Werkhaus
Branchendatenbank

Parkett Star
Sponsoren
2017

Bauwerk
Bona
Domotex
Eurobaustoff
Haro
Hagebau
Holzland
Kaehrs
Jordan
Mapei
Meister
Pallmann
Parador
Prinz
VDP
Thomsit
Uzin
Wulff

DecoDomus Erhard - Beste Mitarbeiter-Qualifizierung (Handwerk) 2015

DecoDomus Erhard, Nördlingen

DecoDomus Erhard, Nördlingen

Patenschaften gewährleisten herausragende Ausbildung

Für Raumausstatter- und Parkettlegermeister Michael Erhard spielt die Qualifikation seiner 65 Mitarbeiter eine wesentliche Rolle. Erhard meint damit nicht nur die ständige Fortbildung, sondern denkt vor allem an die Auszubildenden, denen er Wissen über das Normale hinaus vermitteln möchte. Der Weg führt über Patenschaften, die er in seinem Unternehmen erfolgreich eingerichtet hat. Dieses außergewöhnliche Engagement würdigt die Jury mit dem Parkett Star in der Kategorie „Beste Mitarbeiter-Qualifizierung (Handwerk)“.

DecoDomus Erhard, Nördlingen
Michael Erhard hat sein Unternehmen in zwei Teile gegliedert: DecoDomos steht für den Handwerksbereich,
Hammer für den Heimtex-Fachmarkt.
Michael Erhard hat für seine Auszubildenden vor rund fünf Jahren ein Schulungskonzept eingeführt, das sich aufgrund des Erfolgs als nachahmenswert empfiehlt. Patenschaften sind dabei für ihn der Schlüssel zum Erfolg. Nach dem Prinzip des Voneinander-Lernens wird das Wissen von Paten weitergegeben. „Unsere besten Altgesellen und Vorarbeiter werden zu Ausbildungspaten berufen und betreuen einen Auszubildenden, der ihnen zugeteilt wird. Ihn begleiten sie dann bis zur Prüfung mit ihrem Know-how“, erklärt Michael Erhard das System, das sich durch die eindeutige Zuordnung zu einem Paten von der alten Lehrlingsbetreuung abhebt.

Früher sei ein Lehrling von Geselle zu Geselle gewandert und habe sich meist nur auf solche Fähigkeiten konzentriert, die ihm ohnehin schon lagen. Heute würde der Pate schnell Schwachstellen herausfinden, die dem jungen Mitarbeiter Schwierigkeiten bereiten, und kann ihn dann gezielt fördern. „Arbeitsabläufe, die ein Lehrling nicht beherrscht, bereiten ihm auch keine Freude. Mit seinem Paten an der Seite kann er im Rahmen kleinerer Übungen hier in unserer Werkstatt seine Fertigkeiten deutlich verbessern“, sagt der Firmenchef.

Übernahme nach der Ausbildung gesichert

Für ihre Arbeit mit dem Nachwuchs erhalten die Paten eine zusätzliche Vergütung. Dafür nehmen sie sich neben ihrer Arbeit die nötige Zeit für „ihren“ Auszubildenden. Michael Erhard verfolgt damit das primäre Ziel, am Ende der Lehrzeit optimal ausgebildete und qualifizierte Facharbeiter in Festanstellung übernehmen zu können. „Früher war ein Auszubildender nach seiner Lehrzeit oft nicht genügend qualifiziert, um übernommen zu werden“, berichtet Erhard weiter. Mit seinem Qualifizierungskonzept gehören solche Fehlentwicklungen der Vergangenheit an.

DecoDomus Erhard, Nördlingen
Zur Erhard-Mannschaft gehören rund 65 Mitarbeiter mit hohem Ausbildungsstandard und starker Fortbildungsbereitschaft.
Kristian Palushaj, heute Parkettlegergeselle, war der erste nach diesem Modell ausgebildete Lehrling und gibt seine Erfahrungen mittlerweile an die neuen Auszubildenden weiter. Wie sein Vater, der seit 25 Jahren in dem Nördlinger Unternehmen tätig ist, ist er nun Vorarbeiter und Ausbildungspate. Sein Gesellenstück, mit dem er den Bundesleistungswettbewerb im Bodenleger-Gewerbe und den Wettbewerb „Die gute Form im Handwerk“ gewann, ziert heute den Showroom von DecoDomus.

