Messe Park
Branchendatenbank

Heimtex Star
Sponsoren
2018

2HK
Akzo Nobel
Amtico
AS Creation
Balsan
Brillux
Caparol
Decor Union
Brüder Schlau
duefa
FHR
Geos
Heimtextil
Hunter-Douglas
Jab-Anstoetz
Joka
Marburg
MEGA
MHZ
Rasch Tapeten
Rasch Textil
Object Floor
Südbund
Vorwerk
Wineo

Högemann textiles Einrichten - Erfolgreiche Neugründung 2018

Högemann textiles Einrichten, Klein Rönnau

Högemann textiles Einrichten, Klein Rönnau

Von der langjährigen Führungskraft zur Jungunternehmerin


Mit 54 Jahren wagte Waltraud Högemann den Sprung in die Selbstständigkeit. Das Fachgeschäft Högemann textiles Einrichten der gelernten Raumausstatterin, die zuvor im Vertrieb bei Saum & Viebahn tätig war, ging am 1. Oktober 2016 an den Start. Die Jury honorierte die professionell geplante Neueröffnung mit dem Heimtex-Star 2018.

Waltraud Högemann war mehr als 30 Jahre als gelernte Einzelhandelskauffrau und Raumausstatterin in verschiedenen Unternehmen beschäftigt – zum größten Teil in Führungspositionen. „Eine Selbstständigkeit war eigentlich nie geplant“, betont die 54-­Jährige. Doch der Zufall und glückliche Umstände beflügelten sie, als Jungunter­nehmerin durchzustarten. Statt weiterhin den Vertrieb von Saum & Viebahn in Hamburg und Schleswig-Holstein zu leiten, führt Högemann seit Oktober 2016 erfolgreich ihr Fachgeschäft Högemann textiles Einrichten, das seine Räume im Möbelhaus Wohngefühl in Klein ­Rönnau bei Bad Segeberg hat. Ihr Jahresumsatz liegt bereits bei 160.000 EUR.

Die Initialzündung für die Eröffnung gab ein Gespräch mit Antje Mojé. Die Inhaberin des Möbelhauses Wohngefühl machte deutlich, dass sie neben Möbeln gerne weitere Einrichtungsprodukte wie Stoffe und auch Polsterarbeiten mit entsprechender Sachkenntnis anbieten würde, ihr personell aber die Kapazitäten fehlten. Waltraud Högemann überlegte nicht lange und sagte Mojé zu, sollten auch die äußeren Faktoren stimmen. Schließlich hatte die Branchenkennerin mit dem funktionierenden Netzwerk Gefallen daran gefunden, künftig als Geschäftsfrau selbstständig Entscheidungen treffen und eigene Gestaltungsideen umsetzen zu können.

Optimale Lage an der B 432

Högemann textiles Einrichten, Klein Rönnau
Das Schaufenster des Fachgeschäfts Högemann textiles Einrichten wird alle vier Wochen neu gestaltet.
Das Möbelhaus Wohngefühl ist in Schleswig-Holstein seit mehr als 35 Jahren als Anbieter hochwertiger Produkte im gefragten Landhausstil bekannt und verfügt über einen großen Stamm an Kunden, die auch Heimtextilien nachfragen. Beste Voraussetzungen also für eine Kooperation mit einem Raumausstatter-Fachgeschäft unter einem Dach. Zudem liegt das Gebäude direkt an der B 432 von Hamburg zur Ostsee. Das eine oder andere Fahrzeug hält beim Anblick der attraktiv gestalteten Schaufenster schon mal an.

Aber der wichtigste Indikator für Wirtschaftlichkeit und Erfolg war die Kaufkraftanalyse, die Högemann vor ihrer Unternehmens­gründung vornehmen ließ. Die bescheinigte ihr, dass die Bevölkerung in der Umgebung von Klein Rönnau nördlich von Hamburg über erhebliche finanzielle Mittel verfügt. Auch die Konkurrenz erwies sich als nicht sehr stark, trotz des nahen Möbelgiganten Möbel Kraft. Der aber setzt im Gegensatz zu Högemann mit ihren umfangreichen Service- und Beratungsleistungen auf Massenverkauf.

