Werkhaus
Branchendatenbank

Heimtex Star
Sponsoren
2017

2HK
Akzo Nobel
Anker
Amtico
AS Creation
Brillux
Caparol
Decor Union
Designflooring
duefa
Erisman
FHR
Forbo
Geos
Heimtextil
Hunter-Douglas
Jab-Anstoetz
Joka
Marburg
MEGA
MHZ
Rasch Tapeten
Rasch Textil
Object Carpet
Object Floor
Repac
Südbund
Vorwerk
Wineo

Haller Raumgestaltung - Vorbildliches Kundenevent 2013

Haller Raumgestaltung, Horgenzell

Haller Raumgestaltung, Horgenzell

Vom Stelzenmann und „offenen Nächten“

„Der Kunde kauft nicht, der Kunde fordert“, ist die Erfahrung von Markus Haller. Er bietet deshalb nicht nur handwerklich einwandfreie Arbeit, sondern hat sich auch für ein Marketing entschieden, das auf aufmerksamkeitsstarke Veranstaltungen setzt. Das reicht von Hausmessen über Malwettbewerbe in Kindergärten bis zum Sponsern von Golfturnieren. Wobei alles immer einen starken Bezug entweder zu seinen vier Geschäften oder bestimmten Produkten hat. Das ist vorbildlich, meinte der FHR – und diesem Votum schloss sich auch die Jury an. Der Heimtex Star 2013 für „Vorbildliches Kundenevent“ geht an Haller Raumausstattung in Sattelbach.

Bei Kundenveranstaltungen setzt Haller Raumgestaltung in Sattelbach mitunter auf ungewöhnliche Ideen. So hat das oberschwäbische Familienunternehmen im Rahmen eines Golfturniers schon lebende Ziegen für die Teppichböden aus Kaschmir-Ziegenhaar von Tretford werben lassen. Anekdote am Rande: Die kapriziösen Tiere büxten dabei aus dem Gehege aus, tummelten sich auf der Rasenfläche und mussten mit viel Trubel wieder eingefangen werden. Bei einem weiteren Event auf dem Golfplatz wurden Zitronen verteilt, um auf das Parkettsortiment von Listone Giordano aufmerksam zu machen. Ein italienischer Abend mit Musik rundete das Programm in Kooperation mit dem Lieferanten aus Umbrien ab. „Die Aktionen müssen immer eine Verbindung zum Produkt herstellen“, sagt Firmeninhaber Markus Haller.

Haller Raumgestaltung, Horgenzell
Das Stammhaus in der ländlichen Gemeinde Sattelbach dient als Veranstaltungsort für zahlreiche Kunden-Events.
Der rührige Raumausstatter- und Parkettlegemeister betreibt gemeinsam mit Ehefrau Veronika seit 1990 ein ansehnliches Fachgeschäft im Ortskern der ländlichen Gemeinde Sattelbach. In der 1.000 m2 großen Verkaufshalle – plus 400 m2 Lagerfläche – wird ein Vollsortiment gezeigt, das in mittlerer Preislage startet, aber tendenziell im hochwertigen Bereich angesiedelt ist. Die Präsentation von Bodenbelägen, Deko-, Gardinen- und Möbelstoffen, Sonnenschutz, Matratzen, Bettwaren und Polsterarbeiten in klassisch bis moderner Stilrichtung erfolgt dabei in ganzheitlich gestalteten Wohnwelten. Das Einzugsgebiet des Betriebes reicht bis zu den jeweils rund 17 km entfernten Städten Ravensburg und Friedrichshafen, wobei das Bodensee-Umfeld aufgrund des höheren Preisniveaus „etwas stärker“ bearbeitet wird.