Als junger Vorarbeiter ist Palushaj zugleich der ideale Vermittler zwischen den Auszubildenden und der Geschäftsführung. Er koordiniert inzwischen die Ausbildung der Azubis und begleitet sie mitverantwortlich. „Kristian spricht die Sprache unserer Auszubildenden und ist ein gutes Vorbild“, sagt Michael Erhard. Mit Mitarbeitern wie ihm kann er nun sein solides Ausbildungskonzept weiter verfeinern. Für die Zukunft plant er, mit Stufenplänen und zeitlichen Vorgaben das während der Ausbildungszeit zu Erlernende noch besser eintakten zu können, um letztendlich auch eine Kontrolle zu haben. Denn darüber ist sich Michael Erhard seit der Einführung des Konzeptes bewusst: „Ohne Überprüfung der Leistungen ist es nicht möglich, mit diesem Konzept erfolgreich zu sein. Von daher bedarf es einer konsequenten Planung der gesamten Ausbildungszeit.“ Dazu arbeitet er auch eng mit den Berufsschulen in Mainburg und Ulm/Ehingen zusammen, die er von seiner eigenen Ausbildung her bestens kennt.

Fortbildung hat gleichen Stellenwert

Darüber hinaus hat die „Erhard-Ausbildung“ auch noch einen positiven Nebeneffekt: Sie veranlasst alle Mitarbeiter, sich ständig weiterzubilden, um immer auf dem aktuellen Wissensstand zu sein. Deshalb haben auch Fortbildungen in dem Unternehmen DecoDomus einen hohen Stellenwert. Der Geschäftsinhaber sieht es als Investition in die Zukunft seines Unternehmens und als Unterstützung des Marketings. Denn mit einem Mehr an Wissen über Produkte und Materialien nehmen Verarbeitungsfehler ab. „Das erhöht unsere Reputation und bringt uns neue Aufträge“, hat Michael Erhard festgestellt. Dementsprechend lässt er sich die Wissensvermittlung auch etwas kosten: Schulungen finden außerhalb des Unternehmens an einem Wochentag statt.

Geschult werden die Raumausstatter, Bodenleger, Parkettleger sowie die Polster- und Dekorationsnäher und auch die kaufmännischen Mitarbeiter in verschiedenen Bereichen. Generell geht es um eine Wissensvermittlung rund um die Fußbodentechnik, also um die Verlegung von Bodenbelägen aller Art, um Prüfpflichten, DIN-Normen und um die Vergabe- und Vertragsordung für Bauleistungen (VOB). Zusätzlich wird den Bauleitern im Handwerks-team von DecoDomus in Spezialschulungen Fachwissen über Schwingböden, Schleiftechniken für Parkett oder über die Verlegung von Bodenbelägen auf Blindböden und Lagerhölzern vermittelt.

Ein Muss für alle Mitarbeiter sind zudem die Schulungsangebote der Industrie, in denen spezielle Verarbeitungstechniken von neuen Produkten erläutert werden. Im kaufmännischen Bereich gehören außerdem Management-Schulungen und Seminare über Verkaufspsychologie dazu. Ergänzend zu allen Weiterbildungen hat der Firmenchef für jeden Fachbereich systematisierte Schulungsordner anlegen lassen, die regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht werden und den Mitarbeitern zur Verfügung stehen. Damit ist das Material auch den Auszubildenden zugänglich, die so in das Konzept der systematischen Weiterbildung von Anfang an eingebunden werden.

Michael Erhard: „Wir steuern mit unseren Aus- und Fortbildungskonzepten auch gegen den Trend des Fachkräftemangels, wollen uns für die Zukunft rüsten. Von daher haben wir die Konzepte auch dazu entwickelt, um Mitarbeiter frühzeitig an uns zu binden. Mit Erfolg, wie die seit jeher geringe Fluktuation in unserem Unternehmen beweist.“



DecoDomus Erhard


bettenfachhaendler
Beste Mitarbeiter-Qualifizierung (Handwerk) des Jahres 2015
DecoDomus Erhard
DecoDomus Erhard
Hofer Straße 6
86720 Nördlingen
Email: info@decodomus-erhard.de
Telefon: 09081 – 25 96-0
Adresse auf Karte zeigen