am liebsten, wegen der nötigen Kaufkraft, in Köln eröffnen wollte. Per Zufall entdeckte er im Vorbeifahren einen architektonisch interessanten Rohbau auf der Luxemburger Straße, einer der Haupteinfallstraßen im Südwesten von Köln. Gleich am nächsten Tag fuhr das Ehepaar dort hin, um ihn sich einmal näher anzusehen. Wie das Schicksal es wollte, waren gerade Bauherr und Architekt vor Ort, so dass man gleich die entscheidenden Personen ansprechen konnte. Kurz und gut: Im Wettbewerb mit zwei anderen Handelskonzepten erhielten die beiden den Zuschlag.

„Wir hätten es nicht besser treffen können”, so Jäschke, denn im Umkreis von rund zehn Kilometern wohnen 250.000 zum Teil sehr zahlungskräftige Einwohner in den besten Stadtteilen wie Lindenthal und Rodenkirchen.” Und für genau diese Kunden ist das Geschäft konzipiert. „Wir bedienen das obere, aber nicht das oberste Marktsegment mit unseren Produkten”, erklärt von Hobe.

Lux
Kleine LCD-Bildschirme am Kopfende eines jeden Bettes erklären das jeweilige Produkt.
Das A&O des Erfolgs ist eine durch das Konzept bedingte sehr intensive Beratung. „Natürlich wollen wir, dass sich unsere Kunden bei uns wohl fühlen. Das erfordert Zeit und Aufmerksamkeit”, schildert von Hobe. „Außerdem bieten wir, wie es in der Firmierung auch steht, Schlafraumkonzepte an. Also regeln wir, falls gewünscht, die gesamte Neueinrichtung eines Schlafzimmers. Wir sind der einzige Ansprechpartner unserer Kunden und koordinieren für sie alle Gewerke.”

Während des gesamten Gesprächs kommt nicht ein einziger Kunde in das Geschäft, an einem Donnerstag um die Mittagszeit vielleicht auch nicht so verwunderlich. Vorsichtig darauf angesprochen, lachen die beiden herzlich und versichern, dass dies ganz normal sei, und sie beide sich bis heute noch nicht ganz daran haben gewöhnen können. Dafür brumme der Laden an den Sonnabenden dermaßen, dass sie beide den ganzen Tag über keine Gelegenheit hätten, ein Wort miteinander zu wechseln. Was allerdings nicht bedeuten würde, dass sie die übrige Woche Däumchen drehen. Die Zeit wird vielmehr dazu genutzt, die Kundengespräche vom Wochenende aufzubereiten und in Angebote zu fassen. Da viele Besucher sich vorher ankündigen, sind die beiden Inhaber bestrebt, Matratzenkäufe auf die Zeit unter der Woche zu terminieren. Pro Woche kommen regelmäßig ein bis zwei Hausbesuche hinzu. Von der Neueröffnung im Januar bis Mitte November, rechnet Jäschke vor, habe man rund 500 Kunden bedienen können. Dank des sehr ordentlichen, um nicht zu sagen weit überdurchschnittlichen Umsatzes pro Kunde liegen die Umsätze des Geschäfts deutlich im Plan.

Das Konzept geht somit voll auf, mit einer Ausnahme. Die beiden Geschäftsgründer hatten ursprünglich gehofft, deutlich weniger der eigenen Zeit für Lux 118 aufwenden zu müssen. Aber leider ist es bislang noch nicht gelungen, jemanden für das Hürther Geschäft zu finden, der das Konzept so wie sie lebt. Nur gut, dass das Stammhaus in Brühl so gut qualifizierte Mitarbeiter hat, und dadurch ohne permanente Anwesenheit von Chef und Chefin prosperiert.



LUX118 Schlafraumkonzepte GmbH


bettenfachhaendler
Vorbildlicher Schlafraumeinrichter des Jahres 2011
LUX118 Schlafraumkonzepte GmbH
LUX118 Schlafraumkonzepte GmbH
Luxemburger Straße 118
50354 Hürth
Email: welcome@lux118.com
Telefon: 02233/3909030
Telefax: 02233/3909032
Adresse auf Karte zeigen