Werkhaus
Stellenmarkt

Heimtex Star
Sponsoren
2017

2HK
Akzo Nobel
Anker
Amtico
AS Creation
Brillux
Caparol
Decor Union
Designflooring
duefa
Erisman
FHR
Forbo
Geos
Heimtextil
Hunter-Douglas
Jab-Anstoetz
Joka
Marburg
MEGA
MHZ
Rasch Tapeten
Rasch Textil
Object Carpet
Object Floor
Repac
Südbund
Vorwerk
Wineo

Fussböden Zehetmair GmbH - Vorbildliche Aus- und Weiterbildung 2016

FIRMA, ORT

Fussböden Zehetmair, Miesbach

Das Fachwissen frisch halten


Wer auf der Baustelle Qualität bieten will, muss sein Fachwissen kontinuierlich frisch halten. Mit dieser Motivation bildet Bernhard Zehetmair sich und seine Mitarbeiter ständig weiter. Die hohe Kompetenz im Betrieb zeigt auch die große Zahl ­nationaler und internationaler Leistungssieger unter den Lehrlingen. Dieses Niveau der Aus- und Weiterbildung ist vorbildlich, meinten Objectflor und die Heimtex-Star-Jury.


Das Team bei Fussböden Zehetmair im bayerischen Miesbach ist jung. Einer der ältesten Angestellten ist 45 Jahre alt, aber schon seit 30 Jahren im Betrieb. „Für die Qualität des Unternehmens zählt jeder Mitarbeiter, deshalb ziehen wir uns unsere Leute am liebsten selbst“, sagt Inhaber Bernhard Zehetmair, der die Firma von seinem Vater Klaus Zehetmair übernommen hat und momentan fünf Parkettleger ausbildet.

Zehetmair hat sich mit einer Reihe von Kammer-, Landes-, Bundes- und Europasiegern im Leistungswettbewerb des Parkettlegerhandwerks einen ausgezeichneten Ruf als Ausbildungsbetrieb erworben. Drei Europameister in Gold, Silber und Bronze haben die Messlatte für den Nachwuchs im Betrieb hoch gelegt. Aber: „Die staatliche und betriebliche Förderung der anschließenden Meisterausbildung ist ein zusätzlicher Anreiz für die jungen Leute“, wie der Parkettlegermeister betont.

Wissenszentrum auf dem Bauernhof

Als zentraler Umschlagplatz für den Wissens­transfer beim Nachwuchs hat sich der Bauernhof mit Fremdenzimmern neben dem Betrieb entwickelt. Hier wohnen Lehrlinge, die von auswärts kommen, zusammen mit Praktikanten oder jungen Gesellen, die auf ihrem Weg zum Meister bei Fussböden Zehetmair ein paar Monate hospitieren. „Dort lernen die Jüngeren von den Älteren und umgekehrt“, erklärt Bernhard Zehetmair. Das ist Teil seines Ausbildungskonzeptes.

Im Laufe der Lehrzeit gehen die Lehrlinge mit jedem der neun Gesellen und zwei Meister als Team auf die Baustelle. So profitieren sie von den individuellen Stärken des Kollegen. Gleichzeitig müssen sich die berufserfahrenen Handwerker kontinuierlich mit den aktuellen Lehrinhalten auseinandersetzen und bleiben fit.

Von verkürzter Lehrzeit hält Bernhard Zehetmair übrigens wenig. „Der verpasste Lehrstoff muss dann in kurzer Zeit nachgearbeitet werden; ein Mehraufwand, der erfahrungsgemäß vorher nicht bedacht wird“, argumentiert er.

Fussböden Zehetmair, Miesbach
Haus- und Zweitwohnungsbesitzer mit gehobenen Ansprüchen kennen die Adresse von Fussböden Zehetmair im romantischen Leizachtal.



Zehetmair selbst hat eine Lehre als Raumausstatter sowie eine zweite zum Parkettleger abgeschlossen. Nach der Meisterprüfung qualifizierte er sich zum Betriebswirt im Handwerk und als öffentlich vereidigter Sachverständiger für das Parkettleger-Handwerk. Der Erfahrungsaustausch mit Kollegen und Herstellern ist ihm wichtig. Als gute Plattform sieht er die Mitgliedschaft in der Innung, in Fachverbänden sowie Erfa-Gruppen wie Netzwerk Boden und Home Trendberater. „Beim Treffen der Home Trendberater wird offen über Betriebszahlen gesprochen. Da die Gruppe aus vergleichbaren Betrieben besteht, erhält man auch eine praxisnahe Einschätzung seiner Kos­tenstruktur“, verdeutlicht Zehetmair.

