Werkhaus
Stellenmarkt

Heimtex Star
Sponsoren
2017

2HK
Akzo Nobel
Anker
Amtico
AS Creation
Brillux
Caparol
Decor Union
Designflooring
duefa
Erisman
FHR
Forbo
Geos
Heimtextil
Hunter-Douglas
Jab-Anstoetz
Joka
Marburg
MEGA
MHZ
Rasch Tapeten
Rasch Textil
Object Carpet
Object Floor
Repac
Südbund
Vorwerk
Wineo

Wohnstore Kiessling - Vorbildliches Fachmarkt-Konzept 2012

Wohnstore Kiessling, Plauen/Sachsen

Wohnstore Kiessling, Plauen/Sachsen

Vorbildliches Fachmarkt-Konzept

Seit mehr als 20 Jahren ist Mike Kiessling Mitglied der Decor-Union. Alle drei Marktkonzepte der Kooperation, unter anderem den ersten ostdeutschen „Wohnen & Sparen“-Fachmarkt, hat er zusammen mit seiner Frau Heike erfolgreich umgesetzt und seinen Betrieb dabei weiterentwickelt. Seit drei Jahren firmiert sein Unternehmen nun unter „Wohnstore Kiessling“. Aus anfänglich 3 sind mittlerweile 18 Mitarbeiter geworden, die einen Umsatz von 3 Mio. EUR erwirtschaften. Die erfolgreiche Umsetzung und konstante Weiterentwicklung im Rahmen des Fachmarkt-Konzeptes überzeugte auch den Lieferanten Tarkett und schließlich die Jury in der Kategorie „Vorbildliches Fachmarkt-Konzept“.

Seit über zwei Jahrzehnten ist Mike Kiessling Mitglied in der Decor-Union. Dabei ist es dem studierten Textiltechniker besonders wichtig, dass er trotzdem seine Selbstständigkeit behalten hat. „Ich werde nicht gegängelt“, betont der 42-Jährige und erklärt damit seine Treue zur Hannoveraner Kooperation. Seit der Wiedervereinigung betreibt er in Plauen im sächsischen Vogtland sein Unternehmen und hat im Laufe der Jahre die Kompakt- sowie Fachmarkt-Konzepte seines Einkaufsverbandes – Wohnen & Sparen und Mäx – umgesetzt. Heute ist er bei der hochwertigsten Ausrichtung angelangt: der Wohnstore-Schiene, dem Fachmarkt für den mittleren bis gehobenen Anspruch.

Wohnstore Kiessling, Plauen/Sachsen
Mike und Heike Kiessling (Zweiter und Dritte von links) setzen mit ihrem Fachpersonal auf eine hohe Beratungskompetenz. Mit dem Wohnstore-Konzept heben sie sich deutlich von den Baumärkten ab.
Als der Unternehmer vor mehr als 20 Jahren anfing, hatte sein Geschäft eine Verkaufsfläche von gerade einmal 180 m². Heute werden auf 1.000 m²
Bodenbeläge, Gardinen, Dekostoffe, Tapeten sowie Bettwaren und Matratzen präsentiert. Der Markt strahlt beim Betreten eine behagliche Übersichtlichkeit aus. Der Kunde wird über den Hauptweg, der sich mit seinem Designbelag in Holzoptik von den Verkaufsflächen abhebt, durch den Raum geleitet. Jeder Sortimentsbereich ist zur besseren Orientierung mit einer bestimmten Farbe sowie dem entsprechenden Begriff („Bodenbeläge“) und einem passenden Piktogramm an der Wand klar gekennzeichnet.

Die Decor-Union bietet ein gewisses Stammsortiment, an dessen Entwicklung und Aktualisierung Kiessling in Erfa-Gruppen selbst mitarbeitet. Jeder Markt hat darüber hinaus die Möglichkeit, je nach den regionalen Bedürfnissen und der Kaufkraft seiner Kunden die Struktur und Tiefe des eigenen Angebotes zu variieren. „Seit einiger Zeit werden bei uns beispielsweise Stoffe und Tapeten stärker nachgefragt“, hat Kiessling registriert. Dementsprechend hat er seine Bestellungen angepasst. Rund die Hälfte des Umsatzes werden mit Bodenbelägen erwirtschaftet.

Mehr und mehr trägt auch die relativ junge Matratzenabteilung zu den Einnahmen bei. Das Ehepaar Kiessling – Heike Kiessling ist für die Verkaufsleitung verantwortlich – hat sie aufgebaut, weil sie in ihrem Einzugsbereich in dieser Produktgruppe eine Marktlücke ausgemacht
hatten.

