Studie Bodenbelagsmarkt
Branchendatenbank

Parkett Star
Sponsoren
2018

Domotex
Uzin
Boen
Eurobaustoff
Holzland
Mapei
Pallmann
Prinz
Thomsit
Hagebau
Wulff
Osmo
Jordan
Parador
Thede und Witte
Kaehrs
Meister

MS-Holzfachmarkt - Bester Neubau Holzhandel 2018

MS-Holzfachmarkt, Wiesbaden

MS-Holzfachmarkt, Wiesbaden

Moderne Erlebniswelt für Handwerker und Privatkunden


Der MS-Holzfachmarkt in Wiesbaden-Nordenstadt wurde modernisiert und erhielt einen Neubau. Mitte 2017 war Neueröffnung. Die Gliederung in Holzfachhandel und Werkerswelt-Baumarkt sowie die Präsentation der hochwertigen Produkte in einer modernen Erlebniswelt überzeugen auf ganzer Linie. Bester Geschäftsumbau im Handel, urteilte die Jury.

Der MS-Holzfachmarkt in Wiesbaden-Nordenstadt ist nagelneu. Nach knapp sechs Jahren Planungs- und Bauzeit wurde er im August 2017 offiziell eröffnet. Fachkunden und Lieferanten aus der Industrie bewunderten den unternehmerischen Mut, mit dem Inhaber Matthias Schäfer in Zeiten der Wirtschaftskrise mit einer Investition von rund 12 Mio. EUR den Aufbruch an einen neuen Standort gewagt hatte. Geographisch gesehen, war der Weg nicht weit. Der alte Fachmarkt hatte nur einige hundert Meter vom jetzigen Neubau entfernt gelegen. Doch die Ausstellungs- und Verkaufsflächen platzten aus allen Nähten. Vor allem an Lagerfläche fehlte es. Matthias Schäfer: „Das reichte alles nicht mehr aus. Die Alternative wäre eine Verkleinerung und Konzentration auf das Hochwertsegment gewesen.“

MS-Holzfachmarkt, Wiesbaden
Großzügig angelegte Musterflächen und attraktive Leuchtdisplays ziehen in der Bodenausstellung den Blick auf sich.
Der risikofreudige Holzfachhändler hatte in 32 Jahren seiner Tätigkeit mehrfach expandiert und den Standort gewechselt. Mit drei Vertriebsformen unter einem Dach wollte er jetzt eine große Lösung. Die fand der Hagebau-Gesellschafter in der Zusammenarbeit mit der Hagebau-Tochter Zeus (Zentrale für Einkauf und Service). So entstand eine einzigartige Kombination zweier Marktkonzepte: ein Großhandel, ein 1.200 m² Holzfachmarkt, 600 m² Büroraum, 4.000 m² Lager, für den Holzhandel 2.500 m² Ausstellungsfläche und parallel ein Werkerswelt-Baufachmarkt mit 1.200 m² Verkaufsfläche und 300 m² Freilager.

Rechts Baumarkt, links Mitnahmefachmarkt, oben Ausstellung

Der Gebäudekomplex allein ist imposant und das Eingangsportal zeigt architektonischen Gestaltungswillen. Darüber der große Schriftzug MS-Holzfachmarkt. Rechts davon prangt die Hagebau-Marke Werkerswelt. Schon von draußen an der breiten Feuertreppe ist zu erkennen, dass den Besucher im Inneren zwei Ebenen erwarten. Rechts hinter dem Eingang beginnt der Baufachmarkt in den Farben von Werkerswelt, Orange und Blau. Der belegt seinen Teil des Erdgeschosses. Mittig steuert der Besucher auf eine breite Treppe zu, die auf die erste Etage in den großen Ausstellungstrakt für Bodenbeläge und Gartenholz führt.

Links hingegen fällt gleich ein begrenzter Bereich mit Andeutungen von Wohnwelten ins Auge, eine „Emotionszone“, die darauf hinweist, was an anderer Stelle im Markt ausführlichere Beachtung erhält. Dahinter entfaltet sich, neben Verkaufs- und Beratungstresen mit mehreren offenen Arbeitsplätzen, eine Mitnahmeabteilung mit den Bestsellern von Parkett, Bodenbelägen und Zubehör. Zum Service gehören ein Maschinenverleih und eine 400 m² große gläserne Holz-Manufaktur für Zuschnitt und CNC-Möbelbau.

