Fachzeitschriften und Fachbücher

CarpetCollector

Wohn-Lexikon

Lexikon / Teppichboden / Nadelvlies Bodenbelag Einführung

Beschreibung
Die Herstellung von verfestigten, schweren Vliesen hat mit Hilfe der Vernadelungstechnik eine sprunghafte Entwicklung erlebt, weil die klassischen Spinn- und Webprozesse wegfallen und bei kontinuierlicher Produktion niedrigere Herstellungskosten entstehen. Nach dem Tuften ist das Vliesvernadeln zu Nadelvlies-Bodenbelägen das zweitwichtigste Herstellungsverfahren. Aufgrund der hohen Gebrauchstüchtigkeit, einer universell verwendbaren Nutzschicht und nicht zuletzt der Preiswürdigkeit haben diese Bodenbeläge besonders im Objektbereich eine große Bedeutung erlangt. Nadelvlies Bodenbelag Herstellung.



Lexikon / Teppichboden / Nadelvlies Bodenbelag Herstellung

Beschreibung
Die Vernadelung erfolgt auf dem Nadelstuhl, der ein auf einer Krempelanlage hergestelltes längs-, quer und diagonal vorgelegtes Faservlies mechanisch verdichtet und durch Vernadelung (needle-punch) verfestigt. Hierbei durchstechen die auf dem Nadelbrett befindlichen vielen tausend Nadeln, seitlich mit kleinen Widerhaken versehen sind, das Faservlies nach unten, wobei die Fasern mitgeführt und durch Auf- und Abbewegungen der Nadeln - ähnlich einem Walkprozess - verkreuzt und verfestigt werden.

Der Grad der Verdichtung wird bestimmt durch die Stichzahl pro Flächeneinheit und Einstichtiefe der Nadeln in das Faservlies. Bei der Herstellung zweischichtiger Beläge wird die Ware nach der ersten Nadelzone gewendet und in der zweiten Nadelzone mit der Nutzschicht vernadelt. Anschließend wird die vernadelte Ware in einen Imprägniertrog eingetaucht und mit Bindemitteln auf Syntheselatex- oder Acrylatbasis imprägniert. Abschließend wird das so getränkte Vlies getrocknet, wobei dem Bindemittel das Wasser entzogen wird. So entsteht eine ausreichende Verfestigung der Faserbindepunkte. Nachteil der Vollbadimprägnierung ist, dass die Beläge relativ rauh und hart sind, wobei durch Art und Dosierung des Bindemittels zu steuern ist, wie weich oder hart der Griff der Ware ausfallen soll. Eine relative weiche, textile Oberfläche wird durch eine rückseitige Imprägnierung erreicht. Die auf Syntheselatex basierenden Bindemittel werden rückseitig aufgerakelt und eingepresst. Rückseitig ausgerüstete Beläge haben allerdings nicht die hohe Verschleißfestigkeit der mit Vollbadimprägnierung hergestellten Beläge.

• siehe auch Abb. Nadelvlies-Verfahren (Schemazeichnung)

Neben sogenannten einschichtigen Belägen, die im gesamten Aufbau homogen sind, d.h. Nutzschicht und Rücken aus einem einheitlichen Fasermaterial bestehen, gibt es auch mehrschichtige Beläge. Bei letzteren wird für die Nutzschicht ein hochwertigeres und widerstandsfähiges Material genommen, während für die Zwischen- und/oder Unterschicht preiswerteres Material verarbeitet werden kann, wodurch zweischichtige Beläge preiswerter herzustellen sind. Es werden jedoch auch hochwertige Polyacryl- und Polyestervliese verwendet. Die Nutzschicht kann sich daher bei mehrschichtigen Belägen farblich von den unteren Schichten unterscheiden. Infolge des Eindringens von Fasern einer Schicht in die andere ist eine exakte Trennung der einzelnen Schichten jedoch nicht möglich. Als zusätzliche Trägereinlage verwendet man aus Stabilitätsgründen Gittergewebe aus PES bzw. Glas oder PES-Filamentvliese, die aufgrund ihres hohen Volumens die sonst übliche Zwischenschicht ersetzen. Nadelvlies Bodenbelag Materialeinsatz.



