Fachzeitschriften und Fachbücher

CarpetCollector

Wohn-Lexikon

Lexikon / Spinnerei Garne Zwirne / Bouclé Zwirn

Beschreibung
Beim Zwirnen wird ein Faden unter Schlingenbildung in einen Grundzwirn eingelegt. Garnkunde, Zwirn.



Lexikon / Spinnerei Garne Zwirne / Buntzwirn

Beschreibung
Effektzwirn mit bunt eingesponnenen Musterfäden. Garnkunde, Zwirne.



Lexikon / Spinnerei Garne Zwirne / Effektzwirn

Darstellung
Effektzwirn
SN-Verlag, Hamburg
Konstruktionsschema eines Umspinnungszwirns.


Lexikon / Spinnerei Garne Zwirne / Effektzwirn

Beschreibung
Effektzwirne bestehen aus mindestens zwei Fäden mit gleichem oder unterschiedlichem Garncharakter. Sie lassen sich durch vielfältige Abweichung von der Norm unter Berücksichtigung der Modetendenzen beliebig entwickeln. Zu erwähnen sind • Mouliné, • Ondé, • Loops, • Bouclé, • Flammenzwirn, • Knotenzwirn, • Raupenzwirn, • Frisé-Zwirn sowie • Frottézwirn. Zusätzlich werden Kombinationen dieser E. verwendet. Einsatz besonders im Gardinen- und Dekorationsstoffbereich. Spinneffekte.

    Die mit • markierten Effektzwirne werden unter den entsprechenden Stichworten definiert.





Lexikon / Spinnerei Garne Zwirne / Flammenzwirn

Darstellung
Flammenzwirn
SN-Verlag, Hamburg
Schemazeichnung.


Lexikon / Spinnerei Garne Zwirne / Fransenzwirn

Beschreibung
Fransenzwirn
HochgedrehterZwirn für die Herstellung von Fransen.



Lexikon / Spinnerei Garne Zwirne / Frisézwirn

Beschreibung
Effektzwirn, bei dem ein Zwirnschenkel in Kräuselform ausgearbeitet ist, während die restlichen Zwirnschenkel glatt bleiben. Einsatz u.a. im Gardinen- und Dekostoffbereich. Bouclé Garn, Garnkunde, Zwirne.



Lexikon / Spinnerei Garne Zwirne / Garnkunde Handelsbezeichnungen Drehung Effektgarne Zwirne

Beschreibung
Klassische Garndrehungen

Locker gedreht, normal gedreht, scharf gedreht, überdreht etc. und nach der Höhe der Drehung sind zu unterscheiden: Cordonnets (Doppelzwirne), Kreppgarn, Muletwist, Trikotgarn, Twist, Zwirn etc.

Effektgarne und Zwirne

Bouclézwirn, Chenillegarn, Flammenzwirn, Frisézwirn, Frottézwirn, Knotenzwirn, Loopzwirn, Umspinnungszwirn etc.

Texturierte Garne

Bauschgarn, BCF-Garn, HE-Garn, Set-Garn, andere texturierte Garne etc.



Lexikon / Spinnerei Garne Zwirne / Garnkunde Technologie Einteilung Garne Zwirne

Beschreibung
Einteilung von Garnen und Zwirnen erfolgt gemäß DIN 60 900 Teil 1.

Garne

Einfachgarn, Spinnfasergarn, Monofil (auch Draht), Filamentgarn, glattes Filamentgarn (ohne Kräuselung), glattes Monofilamentgarn ( bis 0,1 mm), glattes Multifilamentgarn, texturiertes Filamentgarn, texturiertes Monofilamentgarn, texturiertes Multifilamentgarn, verwirbeltes Filamentgarn, Bändchengarn, glattes Folienstreifengarn, Splitfolienstreifen- und fibrilliertes Foliengarn, Düsenbändchengarn, gefachtes Garn.

Zwirne

Einstufiger Zwirn, zweifacher Zwirn, mehrfacher Zwirn, mehrstufiger Zwirn, Vorzwirn, Auszwirn, Spezialgarne, Umspinnungsgarn, Umwindungsgarn, einstufiges Umwindungsgarn, zweistufiges Umwindungsgarn. Bekannte Zwirne: Effektzwirne, Häkelgarne, Kelimgarn, Mouliné, Perlgarn, Twist etc.

