Werkhaus
Stellenmarkt

Heimtex Star
Sponsoren
2017

2HK
Akzo Nobel
Anker
Amtico
AS Creation
Brillux
Caparol
Decor Union
Designflooring
duefa
Erisman
FHR
Forbo
Geos
Heimtextil
Hunter-Douglas
Jab-Anstoetz
Joka
Marburg
MEGA
MHZ
Rasch Tapeten
Rasch Textil
Object Carpet
Object Floor
Repac
Südbund
Vorwerk
Wineo

Leibbrand - Beispielhafte Servicebereitschaft 2012

Leibbrand, Schorndorf

Leibbrand, Schorndorf

Beispielhafte Servicebereitschaft

Produkte zu verkaufen und fachgerecht einzubauen gehört zu den Grundvoraussetzungen eines erfolgreichen Handwerksbetriebs in der Raumausstattung. Die Firma Leibbrand aus Schorndorf bei Stuttgart setzt außerdem auf einen Rundumservice, der sich ausschließlich an den Wünschen der Kunden orientiert. Diese Einstellung erschien der Marburger Tapetenfabrik vorbildlich. Sie konnte auch die Jury von diesem Urteil überzeugen, sodass der Heimtex Star 2012 in der Kategorie „Beispielhafte Servicebereitschaft“ an Frank Krämer und sein Unternehmen geht.

Fragt man Frank Krämer nach dem Tätigkeitsspektrum seines Unternehmens Leibbrand in Schorndorf, kann er das in einem Satz zusammenfassen: „Gestaltung und Schutz für Haus und Lebensraum“. Der Betrieb bündelt die Gewerke Maler, Lackierer, Stuckateur, Raumausstatter und Bodenleger und deckt damit „alles ab, was die vier Wände innen und außen schützt, verschönert und werthaltig macht“.

Leibbrand, Schorndorf
Frank Krämer, Inhaber von Leibbrand: „Servicebereitschaft bedeutet für mich die bedingungslose Ausrichtung am Wunsch des Kunden und dessen Zufriedenheit.“
Ein beeindruckender, ultramoderner Schauraum an der Frontseite des Firmengebäudes bringt Besuchern das hochwertige Sortiment auf 600 m2 Verkaufsfläche nahe. Die Ausstellung soll als „Berater für bestes Design der Gegenwart“ fungieren, um den unübersichtlichen Dschungel an Stilen und Produkten zu durchdringen. Originalmuster mit Tapeten, Putzen, Wandtechniken, Vorhangstoffen, Sonnenschutz, Textil- und Hartbelägen laden zum Anfassen ein. Damit vermitteln sie dem Kunden die haptische Qualität, Struktur, Transparenz und Materialität der Erzeugnisse.

Im sogenannten Kompetenzzentrum demonstriert der Handwerksspezialist, welche unterschiedlichen Anwendungstechniken es für die Sanierung und Isolierung von Gebäuden gibt. Detailgetreu nachgebildete Mustermodule zeigen Varianten von Wärmedämmverbundsystemen, Balkon- und Betonsanierungen, Bodenbeschichtungen oder Lackspanndecken. Potenzielle Käufer können die Haltbarkeit der Materialien mit einem Hammer selbst testen oder die Elastizität der Deckenbespannung per Faustschlag prüfen. Dies ist einer von vielen Bausteinen, die das Fundament für die Dienstleistungen von Leibbrand bilden und Jahresumsätze von rund 6 Mio. EUR ermöglichen.

Ein weiterer ist das ausgeprägte Servicedenken. „Wir richten uns bedingungslos am Wunsch des Kunden und dessen Zufriedenheit aus“, sagt Inhaber Frank Krämer. Gegenwärtig kümmert sich ein Team von 60 Mitarbeitern um die Belange der etwa 8.000 gelisteten Privat- und Objektkunden. „Wer zu angemessenen Preisen eine vernünftige Qualität haben will, in fachlich korrekter Ausführung, der ist bei uns richtig“, definiert Krämer die Zielgruppe. Der Objektanteil liegt bei 50 %.

Der Allrounder in Schorndorf punktet mit kompetentem Fachpersonal. Neben zwei Architekten zählen sechs Malermeister sowie jeweils ein Stuckateur- und Raumausstattermeister zur Belegschaft, die im Ausstellungsraum und in der Vor-Ort-Beratung tätig ist. Der Architekt Martin Hoffmann muss die Fäden von vier Gewerken zusammenführen. Er deckt das Thema der energetischen Sanierung an Gebäuden ab, mit Außenhülle, Dach, Heizung und Fenster. Angeboten werden thermografische Aufnahmen mit einer Wärmebildkamera, Energiespar-Check und Energiepass.

Bei der Einrichtungsgestaltung und Lichtplanung können die Kunden auf die Hilfe der Innenarchitektin Karin Räffle zurückgreifen. „Eine Dienstleistung, die heute sehr wichtig ist“, sagt Krämer. Die Menschen möchten in ihrer Wohnung etwas verändern, doch der Schritt, einen Innenarchitekten zu beauftragen, sei für viele zu groß. Das Serviceangebot von Leibbrand nimmt ihnen die Angst. Ein kurzes Beratungsgespräch im Geschäft ist kostenlos. Ansonsten gibt es eine Erstberatungspauschale von rund 150 EUR für zwei oder drei Termine. „Der Betrag soll die Wertigkeit der Beratung zum Ausdruck bringen“, erklärt Krämer. Ein vollständig ausgearbeitetes Wohnraumkonzept wird dann über Stundensätze abgerechnet, damit kostendeckend kalkuliert werden kann.

