Werkhaus
Branchendatenbank

Heimtex Star
Sponsoren
2017

2HK
Akzo Nobel
Anker
Amtico
AS Creation
Brillux
Caparol
Decor Union
Designflooring
duefa
Erisman
FHR
Forbo
Geos
Heimtextil
Hunter-Douglas
Jab-Anstoetz
Joka
Marburg
MEGA
MHZ
Rasch Tapeten
Rasch Textil
Object Carpet
Object Floor
Repac
Südbund
Vorwerk
Wineo

Raumtrend Hinze - Vorbildliches Mutlichannel-Konzept 2017

Raumtrend Hinze, Darmstadt

Raumtrend Hinze, Darmstadt

Gut vernetzt in die digitale Zukunft


Raumtrend Hinze verknüpft auf der neuen Webseite den Online-Verkauf mit dem stationären Fachhandel – und fährt gut damit. Wie Geschäftsführer Frank Hinze sagt, hat sich der Umsatz über beide Kanäle deutlich erhöht. Windmöller hat das Unternehmen in der Kategorie „Vorbildliches Multichannel-Konzept“ für den Heimtex-Star 2017 nominiert und die Jury überzeugt.

Das digitale Zeitalter erfordert ein Umdenken im Fachhandel. Frank Hinze hat diesen Prozess längst hinter sich. Er weiß genau, dass der stationäre Laden und Online-Verkauf eine zukunftsträchtige Symbiose bilden. Deshalb hat er als Ergänzung zu Raumtrend Hinze in Darmstadt vor vier Jahren den Onlineshop room-up.de gestartet und verknüpft ihn seit August 2016 mit dem stationären Geschäft des auf Bodenbeläge ausgerichteten Unternehmens über die neue Internetpräsenz www.raumtrend-hinze.de.

Gestartet wurde der Onlineshop als eher preisgetriebenes Projekt, das keine Verbindung zum stationären Geschäft hatte und keine Synergien ergab. Mit der Verknüpfung über die neue Webseite des Fachmarktes änderte sich dies. Wie von Hinze beabsichtigt, kommen über das Angebot im Netz zusätzliche Kunden vor allem aus dem Rhein-Main-Gebiet in den Laden. Die Rechnung des Kaufmanns ging auf: „Auf beiden Vertriebskanälen gewinnen wir dazu.“ Dabei gebe es keine Preis­differenzierung über die Kanäle hinweg. Pro Jahr erwirtschaftet Hinze sowohl stationär als auch online 10 % mehr Umsatz, wobei der stationäre Handel mit 60 % den größeren Anteil ausmacht. Der Jahresumsatz lag 2015 bei 3,3 Mio. EUR.

„Mit der Verbindung von Webseite und dem stationären Geschäft bieten wir unseren Kunden alle Vorteile aus beiden Kanälen. Sie können online bestellen, sich Produkte und Raum­situationen im Netz anschauen, die Warenverfügbarkeit prüfen und sich per Mail oder telefonisch beraten lassen“, erläutert Hinze. Stationär erhielten sie darüber hinaus die Möglichkeit, sich alle Produkte im Original anzusehen, sich weitergehend beraten zu lassen, Muster mit nach Hause zu nehmen und sich Angebote für Lieferung und Verlegung erstellen zu lassen.

1.500 Besucher täglich auf den Webseiten

Die Besucherzahl auf den beiden Webseiten liegt derzeit bei 1.500 am Tag und soll weiter steigen. Jeder Besucher bleibt nach Angaben Hinzes durchschnittlich 15 Minuten auf der Seite und rund eine Stunde im Ladengeschäft. Rund 15.000 EUR investiert der Geschäftsmann pro Monat in Suchmaschinenoptimierungen (SEO) und -marketing, damit potenzielle Kunden auf ihn aufmerksam werden. Von den Besuchern der Webseite kämen rund 50 % über bezahlte Anzeigen in Suchmaschinen.

Raumtrend-hinze.de ist übersichtlich gegliedert nach Produktgattung und Marken, überzeugt durch geringe Ladezeiten und ist kompatibel mit allen Endgeräten. Die Webseite präsentiert 7.000 bis 8.000 Artikel, die auch im Ladengeschäft angeboten werden.

Raumtrend Hinze, Darmstadt
Nach wie vor wichtig ist für Raumtrend Hinze das Geschäft mit Teppichboden. Angeboten werden rund 3.000 verschiedene Muster.
Allerdings will diese Seite auch gepflegt werden, neue Produkte müssen mit Bild und Text zeitnah eingestellt werden. Hinze, der den von seinen Eltern Karl-Heinz und Gerlinde 1972 in einem Gewerbegebiet am Rande Darmstadts gegründeten Fachmarkt seit 2008 führt, hat für die Onlineaktivitäten acht Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit abgestellt; im stationären Handel arbeiten fünf Kollegen. „Die Pflege einer guten Onlinepräsenz ist ein Riesenaufwand“, sagt er und rät dazu, den Webauftritt professionell zu betreiben und täglich zu aktualisieren. Eine halbherzige gepflegte Seite bringe nicht den gewünschten Effekt. Aufwand und Ergebnis stünden dann im Missverhältnis.