Texturierte Garne

Unterschieden werden hochelastische HE-Garne, BCF-Garne, Set-Garne mit hohem Bauschvermögen sowie Bauschgarne mit normaler Elastizität. Texturierung.

Nähseide

Zwirne, die aus Haspel- oder Schappeseide gesponnen sind. Man unterscheidet:

• Handseide (zweifach),

• Maschinenseide (dreifach) sowie

• Kordelseide Cordonnet.

Nähzwirn

Sammelbegriff für ein- oder mehrfach verzwirnte Nähgarne unterschiedlichster Art zur Verarbeitung in nahezu allen Bereichen der Textilindustrie. Sie sind gleichmäßig ausgesponnen, besitzen eine hohe Festigkeit, sind hart gedreht, dehnbar und elastisch.



Lexikon / Spinnerei Garne Zwirne / Garnkunde Technologie Garn/Zwirnaufbau

Darstellung
Garnkunde Technologie Garn/Zwirnaufbau
Ernst Heyer Verlag, Essen
Beispiele von Zwirnungen:
(1) zweifach,

(2) dreifach,

(3) vierfach,

(4) achtfach.


Lexikon / Spinnerei Garne Zwirne / Garnkunde Technologie Zwirne

Beschreibung
Zwirnen ist ein Veredlungsprozess, der die Verarbeitung aller gebräuchlichen Faserstoffe in einem weiten Nummernbereich, einer Vielzahl von Fachungen und unzähligen Nachzwirnvarianten umschließt. Hierdurch werden Festigkeit und Gleichmäßigkeit der Garne verbessert.

Die Möglichkeiten der Drallgebung unter Verwendung von zwei und mehreren Garnen sind vielfältig und werden durch unterschiedliche Drehungsbeiwerte beeinflusst. Die Angabe Zwirn in der Warenauszeichnung weist auf besonders feste und dauerhafte Gewebe hin. Benennung des Zwirns nach der Anzahl der Fachung. In der Regel bedeutet z.B. Nm 60/2, dass der Zwirn aus zwei Fäden gezwirnt wurde.



Lexikon / Spinnerei Garne Zwirne / Knotenzwirn

Beschreibung
Ein Effektzwirn, bei dem die Knoten in Form von Dickstellen durch kurzes Aufschieben von Zwirnschenkeln entstehen, wobei die Effekte in regelmäßigem oder unregelmäßigem Abstand auftreten. Auch Raupenzwirne gehören dazu. Einsatz u.a. im gemusterten Gardinen- und Dekobereich sowie bei Textil Tapeten. Dekorationsstoffe (siehe dort unter • Einordnung), Gardinenstoffe Noppengarn.


Lexikon / Spinnerei Garne Zwirne / Kräuselzwirn

Beschreibung
Effektzwirn aus meist zwei oder mehreren Grundfäden, die entgegengesetzt drehend von einem oder mehreren Fäden so umzwirnt werden, dass sich das eine Garn durch Mitspinndraht stark verkürzt und das andere durch Gegenspinndraht wellenförmig ausbiegt. Bouclé, Frisé.



Lexikon / Spinnerei Garne Zwirne / Nähgarn und Zwirne

Beschreibung
Garne und Zwirne.



Lexikon / Spinnerei Garne Zwirne / Nähzwirne und Fäden

Beschreibung
Zwirne bestehen aus zwei oder mehr zusammengedrehten Fäden gleicher oder verschiedener Art. Das Zwirnen erhöht die Gleichmäßigkeit und Haltbarkeit des entstehenden Fadens, die sich daraus ergibt, dass durch die Zwirndrehung die Einzelfäden fest aneinander gepresst werden und sich dadurch der Reibungswiderstand der Fasern und Einzelfäden erhöht. Garnkunde, Zwirne.

In der Polsterei werden für Hand- und Maschinennäharbeiten sowohl Zwirne als auch Fäden aus Langhanf für Heftarbeiten, Garnierungen, Schnürungen u. Aufnäharbeiten eingesetzt. Polsterkunde.