Lexikon / Teppichboden / Nadelvlies Bodenbelag Materialeinsatz

Beschreibung
Ausschlaggebend für die Gebrauchseigenschaften textiler Bodenbeläge ist die richtige Materialzusammensetzung. Für die Nadelvliesfertigung haben sich synthetische Spinnfasern aus Polypropylen (PP) und Polyamid (PA) sowie deren Mischungen als besonders geeignet erwiesen. Es kommen Grob- und Feintiterfasern zum Einsatz (gemessen in dtex). Polypropylen hat dabei wesentliche Vorzüge:

• niedrigste Dichte aller Fasern von 0,91 g/ccbm

• geringe Wärmeleitfähigkeit

• sehr hohe Beständigkeit gegen Säuren und Laugen

• hohe Abriebfestigkeit

• geringe Anschmutzbarkeit, einfache Reinigung

• geringe elektrostatische Aufladung

• praktisch keine Feuchtigkeitsaunahme

• hohe Beständigkeit gegenüber Mikroorganismen

Durch Mischung mit Polyamidfasern lässt sich das bereits gute Verschleißverhalten des Bodenbelages noch verbessern. Dieser Anteil sollte jedoch nicht zu hoch sein, um die spezifischen Nachteile der Polyamidfasern nicht zum Tragen kommen zu lassen, z.B. die starke elektrostatische Aufladung verbunden mit einem ungünstigen Anschmutzverhalten, eine nur mäßige Beständigkeit gegenüber Lichteinwirkung oder die relativ hohe Feuchtigkeitsabsorption, die zu Verlegeproblemen führen kann. Nadelvlies Bodenbelag Musterung..



Lexikon / Teppichboden / Nadelvlies Bodenbelag Musterung

Beschreibung
Nadelvlieserzeugnisse zeigen eine geschlossene Oberfläche mit flachliegenden, verfestigten Fasern; sie haben normalerweise keinen Pol (Flor/Noppen), können aber mit Hilfe spezieller Nadeltechniken als Polvlies in Velours- oder Rippenstruktur gefertigt werden. Eine Musterung ist durch verschiedenartige Fasern und Druckdessins möglich, die zumeist nach der Ausrüstung im Rotationsdruck oder im Variotronic-Spritzdruckverfahren geschieht. Neuerdings wird auch eine Dessinierungstechnik mit eingestreuten Faserchips, die Melangecharakter besitzt, angewendet. Diese Musterung bleibt nicht auf die Oberfläche beschränkt, sondern zieht sich durch die gesamte Materialstärke hindurch. Der Vorteil einer solchen Durchdessinierung besteht darin, dass durch Oberflächenabrieb keine optische Beeinträchtigung entsteht. Nadelvlies Bodenbelag Warenangebot.



Lexikon / Objektbereich / Nadelvlies Bodenbelag Objektbelag

Darstellung
Nadelvlies Bodenbelag Objektbelag
Filzfabrik Fulda , Fulda
Strapazierfähiger Einschichtbelag mit optimalen Gebrauchswerten:
Strapazierwert-Einstufung: extrem, hoher Bereich,

Verschleißschicht: 1050 g,

Ausrüstung: permanent antistatisch durch Metallfaserbeimischung
Verlegt in der Transithalle eines Flughafens mit langer Lebensdauer und gleichblebend gutem Aussehen.

Nadelvlies Bodenbelag



Lexikon / Pflege Reinigung / Nadelvlies Bodenbelag Pflege

Beschreibung
Unabhängig von Faser oder Konstruktion bedarf jeder Teppichboden einer regelmäßigen, sachgemäßen Reinigung. Die Staubsaugerreinigung verlangt einen leistungsstarken Bürstsauger mit einer rotierenden Bürste Die Flachdüse entfernt bestenfalls groben Schmutz, bewirkt aber keine effiziente Reinigung. In bestimmten Zeitabständen sollte eine professionelle Reinigung erfolgen. Je nach Verschmutzungsgrad, Verlegeart und Untergrund eignen sich das Nassschaumverfahren oder das Sprühextraktionsverfahren. In jedem Fall empfiehlt es sich hier, einen Fachmann einzuschalten. Teppichboden Pflegeempfehlungen, Teppichreiniger.


Lexikon / Teppichboden / Nadelvlies Bodenbelag TFI Güteprüfung

Beschreibung
Entsprechend dem Eignungsprofil werden vom Deutschen Teppich-Forschungsinstitut e.V., Aachen, (TFI) Prüfungen
durchgeführt, die die Teppichbodenhersteller als verbindlich akzeptieren. Das ETG Teppich-Siegel der Europäischen Teppichgemeinschaft (ETG) beinhaltet den Komfort- und Beanspruchungswert sowie die jeweiligen Zusatzeignungen. Es basiert auf europaweit gültigen Normen und reduziert die Prüfungsergebnisse auf eine für den Laien überschaubare Information.