Leibbrand, Schorndorf
Im Farbenmarkt Paletti bekommen Endkunden Profi-Materialien zu günstigen Einkaufsbedingungen. Tipps für den Heimwerker gibt es vom Fachpersonal gratis dazu.
Die Anbindung an die modernen Medien unterstützt das Kundengespräch. Im durchdacht ausgestatteten Schauraum befinden sich drei gleichwertige Beratungsplätze mit Bildschirm und Internet-Zugang. Als hilfreich erweisen sich virtuelle Raumdarstellungen wie Farbgestaltungsprogramme oder der Tapetenkonfigurator von Marburger Tapeten.

Die Ursprünge des Unternehmens gehen auf einen klassischen Malerbetrieb zurück, den Gustav Leibbrand 1923 ins Leben rief. Sein Sohn Ulrich verkaufte 1992 mangels Familiennachfolger die Firma an den Malermeister Frank Krämer, der seine Ausbildung bei Leibbrand absolviert hatte. Der dynamische neue Inhaber stockte den angestammten Maler- und Stuckateurbereich Ende der 90er Jahren um die Sparte Raumausstattung auf, die heute etwa 20 % zum Jahresumsatz beisteuert. Denn: „Wer die Kompetenz im Innenraum nicht verlieren will, braucht Heimtextilien“, ist Krämer überzeugt. Deko- und Gardinenstoffe, Sonnenschutz und Polsterarbeiten kamen hinzu, Bodenbeläge gehörten bereits zum Sortiment.

So wurde bei Leibbrand das Prinzip des One-Stop-Shopping zum Geschäftsmodell. „Der Kunde kann frei aus dem breiten Angebot wählen, unabhängig vom Gewerk“, erklärt Frank Krämer. Damit zieht sich der ganzheitliche Gedanke durch das gesamte Angebot und umfasst Sortimentstiefe und -breite gleichermaßen. Und die Schorndorfer unterhalten mit der Tochterfirma Betec sogar eine Spezialabteilung für Beton-, Fußboden- und Balkonsanierung.

Expertenwissen verlangt die Ausführung der Pandomo-Beläge von Ardex. Die repräsentative Industriebodenbeschichtung dient als Alternative zu Parkett, Laminat, Linoleum oder Textilbelägen. Sie wird nicht nur im Objektbereich, sondern auch verstärkt in privaten Wohnräumen eingesetzt, hat Krämer beobachtet. Aufträge in einer Distanz von 300 km sind bei diesem Produkt keine Seltenheit, während der Aktionsradius für die übrigen Handwerksleistungen eher im regionalen Umfeld liegt.

Im Untergeschoss des Schauraums ist der Farbenmarkt Paletti untergebracht. Hier können Endkunden Profi-Materialien aus den Programmen für Maler, Lackierer und Stuckateure erwerben. „Im Grunde haben wir unser bestehendes Lager geöffnet und verkaufen die gleichen Produkte, die wir selbst auf der Baustelle verwenden“, erklärt Krämer. Der Verkaufsraum mit Theke und Farbenmischanlage wurde so platziert, dass der Kunde die Ware direkt mit dem Einkaufswagen auf den Parkplatz fahren kann. Neben Tipps vom Fachpersonal bekommen Käufer auch kostenlos Werkzeug geliehen. „Bevor die Verbraucher im Baumarkt kaufen, decken wir lieber selbst den Bedarf ab.“

Hier setzt die Firma Leibbrand auf ein Service-Angebot, das der Auftraggeber flexibel zusammenstellen kann. Eine „betreute Eigenleistung“ ist es etwa, wenn der ambitionierte Heimwerker das Material im Farbenmarkt Paletti kauft, den Gartenzaun selbst streicht und ihm dabei ein Leibbrand-Mitarbeiter zur Seite steht, der vor Ort Ratschläge für die fachgerechte Verarbeitung gibt. Oder: Der Kunde macht die Vorarbeit und wäscht seine Hausfassade ab, den Anstrich überlässt er dann den Fachleuten.

Das kommt an. Trotzdem muss natürlich die Werbetrommel gerührt werden. Ideenreiche Verkaufsförderungs- und Marketingaktionen reichen von der Modeschau mit Stoff-Frühling bis zu professionellen Vorträgen für Architekten, etwa über die Verbesserung der Raumakustik oder Schimmelproblematik. Synergieeffekte bringt eine Hochzeitsmesse, die zusammen mit einem benachbarten Design-Möbelhaus auf dem Firmengelände veranstaltet wird. Als Poster aufgemachte Gutscheine sind eine ausgefallene Geschenkidee. Und durch Imagewerbung auf einem Linienbus soll der Bekanntheitsgrad des Handwerksspezialisten regional
gestärkt werden.

Digital gelingt das mit der eigenen, aussagekräftigen Webseite, die neben Einspielfilmen auch ein Malerlexikon bereithält. Demnächst soll sie nach Kriterien des Dialogmarketings umgebaut werden. Geplant ist ein virtueller Laden mit 360°-Aufnahmen. Dort kann der Nutzer die einzelnen Produkte anklicken und bekommt technische Informationen dazu. Auch ein Online-Shop ist angedacht.




Leibbrand


bettenfachhaendler
Beispielhafte Servicebereitschaft des Jahres 2012
Leibbrand
Leibbrand
Lutherstraße 65
73614 Schorndorf
Email: info@leibbrand.de
Telefon: 07181 / 9 20 15-0
Telefax: 07181 / 9 20 15-4
Adresse auf Karte zeigen