Lexikon / Spinnerei Garne Zwirne / Raupenzwirn

Beschreibung
Effektzwirn, bei dem Schlingen, Noppen oder Knoten durch gewollte oder ungewollte Variation von Faserarten, Garnnummern, Farben, Drehungen und Fadenspannung erzeugt werden. Einsatz u.a. im Gardinen- und Dekorationsstoffbereich.



Lexikon / Spinnerei Garne Zwirne / Schlingeneffektzwirne

Beschreibung
Hierzu zählen Bouclé- und Loop-Zwirne, sehr feine Schlingenzwirne bezeichnet man als Frisé. Frottierzwirne sind Garne mit Knötchen und Schlingen. Garnkunde, Zwirne.



Lexikon / Spinnerei Garne Zwirne / Umspinnungszwirn

Darstellung
Umspinnungszwirn
SN-Verlag, Hamburg
Schematischer Aufbau eines Umspinnungszwirns.


Lexikon / Spinnerei Garne Zwirne / Umspinnungszwirn

Beschreibung
Glattlaufende Fäden werden durch Gespinste aus dem gleichem oder einem anderen Material spiralförmig ummantelt. Die Umwicklung kann offen oder mit geschlossenem Mantel mit völlig abgedeckter Seele erfolgen. Effektzwirne, Coregarn, Lahn.



Lexikon / Spinnerei Garne Zwirne / Zwirne

Beschreibung
Oberbegriff für alle linienförmigen, textilen Gebilde, die durch Zusammendrehen von Garnen gleicher oder verschiedener Art entstehen. Nach dem Aufdrehen müssen die einzelnen Fäden wieder eindeutig voneinander getrennt vorliegen. Es werden folgende Unterscheidungen getroffen:

• Einstufige Zwirne, die in einem Zwirnvorgang aus zwei oder mehreren Einfachgarnen hergestellt werden.

• Mehrstufige Zwirne werden in einem oder mehreren Zwirnvorgängen aus einstufigen und/oder mehrstufigen Zwirnen hergestellt.

Nach ihrem Aussehen unterscheidet man:

• glatte Zwirne (hohe Festigkeit, gute Gleichmäßigkeit und Scheuerfestigkeit)

• Effektzwirne, sie bestehen aus mindestens zwei Fäden mit gleichem oder unterschiedlichem Garncharakter. Sie lassen sich durch vielfältige Abweichung von der Norm unter Berücksichtigung der Modetendenzen beliebig entwickeln.

Die Drehungsrichtung für Zwirne wird in Großbuchstaben S oder Z angegeben, die Gespinstdrehung bei Garnen in Kleinbuchstaben s oder z. Die Einteilung erfolgt nach DIN 60 900 Teil 1. Die Wahl der Drehung wird durch die Verwendung bestimmt. Bei Nähzwirnen ist darauf zu achten, dass sie in ihrem elastischen Verhalten mit den zu verarbeitenden Geweben und Stoffarten übereinstimmen. Drehung, Garnkunde Handelsbezeichnungen Drehung Effektgarne Zwirne.



Lexikon / Spinnerei Garne Zwirne / Zwirnformen

Darstellung
Zwirnformen
The Woolmark Company, Düsseldorf
Die Abb. zeigt nach DIN 60 900 einen mehrstufigen Zwirn, der z.B. als Schnur oder Kordonnetfranse eingesetzt wird und wie folgt aufgebaut ist:

a) sechs Garne in Z-Drehung werden zu

b) drei Zwirnen in S-Drehung gedreht. Die drei Zwirne werden danach zu einem Mehrfachzwirn in

c) Z-Drehung verarbeitet.


Lexikon / Haustextilien / Zwirnfrottier

Beschreibung
Frottierstoff mit einer Polkette aus gezwirntem Garn; daher kerniger Griff. Bei großer Haltbarkeit auch Einsatz als Massagetuch.



Lexikon / Spinnerei Garne Zwirne / Zwirnrosshaar

Beschreibung
Mit einem Baumwollgarn umzwirntes Rosshaar. Einsatz bes. für hochwertige Einlagestoffe. Der Einsatz von umzwirntem Rosshaar (Schweifhaare) hat den Vorteil, dass neben der größeren Elastizität die einzelnen Rosshaare einen festeren Halt im Faden und im Gewebe erhalten.