Mit Schulungen am Ball bleiben

Neben der Ausbildung legt der Inhaber auch auf die Weiterbildung seiner Mitarbeiter großen Wert. Die Basis dafür bildet die vierteljährliche Betriebsversammlung, in der die Mitarbeiter auch selbst Themen aus ihrem Arbeitsalltag zur Diskussion bringen. Neben technischen Lösungen, effizienteren Betriebsabläufen oder Gefahrenpotenzialen auf der Baustelle werden individuelle Stärken und Schwächen offen angesprochen. Daraus ergibt sich ein Schulungsplan, für den die einzelnen Mitarbeitergruppen in einem rotierenden System freigestellt werden. Zu den vorgeschriebenen Schulungsmaßnahmen wie der Gefahrgutsicherung kommen interne oder externe Fortbildungen bei Herstellern und Verbänden.

Auch Tagungen mit Fachvorträgen, bei denen viel hinterfragt und Erfahrungen austauscht werden können, stehen im Fortbildungsprogramm. Von der Notwendigkeit eines Fahrertrainings beim ADAC musste er seine Mannschaft allerdings erst überzeugen, erzählt der Firmenchef. „Hinterher waren dann alle begeistert und erstaunt, wie viel sie doch gelernt haben.“

Zeitaufwändige Maßnahmen wie eine Meis­terausbildung oder Technikerfortbildung werden in den Terminplan der Mitarbeiter integriert. So kann sich dieser die Zeit für die Fachpraxis und Theorie in der Meisterschule auf seinem Arbeitszeitkonto ansparen.

Angst, sich die Konkurrenz selbst auszubilden oder seine Leute an Wettbewerber zu verlieren, hat Bernhard Zehetmair nicht. Er ist sich sicher: „Das sehr gute Betriebsklima und die übertarifliche Bezahlung wissen meine Mitarbeiter zu schätzen.“ Wenn bei ihm jemand wechselt, dann meist in eine andere Region, ein anderes Fach oder auf eine weiterführende Schule.

Neben Parkett runden textile Beläge und Teppiche das Sortiment ab

Das Einzugsgebiet des Unternehmens erstreckt sich im Umkreis von einer Stunde Fahrzeit vom Tegernsee über Bad Tölz bis in den Großraum München. Das ist eine Region mit hohem Freizeitwert und entsprechend hohen Immobilienpreisen. 80 % sind Privatkunden, teils wohlhabende Hausbesitzer, die bewusst einen Meisterbetrieb für ihre gehobenen Ansprüche engagieren. Dazu gehören auch Bauträger im hochwertigen Bereich. 20 % sind Großbaustellen bis maximal 3.000 m². Eine Größe, die Zehetmair mit eigenen Leuten bearbeitet. Denn auf Subunternehmer möchte er verzichten – im Gegensatz zu vielen seiner Mitbewerber. „Darunter leidet die Perfektion der handwerklichen Ausführung,“ sagt der Unternehmer, der auch nur eigene Ware verlegt.

Fussböden Zehetmair, Miesbach
Handwerkliche Qualität in Perfektion: Parkettdielen, die ungebrochen in den Wandbereich übergehen.


Für eine hochwertige Warenpräsentation wurde 2014 der Verkaufsraum komplett umgebaut und von 250 auf 400 m² erweitert. Mit Hilfe eines Planungsbüros und einer Innenarchitektin entstand eine neue modern gestaltete Ausstellung. Im Zentrum dominiert Parkett in seiner schönsten Form; edle Massivdielen bis zu individuell handgefertigten Oberflächen und Tafelparkett. Produkte mit einem hohen Umsatzanteil bei Fussböden Zehetmair.

Textile Beläge im Highend-Bereich und abgepasste Teppiche befinden sich einer separaten Nische mit hochwertigen Dekos. Streichelweiche Luxusteppiche von Object Carpet oder Jab Anstoetz mit Quadratmeterpreisen bis zu 900 EUR werden zwar selten verkauft, erklärt Zehetmair. Doch für einige Kunden bilden sie das passende Pendant zu ihrem hochwertigen Parkettboden. Das Geschäft mit der Adresse Leitzach 5 liegt romantisch abgelegen. Doch zahlreiche Pendler und auch Urlauber passieren es auf dem Weg vom Autobahnanschluss Irschenberg in die Urlaubsregion Leitzachtal. Und werden durch die gut beleuchtete Ausstellung in Alleinlage angelockt.






Fussböden Zehetmair GmbH


bettenfachhaendler
Vorbildliche Aus- und Weiterbildung des Jahres 2016
Fussböden Zehetmair GmbH
Fussböden Zehetmair GmbH
Leitzach 5
83714 Miesbach
Email: info@fussboeden-zehetmair.de
Telefon: 0 80 25 / 75 67
Telefax: 0 80 25 / 52 94
Adresse auf Karte zeigen