Damit waren die Würfel für das Fachgeschäft mit Schwerpunkt textiles Einrichten gefallen, das in einem ehemaligen Lager des Möbelhauses Wohngefühl eingerichtet wurde. Waltraud Högemann investierte 50.000 EUR in die Renovierung und Ausstattung der rund 65 m² großen Fläche mit angeschlossener Werkstatt. Seither läuft alles wie geplant. „Mein Business­plan wurde voll erfüllt, er ist 1:1 aufgegangen“, sagt die passionierte Geschäftsfrau. „Ich bin total begeistert und bereue den Schritt in die Selbstständigkeit nicht.“

Ihre Kundschaft in der kaufkraftstarken Region setzt sich aus Menschen zusammen, die älter als 40 Jahre sind, voll im Beruf stehen und Wert auf hochwertige Einrichtung legen, insbesondere im nordischen Stil. Darunter sind Ärzte, die in den verschiedenen Kliniken in Bad Segeberg beschäftigt sind, Besitzer von Ferienhäusern in Scharbeutz, auf Fehmarn und Sylt sowie Einwohner der Region, die ihren Hauptwohnsitz teilweise in Hamburg haben. Das Privatkundengeschäft umfasst rund 80 %, der Rest entfällt vor allem auf Hotels in der Umgebung.

Vermögende Zielgruppe

Högemann textiles Einrichten, Klein Rönnau
Ein heller textiler Bodenbelag soll Lust auf Teppichboden machen.
„Meine Kunden sind überwiegend vermögend“, erläutert Högemann. „Manche fragen nicht mal nach dem Preis.“ Die geringe Preissensibilität erleichtert ihre Arbeit erheblich: „Wenn ich ein Angebot gemacht habe, bekomme ich auch den Auftrag. Es hat noch niemand abgesagt.“ Die Kunden seien froh, das gefunden zu haben, was ihnen gefalle, und honorierten die intensive Beratung. Diese müsse aber ganz individuell auf jeden einzelnen ausgerichtet sein, um der Verschiedenheit der Einrichtungsstile Rechnung zu tragen.

Die umfassende Beratung zahlt sich auch bei Kunden aus, die im nahen Möbelhaus Kraft nicht fündig wurden, weil sie angesichts des großen Angebots bei der Auswahl überfordert sind. „Viele davon kommen dann zu uns, weil sie hier an die Hand genommen werden“, weiß Högemann. „Wir verkaufen nicht nur, sondern begleiten unsere Kunden bei der Einrichtung, bis alles fertig ist.“ Die Geschäftsfrau konzentriert sich bei der Beratung auf Stoffe, Wand- und Bodenbeläge; das passende Mobiliar gibt es im Möbelhaus. Alles aus einer Hand lautet die Devise, entsprechend wird auch mit Handwerkern wie Bodenlegern, Malern und selbst Elektrikern zusammengearbeitet.

Trotz der engen Kooperation mit den Handwerkern lässt es sich Waltraud Högemann aber nicht nehmen, die Räume ihrer Kunden selbst zu tapezieren. „Ich bin sehr pingelig“, begründet die Raumausstatterin. „Und Tapezieren macht mir richtig Spaß. Leider kommt es nicht so häufig vor.“

Die Tapete ist bei ihr eher ein Nischenprodukt. Denn wenn sich der Kunde zwecks Innen­einrichtung bei Högemann textiles Einrichten beraten lässt, hat der Maler längst die Wände gestaltet. „Nur wenn wir den Auftrag bekommen, bei einem Neubau die Komplett­einrichtung einschließlich Wand zu übernehmen, entwickeln wir ein Farbkonzept und raten gern zur Tapete“, erläutert Högemann. Doch meist geht es um Renovierungen.

