Werkhaus
Stellenmarkt

Parkett Star
Sponsoren
2017

Bauwerk
Bona
Domotex
Eurobaustoff
Haro
Hagebau
Holzland
Kaehrs
Jordan
Mapei
Meister
Pallmann
Parador
Prinz
VDP
Thomsit
Uzin
Wulff

Carl Götz GmbH - Beste Mitarbeiterqualifizierung (Holzhandel) 2013

Carl Götz, Neu Ulm

Carl Götz, Neu Ulm

„Der Mitarbeiter ist entscheidend für das Ergebnis am Ende des Tages“

In der Mitarbeiterqualifizierung sieht Carl Götz in Neu-Ulm einen entscheidenden Anteil am Unternehmenserfolg. Dafür wurden Götz Campus und Götz Akademie eingerichtet. Vom zweiten Lehrjahr an werden die Mitarbeiter dort kontinuierlich geschult; neben Produkt- und Verkaufsschulung gibt es Persönlichkeitstraining und die Weiterbildung zur Führungskraft.

Wer sich in seinem Fach auskennt, hat Erfolg beim Verkauf und Freude an der Arbeit. Solch qualifizierte Mitarbeiter kommen nicht von ungefähr, das weiß auch die Geschäftsführung von Carl Götz in Neu Ulm, einem führenden Großhandelsunternehmen in der Holzbranche mit über 500 Mitarbeitern an 12 Standorten. Die allgemeine Ausbildung im Handel oder in Betriebswirtschafts-Studiengängen umfasst zwar den kaufmännischen Aspekt des Berufes, doch sind im Holzhandel spezifische Fachkenntnisse nötig, die in diesem Rahmen nicht vermittelt werden. Deshalb errichtete das Unternehmen seine eigenes Ausbildungszentrum in Neu Ulm; den Götz Campus und die Götz Akademie, erklärt Geschäftsführer Philipp Zumsteg, im Unternehmen für die Bereiche Türen und Boden, Ausbildung und Personal zuständig. Für seine Leistung als Ausbildungsbetrieb wurde Carl Götz 2012 vom Landkreis Neu Ulm mit dem Max Award ausgezeichnet.

Die Ausstellung in der Zentrale in Neu Ulm zeigt das umfangreiche Sortiment und GPK Böden, die Eigenmarke von Carl Götz für den Bodenleger. Neu entwickelte das Großhandelsunternehmen dazu einen handlichen Musterkoffer mit Echtholzmustern für eine anschauliche Präsentation beim Kunden vor Ort
Die Ausstellung in der Zentrale in Neu Ulm zeigt das umfangreiche Sortiment und GPK Böden, die Eigenmarke von Carl Götz für den Bodenleger. Neu entwickelte das Großhandelsunternehmen dazu einen handlichen Musterkoffer mit Echtholzmustern für eine anschauliche Präsentation beim Kunden vor Ort
Alle Lehrlinge ab dem zweiten Lehrjahr kommen zweimal im Jahr für fünf Tage im Götz Campus zu einem Intensivkurs zusammen. Dieser ist eine Ergänzung zur Lehrausbildung an den einzelnen Standorten. Der Azubi lernt bei Carl Götz das Holzhandelsgeschäft in den fünf Produktgruppen - Sperrholz, Massivholz, Türen und Boden, Holzbau und dekorative Holzwerkstoffe - von der Pike auf. Im Bereich Parkett gehört dazu die Holzartenkenntnis jeweils mit Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten, sowie die notwendige Untergrundbeschaffenheit und Oberflächenbehandlung bei der Parkettverlegung.

Das Ausbildungskonzept bei Carl Götz sieht bei den Handelskaufleuten übergreifende Produktkenntnisse vor, so dass die ausgebildeten Lehrlinge später variabel in den Abteilungen einsetzbar sind, beziehungsweise ihre Präferenzen entwickeln können. Zusätzlich zur internen Schulung sind Besuche bei Lieferanten- und Kundenbetrieben eingeplant. Um auch ein ganzheitliches Denken zu entwickeln, hält der Personalchef diese Exkursionen für wichtig. Die Besichtigung der Produktion vermittle einen Einblick in den kompletten Herstellungsprozess und ein Gefühl für die anschließende Preisgestaltung. Mit der aktiven Teilnahme an Verlegeseminaren beispielsweise kann der spätere Berater die Bedürfnisse seines Kunden besser erkennen und darauf eingehen. Ein weiter wichtiger Punkt in der Ausbildung ist die richtige Präsentationstechnik. Learning by doing: In der Gruppe muss jeder einmal ran und sein Produkt vorstellen, die Anderen beurteilen dann die Qualität und verbessern. Gleichzeitig soll mit dem gemeinschaftlichen Arbeiten und der anschließenden Freizeit am Campus, wo auch die Geschäftsleitung beim Tischfußball mitkickt, ein Wir–Gefühl aufgebaut und Distanz abgebaut werden.

