Werkhaus
Branchendatenbank

Haustex Star
Sponsoren
2017

ABK
Advansa
Akva
Bettenring
Brinkhaus
Centa-Star
Essenza
Formesse
Garant
Lattoflex
Mattes und Ammann
Messe Frankfurt
Metzeler
MZE
Optimo
Roewa
Rummel
Sanders
Velda

Weckesser Wohnen GmbH - Vorbildliche Bettenfachabteilung 2011

Weckesser

Weckesser Wohnen, Wiesloch

Vorbildliche Bettenfachabteilung

Möbelhäuser „können” doch Bettenfachabteilungen – nicht alle, aber zumindest einige. Als Beispiel muss man nur das hochwertige Unternehmen Weckesser Wohnen nehmen. Den Inhabern ist es in gut 40 Jahren gelungen, sich als Anbieter hochwertiger Möbel zu positionieren, nicht nur, aber auch in seiner repräsentativen Abteilung für Schlafmöbel und Schlafsysteme. Inhaber Peter Weckesser möchte heute nicht mehr auf dieses Sortiment verzichten.

Weckesser
Firmeninhaber Peter Weckesser mit Ehefrau Anja sowie den beiden Söhnen Kai und Christian (von links).
Wenn man Weckesser in Wiesloch betritt, weiß man gleich, was gespielt wird. Der elegante Verkaufsraum ist großzügig gehalten, die ausgestellten Produkte stehen für sich und wirken edel. Hier herrscht keine Warenfülle, statt dessen werden dem Besucher sorgsam ausgesuchte Ausstellungstücke vorgeführt. Schnäppchen-Jäger und Rotstift-Freunde erfassen mit einem Blick, dass sie hier fehl am Platze sind. Das Unternehmen geht zurück auf eine 1968 gegründete Schreinerei und Tischlerei, die sich kontinuierlich zu einem Anziehungspunkt für Freunde des stilvollen und modernen Einrichtens gemausert hat.

Den größten Anteil an dieser Entwicklung hat Peter Weckesser, der das Unternehmen 1987 von seinem Vater Alois übernommen hatte. Unter seiner Ägide wuchs das Geschäft von etwa 900 auf rund 6.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche. Auch heute noch ist Weckesser ein lupenreines Familienunternehmen. Peter Weckesser teilt sich die Geschäftsführung mit seiner Frau Anja sowie den Söhnen Christian und Kai, die 2003 beziehungsweise 2006 zum Unternehmen stießen. Begonnen hat Peter Weckesser mit einem Geschäft, das eher in der mittleren Preislage angesiedelt war. Doch ihm war von Anfang an klar, dass er auf Dauer nur durch eine hervorragende Beratung und Planung punkten könnte sowie durch ein Sortiment, das sich von den Mitbewerbern unterscheidet.

Das Thema Kaufkraft war für Weckesser in diesem Zusammenhang nach eigenem Bekunden kein Thema, obwohl die Region um Wiesloch durchaus zahlungskräftige Kunden aufweist. Vielmehr habe er fast automatisch bei der Suche nach neuen Lieferanten im Sortiment, welche die anderen nicht führen, das Genre angehoben. Heute, so definiert es der Firmenchef, rangiere man preislich von der gehobenen Mitte bis zu den Top-Herstellern. Dazu zählen im Schlafsegment Firmen wie Rolf Benz, Cor, Müller, Franz Fertig, Pol 74. Peter Weckesser: „Wir erreichen jetzt mit unserem Sortiment auch die so genannten Letzteinrichter, jene Kunden, die nicht so aufs Geld schauen, wenn sie sich noch einmal schön einrichten möchten. Daher brauchen wir auch nicht die Masse an Kunden.”

Weckesser
Sorgsam arrangiert man in jeder Koje zum Bett die passenden Wohnaccessoires.
Seit 1984 ist Weckesser Mitglied bei Garant-Möbel, das Haus war eines der ersten in der hochwertigen Schiene Wohndesign des Verbandes. Ein weiterer Meilenstein, wenn nicht sogar der Ritterschlag, war 2001 die Aufnahme des Unternehmens in die WK-Gruppe, ein Zusammenschluss sehr elitärer Möbelhäuser. Dem vorangegangen war der spektakuläre Event Visionen 2000, zu dem die Weckessers 450 ausgewählte Gäste geladen hatten. Danach hatte man Weckesser in der Branche „auf dem Schirm”. Sogar Pesch senior machte sich von Köln aus auf, um zu sehen, welch interessantes Haus sich in Wiesloch befindet.

Dem Thema Schlafen widmet Weckesser etwa 800 Quadratmeter. Das Sortiment besteht aus Schlafsofas, Betten, Matratzen und Unterfederungen, Boxspringsystemen und kompletten Schlafzimmern einschließlich Schranksystemen. Sämtliche Betten sind mit Fischbacher-Bettwäsche ausstaffiert, der einzigen Bettwäsche-Marke im Haus, die zudem nur auf Wunsch bestellt wird. Jedes Bett wird in einer Koje samt passenden Wohnaccessoires präsentiert. Ruf bildet in diesem Segment den Preiseinstieg, dazu kommen Betten von Röwa, Schramm und Treca. Auf einen Internet-Shop verzichtet Weckesser, Beratung erfolgt nur persönlich im Haus. Das scheint sich zu lohnen, denn ein Umsatz von 3.500 bis 4.000 Euro pro Doppelbett sei durchaus normal, so Peter Weckesser. Rund 15 Prozent des Jahresumsatzes steuert der Schlafsektor zum Gesamtumsatz bei, davon wieder rund die Hälfte allein Matratzen und Betten. „Ohne dies kann ich mir das Haus nicht mehr vorstellen”, so Weckesser, denn seit rund drei Jahren laufe es in diesem Bereich richtig gut. „Ihr habt ja wirklich Ahnung von Matratzen”, sei die anerkennende Reaktion einiger Kunden, die Weckesser eher als Möbelanbieter sahen.



Weckesser Wohnen GmbH


bettenfachhaendler
Vorbildliche Bettenfachabteilung des Jahres 2011
Weckesser Wohnen GmbH
Weckesser Wohnen GmbH
In den Weinäckern 11
69168 Wiesloch
Email: info@weckesser.de
Telefon: 06222/92300
Telefax: 06222/52615
Adresse auf Karte zeigen