Werkhaus
Stellenmarkt

Heimtex Star
Sponsoren
2017

2HK
Akzo Nobel
Anker
Amtico
AS Creation
Brillux
Caparol
Decor Union
Designflooring
duefa
Erisman
FHR
Forbo
Geos
Heimtextil
Hunter-Douglas
Jab-Anstoetz
Joka
Marburg
MEGA
MHZ
Rasch Tapeten
Rasch Textil
Object Carpet
Object Floor
Repac
Südbund
Vorwerk
Wineo

Huber Wohn-Design - Erfolgreiche Sortimentserweiterung 2015

Huber Wohn-Design, Unterensingen

Huber Wohn-Design, Unterensingen

Alle Produkte für die „Modernisierung aus einer Hand“

„Expansion ist für mich ein wichtiges Thema“, sagt Markus Huber. Daher betreibt der rührige Inhaber von Huber Wohn-Design im schwäbischen Unterensingen neben seinem Raumausstatterbetrieb noch das Fachgeschäft „Die Einrichtungswerkstatt“ und gemeinsam mit seinem Vater einen Malerbetrieb im Nachbarort. Das Waren- und Dienstleistungsangebot ist breit und umfasst mittlerweile nicht mehr nur die Verarbeitung der klassischen Sortimente wie Bodenbeläge und Heimtextilien. Zum Portfolio gehören mittlerweile auch der Bereich Bad, Sanitär und Beleuchtung sowie Schieb- und Gleittüren als Raumtrenner und für Wandschränke. Beeindruckend, befand die Jury und vergibt den Heimtex Star in der Kategorie „Erfolgreiche Sortimentserweiterung“ an das von Caparol und Coratex vorgeschlagene Unternehmen.

Das Sortiment von Huber Wohndesign im schwäbischen Unterensingen lässt keine Wünsche offen. Neben Bodenbelägen, Deko-, Gardinen- und Möbelstoffen, Sonnenschutz, Farben, Tapeten, Polsterarbeiten, Badteppichen und Handtüchern gibt es jetzt auch Vintage-Möbel, Waschtische, Fliesen, Schieb- und Gleittüren sowie Infrarotheizkörper. Flankiert wird das Angebot von einem umfassenden Dienstleistungsspektrum, das nahezu alle relevanten Gewerke im Innenausbau abdeckt. „Neue Raumideen entstehen in der Mischung von Kreativität, fundierten Fachkenntnissen und langjähriger Erfahrung“, meint der Inhaber Markus Huber und bietet „Modernisierung aus einer Hand“ an.

Der Raumausstatter-Betrieb mit 100 m2 Werkstatt- und Lagerfläche in der Esslinger Straße wurde 2010 gegründet und beschäftigt heute fünf Mitarbeiter. 2014 eröffnete der rührige Unternehmer in der 4.500 Einwohner-Gemeinde ein Ladengeschäft, das unter „Die Einrichtungswerkstatt“ firmiert. Die 90 m2 große Ausstellung befindet sich an der Nürtinger Straße und damit in der Ortsmitte.

Regina Reusch ist im Team die Spezialistin für Gardinen und Polsterbezüge.
Regina Reusch ist im Team die Spezialistin für Gardinen und Polsterbezüge.


Zudem ist Markus Huber seit knapp zwei Jahren geschäftsführender Gesellschafter im Malerbetrieb seines Vaters im benachbarten Wendlingen. Der Malermeister Ulrich Huber hatte die Werkstatt 1978 etabliert und hält jetzt als stiller Teilhaber noch einen kleinen Geschäftsanteil. Schwerpunkte der Handwerksfirma mit neun Beschäftigten sind Maler- und Tapezierarbeiten, Bodenlegen und Fassadensanierungen, die nach Bedarf auch für die Raumausstattung durchgeführt werden.

Die Einrichtungswerkstatt dient als Showroom für die Raumausstatter- und Malersparte, die 2014 insgesamt eine knappe halbe Million Euro Umsatz erwirtschaftete. Dazu trägt der angestammte Malerbetrieb gegenwärtig einen Anteil von fast 60 % bei.

Bei Markus Huber laufen alle Fäden zusammen. Der 42-Jährige deckt mit seiner Kompetenz als Maler- und Lackierermeister, Betriebswirt, Innenarchitekt und Bausachverständiger praktisch das gesamte Tätigkeitsspektrum des Unternehmens ab. Berufliche Erfahrungen sammelte er in der Bauindustrie. Nach verschiedenen Stationen in leitender Position stand schließlich der Schritt in die Selbstständigkeit an. Die Wahl des Standorts in der kleinen Gemeinde im Ballungsraum Stuttgart hatte vor allem strategische Gründe. Eine große Rolle spielte der Bekanntheitsgrad. „In einer Großstadt ist man einer von vielen. Aber hier fallen wir auf“, begründet Huber die Entscheidung für Unterensingen. Seine Mutter und Schwester führen dort seit 20 Jahren ein gutbürgerliches Restaurant. So mancher Gast ist schon Kunde von Huber Wohndesign geworden.

Badteppiche sollen die Kunden zu Impulskäufen anregen.
Badteppiche sollen die Kunden zu Impulskäufen anregen.


Die Zielgruppe für die Raumausstattung definiert Markus Huber mit „ab 45 Jahre nach oben“. Aber: „Jeder ist für uns interessant, der keine Raufaser mit Dispersionsfarbenanstrich haben will.“ Unter den „Käufern mit Niveau und Anspruch“ sei auch eine extrem wohlhabende Klientel. Es mache aber genauso Spaß, mit wenig Geld etwas Schönes zu zaubern.