Viel Raum, viel Luft, viel Bodenfläche

MS-Holzfachmarkt, Wiesbaden
Offene, angedeutete Wohnwelten bringen Behaglichkeit und Emotionalität in die Ausstellung.
Den spielerisch einladenden Charakter des gesamten Hauses symbolisiert eine hölzerne Rutsche, die nicht nur Kindern Vergnügen bereitet. Für eine Rutschpartie muss man die erste Etage erklimmen. Dort angekommen breitet sich eine bemerkenswerte Ausstellungsfläche aus, die das Rutschen zunächst vergessen lässt. Hier ist das erweiterte Sortiment an Holzböden und Bodenbelägen in übersichtlichen Musterflächen, offenen und halb offenen Ständern sowie in kleinen Wohnwelten dargestellt. Viel Licht und Raum lassen die Ausstellung großzügig und hochwertig wirken. Das Auge kann schweifen. Keine Enge, keine Nischen, dafür bodentiefe Glasfronten. Auch das obligate Türensegment ist mit Bodenbeispielen verknüpft. Und das in den vergangenen Jahren wachstumsstarke Geschäft mit Terrassendielen und Gartenholz wird durch imposante Grill-Geräte zum Appetitanreger.

An Markenware herrscht im Bodenbereich kein Mangel. 98 % der Produkte im Markt sind über die Hagebau gelistet. Parador, Meisterwerke, Kährs, Haro, Decker, Zipse, dazu im Outdoorbereich Osmo, Megawood, Brüggmann, Felixclerx, Iwood und manche andere. Rund 1.200 Varianten umfassen die Bodenbeläge. Thematisch gliedern sie sich in die Bereiche Parkett, Landhausdielen, Holzböden (Furnierböden), Massivholzdiele, Laminat, Kork- und Linoleumböden und Designbodenbelge. Terrassendielen in Holz oder WPC führen ein eigenes Dasein.

Profis und Endverbraucher je zur Hälfte

„Wir zielen auf eine kaufkräftige Kundschaft mit einem hohen Eigenheimanteil in der Region“, erklärt Matthias Schäfer. „Billige Produkte haben wir auch, bieten sie im Markt aber nicht an.“ Groß- und Einzelhandel werden durch Fachberater und Außendienstmitarbeiter getrennt vom Endverbraucher angesprochen und betreut. Alle gemeinsam nutzen die Ausstellung, das Lager und die Auslieferung. Selbst die Palettenpräsentation von Mitnahmeware schmälert den insgesamt wertigen Eindruck nicht. „Diese Art der Auslage kommt sogar gut an“, sagt der Inhaber.

Durch seine strategische Ausrichtung hat sich das Unternehmen in den vergangenen Jahrzehnten eine gesunde Mischung aus Profikunden und privaten Verbrauchern geschaffen. Vor allem letztere wissen zu schätzen, dass sie am neuen Standort mit Werkerswelt nun ein Angebot finden, das von der Schraube bis zum Elektrowerkzeug die nötigen Teile für den Heimwerker bereit hält.

Im Fußbodenbereich liegt die Umsatzhoheit bei Holzboden, gefolgt von Design- und Laminatböden. Was sich im hessischen Einzugsgebiet dreht, weiß Berater Jörg Vetter: „Große Landhausdielen sind gefragt, auch bei Laminat. Tief strukturierte Böden haben ihre Zeit gehabt, und bei Farbtönen halten sich hell und dunkel die Waage.“ Von den 25.000 bis 40.000 m² Parkett am Lager ist das meiste Eiche. Auch Ahorn sei dabei und außerdem, so Vetter, könne sich der Kunde künftig mehr an Esche gewöhnen. Dann nämlich, wenn es knapp würde mit dem Eiche-Nachschub.

Lieferanten und Partner des MS Holzfachmarkts stellen der Geschäftsentwicklung eine positive Prognose. Der Neubau kam zur rechten Zeit – Kaufkraft ist da, und der Willen zur Innenraumgestaltung auch. Die Zielsetzung von Matthias Schäfer könnte sich erfüllen: mit breitgefächerter Sortimentsauswahl der kompetenteste Holzhändler im Rhein-Main-Gebiet zu werden, eine der größten Ausstellungen im Bereich dekorativer Holzsortimente für Innen und Außen zu bieten und mit dem Werkerswelt-Markt die Nahversorgerfunktion in Nordenstadt und Umgebung zu erfüllen.
hs




MS-Holzfachmarkt


bettenfachhaendler
Bester Neubau Holzhandel des Jahres 2018
MS-Holzfachmarkt
MS-Holzfachmarkt
Borsigstraße 42-44
60205 Wiesbaden-Nordenstadt
Email: mail@ms-holz.de
Telefon: 06122-8 00 00
Adresse auf Karte zeigen