Werkhaus
Branchendatenbank

Heimtex Star
Sponsoren
2017

2HK
Akzo Nobel
Anker
Amtico
AS Creation
Brillux
Caparol
Decor Union
Designflooring
duefa
Erisman
FHR
Forbo
Geos
Heimtextil
Hunter-Douglas
Jab-Anstoetz
Joka
Marburg
MEGA
MHZ
Rasch Tapeten
Rasch Textil
Object Carpet
Object Floor
Repac
Südbund
Vorwerk
Wineo

Smow K GmbH - Vorbildliches Kundenevent 2016

Smow K, Köln

Smow K, Köln

Geschichte kreativ inszeniert


Mit einer aufwändigen Inszenierung hat das Einrichtungshaus Smow seinen Showroom am Kölner Waidmarkt eröffnet. Vor allem Objektkunden haben die Inhaber Anett Ahlefeld und Guido Eichel mit den „Waidblicken“ und der Ausstellung „Stadt-Land-schafft“ im Visier, zu deren Eröffnung alleine 200 Gäste kamen. Mit daran beteiligt war Object Carpet. Der Teppich­bodenhersteller war von dem Konzept so begeistert, dass er es mit Erfolg für den Heimtex-Star in der Kategorie Vorbildliches Kundenevent vorgeschlagen hat.


Das Einrichtungshaus „Smow K“ in Köln residiert in Citylage am Waidmarkt, einem alten Viertel zwischen Süd- und Innenstadt. „Im Mittelalter gab es hier den Färbermarkt, auf dem die Waidpflanze gehandelt wurde. Mit Hilfe der Blätter und Bachwasser ließen sich Tücher blau färben“, erzählt Anett Ahlefeld von dem historischen Standort, der den Anstoß gab für das Projekt „Waidblicke“. Die rührige Unternehmerin führt gemeinsam mit ihrem Kompagnon Guido Eichel die 2013 eröffnete Kölner Dependance von Smow. Das Ladengeschäft mit 200 m2 Verkaufsfläche ist einer von bundesweit sieben Showrooms, in denen das Angebot des in Leipzig ansässigen Online-Händlers für Designermöbel präsentiert wird. Das ausgesuchte Sortiment für modernes und zeitloses Wohnen und Büroeinrichtung umfasst namhafte Marken wie Vitra, Thonet, Fritz Hansen oder USM Möbelbausysteme. Zudem werden Bodenbeläge platziert sowie Leuchten und Accessoires.

Smow K, Köln
Zur Eröffnungsveranstaltung der Ausstellung kamen 200 geladene Gäste.


Die Inhaber waren sich einig, dass der Waidmarkt und seine Umgebung in der Geschäftsstrategie eine wichtige Rolle spielen sollten. Smow K initiierte die Aktion „Waidblicke“ – eine Wortschöpfung aus „Waidmarkt“ und „Weitblicke“ – um die Identifikation mit der Stadt und ihrer Geschichte sowie das Bewusstsein für die regionale Kultur hervorzuheben. „Waidblicke ist eine Plattform, die wir zur Verfügung stellen, um Kreativität zu fördern und zu fordern“, wird das Engagement beschrieben. Ein extra hierfür gestaltetes Logo spiegelt die moderne Fassade des Einrichtungshauses wider.

Objektkunden im Visier

Den Auftakt bildete die dreiwöchige Ausstellung „Stadt-Land-schafft“ mit acht Installationen in den Schaufenstern des Ladenlokals, veranstaltet während der Orgatec 2014, der Kölner Leitmesse für Office und Objekt. „Wir möchten das Projektgeschäft verstärkt ausbauen“, erklärt Anett Ahlefeld. Der Fokus des Events sollte deshalb auf der Objektkundschaft liegen, deren Umsatzanteil auf rund 40 % beziffert wird. Die deutlich höheren 60 % bei den privaten Konsumenten führen die Betreiber auf effizientes Marketing zurück, mit dem die Zielgruppe mobilisiert wird. Zum einen stoßen die Endverbraucher über den Onlineshop auf den Kölner Showroom, zum anderen werden sie über Anzeigenwerbung informiert und Stammkunden erhalten regelmäßig einen Katalog.