Das Einzugsgebiet hat einen Radius von 100 km und reicht in Einzelfällen bis in die Schweiz und nach Österreich. Ferner profitiert Huber von Altkunden aus dem Malerbetrieb, die 60 % ausmachen. Die restlichen Käufer konnten innerhalb der vierjährigen Aktivität der Raumausstattersparte gewonnen werden.

Das Sortiment in der Einrichtungswerkstatt reicht von der Mittelpreislage bis zum High End-Niveau. Einstiegsartikel werden auf Nachfrage als Alternative angeboten. Bodenbeläge erreichen einen Umsatzanteil von 35 %, gefolgt von Farben mit 30 %. Tapeten, Gardinen-, Deko- und Polsterstoffe sowie Sonnenschutz tragen jeweils 10 % zum Umsatz bei, das Möbelprogramm 5 %. Neu im Portfolio ist der Bereich Bad, Sanitär und Beleuchtung sowie Schieb- und Gleittüren als Raumtrenner und für Wandschränke.
Die Produktvielfalt spiegelt sich auch in der Ladengestaltung wider. „Was die Sortimente betrifft, gibt es kaum ein Fachgeschäft, das diese Masse an Themen in einen Raum hineinpackt“, sagt Huber. Der Kunde werde inspiriert und mit Kontrasten konfrontiert. So wurden auf der Verkaufsfläche unterschiedliche Bodenbeläge verarbeitet, vom Designbelag und Hochglanz-Laminatboden bis zum Teppich- und Fliesenmusterboden.

Im neuen Ladengeschäft von Huber Wohndesign gibt es ein Farbberatungscenter mit Visualisierung von Caparol.
Im neuen Ladengeschäft von Huber Wohndesign gibt es ein Farbberatungscenter mit Visualisierung von Caparol.


Neben einer ansprechenden Sonnenschutz-Präsentation fällt auch das Farbberatungscenter von Caparol ins Auge. Zur Schaufensterseite hin sind im Kontext einer komprimierten Badausstellung mit Fliesen und Sanitärartikeln auch Original Teakholz-Möbel aus Bali für Nasszellen dekoriert. Ein besonderer Service, der seit Kurzem angeboten wird, ist die Umsetzung altersgerechten und barrierefreien Wohnens. Es gibt extra einen Außendienstmitarbeiter der sich um Kontakte zum Thema „Badumbau“ kümmert.

Huber Wohndesign übernimmt Sanierungen, Um- oder Anbauten, die komplett geplant, organisiert und ausgeführt werden. „Der Kunde hat unseren Betrieb als einzigen Ansprechpartner“, erklärt der Inhaber. An einem großen Bildschirm im Ladengeschäft plant er auf der Basis des CAD 3D-Programms „Phyta Haus- und Raumplanung“ gemeinsam mit dem Auftraggeber das gesamte Bauprojekt. Vertragsgebundene Partnerbetriebe – keine Subunternehmer – übernehmen den handwerklichen Part mit ihren Sanitär- und Heizungstechnikern, Fliesenlegern, Gipsern, Elektrikern, Glasern und Schreinern.

Für Werbezwecke wurde die Hauszeitschrift Huber Aktuell entwickelt, die zweimal pro Jahr als Beilage zur Tageszeitung gestreut wird. Zudem ist der Raumausstatterbetrieb seit März 2014 Mitglied bei der Coratex und verschickt die Zeitschrift „Lust auf Wohnen“ an Bestandskunden. Als weiteres Werbemittel nutzt man die Postwurfsendung. Hiermit lässt sich ein vorsortiertes Kundenklientel gezielt ansprechen.

Zahlreiche Interessenten kommen auch aufgrund von Weiterempfehlungen. „Wir erhalten immer wieder Dankesschreiben von zufriedenen Kunden“, sagt Markus Huber nicht ohne Stolz. Der eloquente Inhaber kann gut sowohl mit alten als auch mit jungen Menschen. Als Raumausstatter müsse man bei der Kundschaft eine Vertrauensbasis schaffen, meint er. „Wir bewegen uns in Räumen, wo sonst nie ein Fremder hinkommt, wie in das Schlafzimmer oder das Bad.“ Ein professionelles Auftreten sei deshalb wichtig. Dabei gilt: „Unsere Kunden sind keine Könige, unsere Kunden sind Partner. Wir kommunizieren mit ihnen auf Augenhöhe.“

Die Einrichtungswerkstatt hat für Markus Huber auch Modellcharakter: „Der Laden ist ein Konzeptshop. Expansion ist für mich ein wichtiges Thema.“ Wenn das Geschäft binnen drei Jahren bestimmte Vorgaben erfüllt, dann soll so ein Konzept auch an anderen Orten realisiert werden. Dabei richtet der Unternehmer den Blick vor allem auf bestehende Raumausstatter-Betriebe mit einer überschaubaren Ladenfläche, die einen Nachfolger suchen. Eine Verkaufsfläche unter 150 m2 ist dabei für ihn ideal. „Die Ausstellung muss klein, konzentriert aber trotzdem aufgeräumt wirken.“ In weitläufigeren Räumen verliere sich der Kunde sonst in der Produktvielfalt.



Huber Wohn-Design


bettenfachhaendler
Erfolgreiche Sortimentserweiterung des Jahres 2015
Huber Wohn-Design
Huber Wohn-Design
Esslinger Straße 6
72669 Unterensingen
Email: info@huber-wohndesigen.de
Telefon: 07022 / 9 31 96 86
Adresse auf Karte zeigen