Ihr Schwerpunkt aber sind Stoffe mit den Haupt­lieferanten Nya Nordiska sowie Saum & Viebahn. Gardinen, Tischdecken, Kissenbezüge, Hussen und vieles mehr näht Höge­mann in ihrer kleinen Werkstatt nach den Vor­stellungen der Kunden. Auch Polster­arbeiten bietet sie über einen Subunternehmer an. Zum Bereich Stoffe gehört außerdem die Pflege. „Wir nehmen die Fensterdekoration ab, bringen sie zur Reinigung und hängen sie auch wieder auf“, erläutert die 54-Jährige.

Lichtplanung gehört zum Angebot

Um den textilen Belägen wieder zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen, hat die Unternehmerin ihr Geschäft mit hellem Teppichboden auslegen lassen. „Wenn ich beim Kunden zu Hause bin, lasse ich nicht locker und mache immer wieder auf die Vorteile von Teppich­böden aufmerksam“, sagt sie. Dennoch spielen sie bei ihrer Klientel derzeit eine untergeordnete Rolle. Deutlich mehr gefragt sind abgepasste, handgeknüpfte Designerteppiche.

Abgerundet wird das Sortiment durch Sicht-, Sonnen- und Insektenschutz sowie Licht­gestaltung. Högemann hat bereits zwei Lichtplanungsseminare bei der Kooperation 2HK absolviert, bei der sie Mitglied ist. In diesem Produktbereich arbeitet sie mit dem Leuchtenhaus Schatte in Lübeck zusammen. „Ich beschäftige mich mit der ganzheitlichen Einrichtung“, macht die Geschäftsfrau deutlich. Die schließt trotz der Kooperation mit dem Möbelhaus Wohngefühl auch einzelne Möbel mit ein, die Högemann über den MZE bezieht. Selbst vor Küchen macht sie nicht halt, erst im November hat sie eine hochwertige von Rempp verkauft.

Noch ist Högemann bei ihren Aktivitäten auf das stationäre Geschäft ausgerichtet, lediglich eine übersichtliche Webseite informiert im Internet über ihr Leistungsangebot. Sie denkt aber darüber nach, auch einen Onlineshop einzurichten. Dafür hat die engagierte Jungunternehmerin, die von einer Halbtagskraft unterstützt wird, aber zu wenig Personal. Wie sie betont, macht ein Shop sehr viel Arbeit. Das gleiche gilt ihrer Meinung nach schon für eine gut funktionierende Webseite. Bei deren Pflege greift sie deshalb auf die Angebote von 2HK zurück. „Das ist der Vorteil, wenn man zu einer Kooperation gehört“, stellt Högemann klar.

Ihr Tipp an alle Neugründer: Das Schaufenster ist die Visitenkarte eines Geschäfts. Eine attraktiv gestaltete Auslage lockt Kunden an. „Ich gestalte mein Schaufenster alle vier Wochen neu. Die Ausstellung muss immer top aussehen, der Laden hell, freundlich und einladend sein.“ Wer das berücksichtigt, habe eine wichtige Anforderung erfüllt, um dauerhaft am Markt zu bleiben.

Zudem kommt es auf Leidenschaft, Ideenreichtum und Engagement an. Högemann jedenfalls hat damit Erfolg. Bei aller Um­triebigkeit braucht sie jedoch manchmal einen Ausgleich. „Balance finde ich in meinem großen Garten. Und ich lasse es mir auch nicht nehmen, mein Geschäft mal für einen Urlaub zu schließen. Man braucht doch Erholung“, findet sie.

Cornelia Küsel



Högemann textiles Einrichten


bettenfachhaendler
Erfolgreiche Neugründung des Jahres 2018
Högemann textiles Einrichten
Högemann textiles Einrichten
Am Plöner Eck 1
23795 Klein Rönnau
Email: info@hoegemann-textiles-einrichten.de
Telefon: 0 45 51/9 63 80 30
Adresse auf Karte zeigen