Die Ausbildungsquote bei Carl Götz liegt seit Jahren konstant über 10 %, doppelt so hoch wie der Bundesdurchschnitt. Am Standort Neu Ulm sind es derzeit 17 Auszubildende in den Bereichen Groß- und Außenhandelskaufmann und Lagerlogistik. Mehr als 50 % der Mitarbeiter sind seit der Ausbildung in Neu Ulm tätig. Übernommen wird jeder, der Leistung bringt und bleiben will, verspricht der Personalmanager. Zusätzlich sind zwei BA Studenten im Rahmen eines dualen Studiums an den Fachhochschulen Mosbach und Ravensburg bei Carl Götz in der betrieblichen Ausbildung. Im Gegenzug hält Max Zumsteg, ebenfalls Geschäftsführer im Unternehmen, Gastvorlesungen über Vertriebsthemen in Mosbach. Er ist für Einkauf, Vertrieb, Großkundenbetreuung und die Abteilungen Sperrholz und Terrasse zuständig.

Die Geschäftsführung des Familienunternehmens teilen sich die zwei Brüder Philipp und Max, nachdem sich Bruder Carlos in den
Ruhestand zurückzog, nun mit ihrem Neffen
Christoph Zumsteg, der die Geschäftsbereiche Dekorative Holzwerkstoffe und Massivholz leitet. Dem Credo des Firmengründers Hans Zumsteg folgend, „ nur ein in hohem Maße gebildetes und kompetentes Personal kann dem Kunden ein angemessener Partner und Ratgeber sein,“ sieht auch das Trio die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeitern als Grundstock für eine gewinnbringende Unternehmensentwicklung im Handel. Schließlich sei der Mitarbeiter entscheidend für das Ergebnis am Ende des Tages.

Der Azubi lernt bei Carl Götz das Holzhandelsgeschäft in allen fünf Produktgruppen - Sperrholz, Massivholz, Türen und Boden, Holzbau und dekorative Holzwerkstoffe - von der Pike auf.
Der Azubi lernt bei Carl Götz das Holzhandelsgeschäft in allen fünf Produktgruppen - Sperrholz, Massivholz, Türen und Boden, Holzbau und dekorative Holzwerkstoffe - von der Pike auf.
Als Ergänzung zum Götz Campus geht es zwei Jahre nach Ausbildungsende in der Götz Akademie weiter. Zweimal im Jahr, jeweils drei Tage, können die Mitarbeiter an Fortbildungsmaßnahmen auf Firmenkosten teilnehmen. Es hat sich bei Carl Götz seit 60 Jahren bewährt, aus eigener Kraft zu wachsen, und so wollen auch die jetzigen Geschäftsführer die Führungskräfte aus den eigenen Reihen rekrutieren. Im Portfolio der Akademie finden sich deshalb neben Produktschulungen und Verkaufstrainings auch Angebote zum Persönlichkeitstraining. Den Umgang mit Kunden, Kollegen und Lieferanten vermitteln dann externe Coachs. Gerade die Niederlassungsleiter seien sehr an den Fortbildungen interessiert, sodass die jeweils fünf Termine im Frühjahr und im Herbst mit 15 bis 18 Personen ausgebucht sind, belegt die Statstik im Haus. Zusätzlich unterstützt das Unternehmen auch die Eigeninitiative der Mitarbeiter bei Fremdsprachenkursen und betriebswirtschaftlichen Weiterbildungsmaßnahmen an externen Instituten.

Für 2013 ist eine Erweiterung des Angebots in der Akademie geplant. Zum einen die Weiterführung der Bausteine für den Innendienst und neu auch ein Pflicht-Programm für den Außendienst. Hier werde der Schwerpunkt , so Philipp Zumsteg, auf Verkaufspsychologie sowie Unternehmensvisionen liegen.




Carl Götz GmbH


bettenfachhaendler
Beste Mitarbeiterqualifizierung (Holzhandel) des Jahres 2013
Carl Götz GmbH
Carl Götz GmbH
Otto-Renner-Straße 15
89231 Neu-Ulm
Email: info@carlgoetz.de
Telefon: 0731 / 7048-0
Adresse auf Karte zeigen