Neben dem Stammhaus unterhalten die Hallers jeweils eine Filiale in Weingarten und Bad Waldsee sowie einen Matratzen-Lagerverkauf in Konstanz. Insgesamt beschäftigt der Innenausstatter rund 40 Vollzeitkräfte und 20 Aushilfen. „Unsere Läden laufen alle“, sagt Markus Haller und nicht zuletzt die pfiffigen Maßnahmen zur Kundenbindung sind der Schlüssel zum Erfolg.

Kunden, das sind in erster Linie die rund 20.000 Stammkunden, 90 % davon Privatleute; das Gros aus der Altersgruppe 40plus. Die scheuen auch nicht den Weg in das Fachgeschäft im dörflichen Sattelbach. „Wenn man es schafft, die Leute dazu zu bewegen, an vier, fünf Raumausstattern vorbeizufahren um bei uns einzukaufen, dann funktioniert das Marketing“, lautet das Fazit des 46-Jährigen.

Und das ist auch nötig, „denn durch das Internet ist der Markt so transparent geworden wie nie zuvor.“ Das habe die Kunden verändert, sagt Haller: „Früher kam der Kunde und hat gekauft. Die heutigen Kunden fordern.“ Auch um dem gerecht zu werden, ist der Unternehmer seit 1992 Mitglied im FHR Fachhandelsring und nutzt dessen Angebote. Man orientiere sich schon lange an den Prognosen, die FHR-Geschäftsführer Kurt Reichelt abgebe. „Die Zukunftsszenarien stimmen alle.“

„Wir versuchen generell, nicht über den Preis zu verkaufen. Das ist der sichere Tod des Raumausstatters“, meint Haller. Er setzt deshalb auf die Event-Strategie und das „Barhocker-Prinzip“: an der Bar oder dem Stammtisch über die Firma zu sprechen. „Dadurch ergeben sich Kundenkontakte.“ Mittels unterschiedlicher Veranstaltungen spricht er verschiedene Zielgruppen an: mal Familien, mal Senioren, mal High-End-Konsumenten und immer wieder Neukunden. So sponsert er seit zehn Jahren das jährliche Turnier in einem Golfclub nahe Ravensburg. Interessierte werden über Anzeigen in Tageszeitungen gewonnen. Haller organisiert das Rahmenprogramm mit Produkt-Promotion und stiftet 8 Preise für die 80 bis 100 Teilnehmer auf dem Court. Die Sieger lösen den Gewinn direkt im Fachgeschäft ein.

Steht in Sattelbach ein verkaufsoffener Sonntag an, findet parallel dazu am gesamten Wochenende eine „Haller Hausmesse“ statt, inklusive Spanferkel vom Grill, Kaffee und Kuchen. Stammkunden werden per Mailing eingeladen und erhalten Gutscheine für ein kostenloses Gericht. „Man muss den Besuchern etwas bieten“, sagt Haller und zeigt deshalb auch Handwerksvorführungen wie Polstern, Gardinen- oder Kissennähen.

„Und die Kinder müssen versorgt sein“, weiß der dreifache Familienvater aus eigener Erfahrung. Deshalb gibt es für die Kleinen Videofilme, Kasperletheater oder Esel-Kutschenfahrten. Häufig mit von der Partie ist der Clown und Stelzenmann „Oskar Zick“, auch bei einem Mal- und Bastelwettbewerb für Kindergärten. In Kooperation mit der Schwäbischen Zeitung ging es um das Thema „Wie soll unser Wunschkindergarten aussehen?“. Der Preis: Ein Warengutschein über 500 EUR.

Auch an den „Tag der offenen Nacht“ erinnert sich Markus Haller gerne. Neben einem Klavierspieler und einer Rock’n Roll-Tanzgruppe sorgte eine Gardinenmodenschau von Stoffhersteller Wölfel für Stimmung. Um Mitternacht wurden alle Lichter gelöscht und eine Torte mit 2 m Durchmesser hereingetragen. „Jeder Gast hat ein Stück bekommen. So etwas vergessen die Kunden nie“, ist sich Haller sicher. Auch wenn eine Musikkapelle aufspielt, kommt Publikum ins Haus. „Oft bringen die 40 bis 50 Musiker gleich ihre Familie mit“, weiß der eloquente Unternehmer. Die Zeit zwischen den Events dürfe aber nicht zu lang sein, sonst verliere man die Besucher.