Diese Flexibilität und Individualität innerhalb des festgelegten Wohnstore-Konzeptes stellt für Mike Kiessling einen wesentlichen Vorteil dar. Auf der einen Seite profitiere er von den Einkaufskonditionen und weiteren Dienstleistungen der Decor-Union. Andererseits ist er als eigene Marke vor Ort wahrnehmbar, denn der Name Kiessling prangt in großen Buchstaben über dem Eingang des Marktes in der Innenstadt von Plauen. „Für unseren Auftritt ist es wichtig, den eigenen Namen außen stehen zu haben. Die Kunden gehen nicht nur in den Fachmarkt, sondern sie gehen zu Kiessling“, erklärt Heike Kiessling (43). Allein dadurch setze man sich erheblich von der Konkurrenz und von Baumärkten in der Region ab, in der der Betrieb gut verankert ist.

Das Einzugsgebiet reicht bis nach Bayern; die Landesgrenze und das oberfränkische Hof sind lediglich 20 km entfernt. Rund 50 % des Umsatzes verdankt man Kunden aus dem benachbarten Bundesland.

Was Kundenbindung angeht, setzt Mike Kiessling einen Schwerpunkt auf handwerkliche Dienstleistungen, die ganz nebenbei auch noch gute Margen versprechen. „Von Anfang an sind wir stark im Handwerklichen gewesen. Wir nähen, verlegen und montieren selbst“, erklärt der Geschäftsführende Gesellschafter. Auf diese Weise sei beispielsweise der Bereich Sonnenschutz kontinuierlich gewachsen. Ohne den Montageservice hätte sich das nicht so gut entwickelt.

Kiessling ist überzeugt davon, dass derartige Dienstleistungen an Bedeutung gewinnen, und argumentiert mit dem steigenden Altersschnitt der Bevölkerung: „Die älteren Menschen wollen nicht mehr alles selbst machen und bezahlen gern für guten Service und fachgerechte Verarbeitung.“ Aus diesem Grunde passe das Wohnstore-Konzept zu seinem Betrieb. In Abgrenzung zu Baumärkten schreibt es den Service als Basis für die Weiterentwicklung aller Sortimentsbereiche groß.

Diese Stärke in der fachmännischen Ausführung spiegelt sich in Kiesslings Personal wider. Er beschäftigt neben zwei Meistern auch zwei Ingenieure. Letztere kümmern sich um das Objektgeschäft, das sogar deutschlandweit erfolgreich betrieben wird.

Wohnstore Kiessling, Plauen/Sachsen
Eine weitere Stärke des Fachmarkt-Konzeptes ist die klare Strukturierung und Übersichtlichkeit der Ausstellungsfläche
Einen weiteren Vorteil des Wohnstore-Konzeptes sieht der Unternehmer in der Möglichkeit, nicht nur Produkte zu präsentieren, sondern auch mit Gestaltungsideen und Dekorationen inspirieren zu können. Das geschieht unter den Slogans „Ideen suchen ein Zuhause“ und „Modern Living“. So demonstriert man Kreativität und rückt die Einrichtungsberatung in den Fokus. Aber auch die Präsentation von Marken, unter anderem in Shop-in-Shop-Systemen, spielt in seiner Ausstellung eine wichtige Rolle. „Die Kunden vertrauten bekannten Marken“, sagt Kiessling.

Für die Ansprache der Kundschaft greifen die Kiesslings auch auf die Marketing-Unterstützung der Decor-Union zurück. Auf den ostdeutschen Markt ausgerichtete und für den Wohnstore Kiessling individualisierte Prospekte werden regelmäßig verteilt und versendet. Kunden können sich einmal im Monat den „Wohnletter“ per E-Mail schicken lassen. Er informiert über neueste Wohn- und Einrichtungstrends sowie aktuelle Angebote und Aktionen im Markt; außerdem kann man an Gewinnspielen teilnehmen. Und natürlich sind alle Fahrzeuge des Fuhrparks einheitlich und werbewirksam beschriftet.

In der Rückschau ist es für Heike und Mike Kiessling die richtige Entscheidung gewesen, sich der Decor-Union anzuschließen. „In den Anfangszeiten habe ich sogar in anderen Fachmärkten Praktika gemacht“, erinnert sich Mike Kiessling. Er habe sich von Anfang an gut aufgehoben gefühlt. „Man ist eben Gesellschafter und nicht bloß Mitglied“, betont er. Vor allem der Austausch in den Erfa-Gruppen sei bis heute sehr wertvoll für die Weiterentwicklung seines Betriebes. Auch seine eigenen Ideen, wie beispielsweise die Teilnahme aller Marktmitarbeiter an der Verkaufsschulung „High Performer“, wurde von anderen Marktleitern übernommen. Darüber hinaus biete und vermittle die Decor-Union eine Vielzahl von Weiterbildungen und Produktschulungen.



Wohnstore Kiessling


bettenfachhaendler
Vorbildliches Fachmarkt-Konzept des Jahres 2012
Wohnstore Kiessling
Wohnstore Kiessling
Syrastraße 2
08523 Plauen
Email: info@wohnstore.ws
Telefon: 03741/ 28 0 78 0
Telefax: 03741/ 28 0 78 78
Adresse auf Karte zeigen