Wer über seine Webseite neugierig auf das Geschäft wurde, findet dort die umfassende professionelle Beratung, durch die sich der stationäre Handel nach wie vor von reinen Onlineanbietern abheben kann. Dafür sind die Preise im Fachmarkt mit seinem auf hochwertige Ware ausgelegten Studio auch etwas höher als im Netz. „Der Kunde akzeptiert dies aber, weil er im Gegenzug beraten wird und seine Bodenbeläge außerdem von uns verlegt werden“, weiß der Unternehmer und hebt gleichzeitig hervor, dass auch im Netz beraten und eine Servicenummer eingeblendet werde.
3.000 m2 Verkaufsfläche
in Darmstadt

Das Fachgeschäft und der Lagerverkauf von Raumtrend Hinze teilen sich eine Gesamtfläche von rund 3.000 m². Allein im Geschäft stehen 3.000 verschiedene Teppich- und 600 Laminatböden, 500 Parkettmuster, 1.200 Varianten elastischer Beläge von der Rolle bis zu Designbelägen, Kork- und Linoleumbeläge, Kunstrasen und mehr als 40 Tapetenbücher sowie abgepasste Teppiche zur Auswahl. Acht Teppichböden sind dort großflächig verlegt worden, damit der Kunde einmal darüber gehen könne. „Bei uns ist Qualität gefragt“, beschreibt Hinze.

Raumtrend Hinze, Darmstadt
Das Parkett-Sortiment spricht vor allem Kunden mit höherem Einkommen an. Zur Auswahl stehen rund 500 Muster.
Ergänzend zum Fachhandel gibt es einen riesigen Lagerverkauf, bei dem der Geschäftsführer vor allem auf Menge setzt. Denn: Durch die Transparenz im Internet ist ein Preisverfall im Massengeschäft kaum aufzuhalten. Ein Ausgleich ist nach Ansicht Hinzes nur über höheren Umsatz möglich. Den will er künftig weniger aus dem Lagerverkauf erzielen, sondern vor allem durch den Verkauf hochwertiger Produkte. Dafür soll das Verkaufs-Studio in diesem Jahr in Richtung Showroom umgebaut werden, um den Kunden kreative Wohnsituationen darstellen zu können, die Lust auf Qualität machen. Aber schon heute wird im Fachmarkt regelmäßig umdekoriert. „Man muss sich stationär immer schneller an den Trend anpassen, die Ausstellung erneuern und erweitern. Das ist stressig, macht aber Spaß“, meint der Geschäftsführer.

Bundesweiter Versand klappt reibungslos

Raumtrend Hinze liefert die bestellten Produkte in ganz Deutschland aus. „Die Speditionen sind gut aufgestellt, beim Versand von Bodenbelägen gibt es keine Probleme“, betont der 37-Jährige. Dazu bietet er im Rhein-Main-Gebiet umfangreiche Serviceleistungen wie das Vermessen vor Ort, das Entfernen des Altbelags, die Vorbereitung des Untergrunds und die Verlegung des neuen Bodens an. Zum Service gehören außerdem das Ketteln und das Fertigen von Stufenmatten.

Im Fachmarkt finden sich alle Preisklassen, doch geht das Angebot eher in Richtung mittel- bis hochpreisig. Die Kunden im stationären Handel kommen nach Auskunft Hinzes überwiegend aus der Region und sind zwischen Mitte 20 und 80 Jahre alt. „Durch unser Onlineangebot finden auch vermehrt junge Leute den Weg zu uns“, erläutert er. In seinem Laden hätten sie eine große Auswahl an Fachhandelsware, die qualitativ hochwertiger sei als im Baumarkt.

Hinze, der den Fachmarkt seit neun Jahren leitet, ist von seinen Aufgaben begeistert. „Bodenbeläge faszinieren, denn sie verschönern Räume.“ Außerdem freut er sich über den Kontakt zum Kunden und den Handel mit hochwertigen Markenprodukten. Allerdings warnt er Quer­einsteiger vor Blauäugigkeit. Das Geschäft sei hart, die Konkurrenz groß. Unverzichtbar seien auf alle Fälle ein guter Showroom und eine ansprechende Webseite. „Und da Boden viel mit Vertrauen zu tun hat, sollte man ehrlich sein sowie kompetent beraten“, rät Hinze. Schließlich lebe seine Branche von Empfehlungen.ck



Raumtrend Hinze


bettenfachhaendler
Vorbildliches Mutlichannel-Konzept des Jahres 2017
Raumtrend Hinze
Raumtrend Hinze
Mainzer Straße 78
64293 Darmstadt
Email: info@raumtrend-hinze.de
Telefon: 06151 / 89 37 83
Telefax: 06151 / 89 57 53
Adresse auf Karte zeigen