Alle Filialgeschäfte firmieren unter der Dachmarke „Haller Raumgestaltung“, verfügen jedoch über ein eigenständiges Konzept und werden von angestellten Geschäftsführern geleitet. Die Events sollen die Mitarbeiter unabhängig von der Zentrale durchführen, passend zum Charakter des jeweiligen Standorts. Einen Sonderstatus hat der Matratzen-Lagerverkauf in Konstanz, den Markus Haller 1995 zusammen mit Studenten gestartet hat. Auf rund 200 m2 liegen rund 250 Matratzen zur Vermarktung parat.

Haller Raumgestaltung, Horgenzell
Beim Golfturnier hat die Inhaberfamilie Zitronen an die Teilnehmer verteilt, um auf das Parkettsortiment des italienischen Herstellers Listone Giordano aufmerksam zu machen.
Das Ladenlokal mit 200 m2 Verkaufsfläche in Weingarten wurde vor zwölf Jahren von einem Gardinenhändler übernommen und befindet sich in Lauflage, die jedoch nicht als 1a-Zone gilt. Geführt werden Gardinenstoffe, Sonnenschutz, Tischwäsche und Accessoires. Die 25.000 Einwohner-Stadt mit der markanten Basilika profitiert von der Nähe zu Ravensburg. Ist „Lange Einkaufsnacht“, schickt das City-Fachgeschäft den Stelzenmann auf Tour, der Getränkegutscheine verteilt, um die Passanten zu animieren, in den Laden zu kommen. Auch eine Adventsfeier mit Lichterabend, Nikolaus, kleinen Geschenken und Häppchen, umrahmt von Musik, finde hier Zuspruch.

Im Kurort Bad Waldsee leben rund 20.000 Einwohner, die in der 2008 eröffneten Zweigstelle von Haller ein Komplettangebot der Raumausstattung auf rund 200 m2 vorfinden. Die Auswahl ist ein kleineres Abbild des Stammhauses.

Beide Filialen sind bei der Verbrauchermesse Oberschwabenschau Mitte Oktober in Ravensburg als Aussteller mit von der Partie. Sie stellen sich dort rund 100.000 Besuchern vor. Die Zweiggeschäfte bestreiten die Produktpräsentation selbstständig; mit dabei ein Polster-Stand sowie eine zusätzliche Schaufläche für alle übrigen Produkte.

Den Sortimentsschwerpunkt von Haller Raumgestaltung bilden Bodenbeläge mit einem Umsatzanteil von rund 60 %, gefolgt von Gardinen und Sonnenschutz, die etwa 20 % erreichen, ebenso wie Matratzen, Bettwaren und Polsterarbeiten. Bezugsquellen sind namhafte Markenhersteller von Tarkett über Designflooring, Vorwerk und Girloon bis zu Heco, Sahco Hesslein, Chivasso, Höpke, Saum & Viebahn und MHZ. Die Handelsmarken werden zwar genutzt, doch für Markus Haller gibt es nur einen Weg: „Die Firma muss die Marke sein und ist nicht austauschbar.“ Geworben wird mit dem eingängigen Slogan: „Vom Keller bis zum Dach – Wohnkultur aus Sattelbach“. Sogar ein eigenes Lied soll es demnächst geben.



Haller Raumgestaltung


bettenfachhaendler
Vorbildliches Kundenevent des Jahres 2013
Haller Raumgestaltung
Haller Raumgestaltung
Sattelbach 9
88263 Horgenzell
Email: sattelbach@haller-raumgestaltung.de
Telefon: 07504 / 97 00-0
Adresse auf Karte zeigen