Im Rahmen von Stadt-Land-schafft sollten sich nun potenzielle Objektkunden und Multiplikatoren kreativ mit der Geschichte des Waidmarkts und Aspekten der Stadtentwicklung auseinandersetzen. Vier renommierte Architekturbüros, ein Landschaftsarchitekt, Teppichbodenhersteller Object Carpet und ein Leuchten-Anbieter sowie das Projektteam der FH Köln, Fachbereich Architektur, interpretierten das Thema und eröffneten dem Betrachter neue Blickwinkel und (Waid)blicke. Anett Ahlefeld und Guido Eichel waren 15 Jahre lang Kollegen bei Vitra und kennen durch ihre Tätigkeit – sie im Projekt­geschäft, er in der Handelsbetreuung und im Marketing – „fast alle Architekten hier in der Region. Wir haben hervorragende, persönliche Kontakte in Köln.“ Die angesprochenen Büros seien gleich bereit gewesen, bei der Ausstellung mitzumachen. Rasch war aber auch klar, dass das junge Unternehmen, das drei Mitarbeiter beschäftigt, Sponsoren für diese Aktion benötigt. Die Lieferanten Vitra, Object Carpet, Molto Luce sowie der Immobilienvermieter Fay sagten ihre Unterstützung zu. Auch die Zustimmung von Professor Jochen Siegemund, Inhaber des Lehrstuhls für Architektur an der FH Köln, war für das Projekt strategisch wichtig. „Die Studenten sind unsere Kontakte von morgen in die Büros “, begründet Anett Ahlefeld die Kooperation.


Smow K, Köln
Object Carpet hatte in einem eigenen Schaufenster eine Collage in Form eines Mobiles aus den Buchstaben des Firmennamens gestaltet. Geschäftsführer Daniel Butz erklärte bei der Auftaktveranstaltung die Installation.


Ein Projektteam von Studierenden, die kurz vor ihrem Master standen, erschuf für die Ausstellung die Kunst-Raum-Licht-Installation „Wired“. Der Schweizer Möbelhersteller Vitra hatte 70 weiße Wire Chairs zur Verfügung gestellt, die – pavillonartig aufeinandergestapelt – als rankende Waidpflanze arrangiert wurden. Die Grundfläche bestand aus verschiedenen blauen Teppichfliesen in Pixel-Struktur von Object Carpet als Reminiszenz an den Blaubach im alten Färberviertel. Der Teppichboden-Spezialist aus Denkendorf gestaltete zudem in einem weiteren Schaufenster eine eigenständige Collage in Form eines Mobiles. Es bestand aus den einzelnen Buchstaben des Firmennamens, mit Gedichten auf den Lettern. Andere Projektbeteiligte beschäftigten sich bei ihren Exponaten unter anderem mit der Rolle von Natur- und Kulturlandschaft, der Dynamik des Neben- und Miteinanders von Stadt und Land oder Orten der Entschleunigung.

Auftaktveranstaltung mit 200 Gästen

Den Auftakt der Ausstellung Stadt-Land-schafft bildete ein „spektakuläres Event“ mit 200 Gästen und verschiedenen Festrednern, darunter Mario Kramp, Direktor des Kölnischen Stadtmuseums. Der promovierte Kunsthistoriker habe eine beeindruckende Laudatio zum Waidmarkt und seiner Geschichte gehalten. „Eine Rede mit überraschenden Pointen“, freut sich Anett Ahlefeld rückblickend über die gelungene Abendveranstaltung und ist überzeugt: „Unsere Möbel-Klassiker passen gut zu dem historischen Standort.“

Zur Ausstellung und dem Event wurden ausgewählte Adressaten aus der Kundenliste eingeladen, darunter Architekten, Geschäftspartner und diverse Privatkunden. Auch die beteiligten Partner luden ihrerseits Kunden ein. Zudem fungierte der Showroom im Rahmen der Orgatec als „Insight Cologne Lounge“.

Die Aktion flankierte ein multimediales Kommunikationskonzept, bei dem jeder Projektfortschritt auf der eigens hierfür erstellten Webseite www.waidblicke.de und einer Facebook-Seite umgehend veröffentlicht wurde. Ziel war es, die Protagonisten zu motivieren und eine verstärkte Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit zu erreichen. Begleitet und grafisch umgesetzt wurden die Aktivitäten von der Werbeagentur „Rechts vom Rhein“. Das Corporate Design der Werbemittel war in Schwarz-Weiß gehalten, von den Event-Einladungskarten über Anzeigen bis zum begleitenden Leporello und einer Beamer-Präsentation während der Abschlussveranstaltung.

Mit geringem finanziellem Eigenaufwand konnten die Initiatoren über das Projekt viel Aufmerksamkeit erreichen. „Den Erfolg einer Imagekampagne kann man nicht unmittelbar messen. Aber wir haben unser Ziel erreicht und neue Kontakte zu Architekten aufgebaut“, zieht Anett Ahlefeld eine positive Bilanz. Die Waidblicke sollen wieder zur Orgatec 2016 stattfinden und künftig „zu einer festen Institution“ während der Kölner Objekt- und Büro-Messe werden. Ein anderes Projekt wurde bereits realisiert. Die beiden Inhaber haben im Herbst eine weitere Smow-Dependance mit 225 m2 Verkaufsfläche und drei Mitarbeitern in Düsseldorf eröffnet.






Smow K GmbH


bettenfachhaendler
Vorbildliches Kundenevent des Jahres 2016
Smow K GmbH
Smow K GmbH
Waidmarkt 11
50676 Köln
Email: koeln@smow.de
Telefon: 02 21 / 93 38 06-0
Telefax: 02 21 / 93 38 06-29
Adresse auf Karte zeigen