Die Kennzeichnung von Teppichböden mit dem ETG-Siegel ist im allgemeinen, insbesondere für den privaten Bereich, eine Qualitätsgarantie für hochwertige Teppichböden. Bei Objekt-Ausschreibungen mit detaillierten Anforderungsprofilen sind entsprechende, verbindliche Normen festgelegt. Sie beschreiben den Komfort- und Beanspruchungswert in EN 1470 für Nadelvliesprodukte, DIN 66 095 T4 beinhaltet die Zusatzeignungen. ETG.

(Siehe auch Darstellung: Certificate of Quality.)





Lexikon / Teppichboden / Nadelvlies Bodenbelag Verfahren

Darstellung
Nadelvlies Bodenbelag Verfahren
TISCA Textilwerke, Bühler / Schweiz)
Nadelvlies-Verfahren (Schemazeichnung).

Es bedeuten:

1. Nadelbrett mit Nadeln

2. Nadelrost

3. Faservlies

4. Juteunterlage.

Warenlauf von links nach rechts.


Lexikon / Teppichboden / Nadelvlies Bodenbelag Verlegemethoden

Beschreibung
Wie allgemein üblich, geben auch die Nadelvliesboden-Hersteller sowohl für Verlegung als auch Pflege und Reinigung Empfehlungen an ihre Kunden heraus, wobei auch die für alle Bodenbelagsarbeiten geltenden Bedingungen der Unterbodenvorbereitung zu beachten sind. Die Verlegung ist unproblematisch, da eine Florlage nicht zu berücksichtigen und die Ware absolut schnittfest ist. Bis zu einer Raumgröße von ca. 20 bis 25 qm kann eine lose Auslegung von Bahnenware unter Einsatz des doppelseitigen Klebebandes vorgenommen werden. Für den Objektbereich kommt das lose Auslegen generell nicht in Frage. Die am häufigsten angewendete Verlegemethode ist das vollflächige Verkleben. Als Kleber kommen heute überwiegend wasserbasierte Dispersionskleber zum Einsatz. Zu beachten ist, dass sie stuhlrollengeeignet sind und sowohl zu Untergrund und Bodenbelag ein gutes adhäsives Verhalten aufweisen.



Lexikon / Teppichboden / Nadelvlies Bodenbelag Warenangebot

Beschreibung
Nadelvlies-Bahnenware

Neben den normalerweise flachvernadelten Nadelvliesbelägen in herkömmlichen Melierungen oder Druckdessins bemühen sich verschiedene Anbieter, durch Strukturen besondere Oberflächenbilder zu entwickeln, wie z.B. eine veloursartige Ware mit offener Faserstruktur oder Dessin-Strukturen, die an hoch-tief-strukturierte Tuftingware erinnern. Die Aufmachung erfolgt in Bahnen bzw. auf Rollen in meist 2 m Breite.


Fliesen

Nadelvlies-Fliesen im Format 50 x 50 cm sind selbstklebend oder -liegend (SL-Fliesen), form- und maßgetreu, schüsseln und schrumpfen nicht. Als Rückenbeschichtung kommen je nach Anforderung unterschiedliche Verfahren zur Anwendung: Bitumenbeschichtung, Beschichtung aus ataktischem Polypropylen (PP), die künftig durch die höherwertige APO-Beschichtung (APO = amorphe Poly-alpha-Olefine) abgelöst werden soll sowie die hochgefüllte Latex-Beschichtung. Die Beschichtung erhöht das Fliesengewicht und erfordert keine besondere Verlegetechnik (Vorteil ist z.B. das schnelle Auswechseln nach Beschädigung).

Nadelvlies Bodenbelag TFI Güteprüfung

Nadelvlies Bodenbelag Verlegemethoden.



Lexikon / Teppichboden / Teppichboden Herstellung Verfahren Nadelvliesteppiche

Beschreibung
Ein- oder mehrschichtige textile Bodenbeläge, die aus einem mechanisch und chemisch oder thermisch verfestigten Faservlies bestehen, wobei nur die oberste Schicht aus hochqualitativem Fasermaterial besteht. Überwiegend in uni oder meliert angeboten, eine Musterung dieser Qualitäten ist möglich. Diese Beläge werden meist in einer Breite von 200 cm oder als Fliesen hergestellt. Nadelvlies Bodenbelag .