Werkhaus
Branchendatenbank
Domotex 2018Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

P. A. Jansen:

Weniger Lösemittelanteil, minimaler Geruch

P. A. Jansen GmbH & Co. KG

Hochstadenstraße 22
D-53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
TelefonTelefon: 02641 / 38 97-0
TelefaxTelefax: 02641 / 38 97-28
eMaileMail: info@jansen.de
InternetInternet: www.jansen.de
Karte zeigenAdresse auf Karte zeigen
Auf eine geringe Geruchsbelästigung während und nach Lackierarbeiten legen Auftraggeber zunehmend Wert. Jansen hat auf die Nachfrage mit der Entwicklung des Aqua Heizkörperlacks reagiert. Bei dem neuen Produkt wurde die Geruchsbildung dank eines sehr geringen Lösemittelanteils auf ein Minimum reduziert, so der Hersteller.

Der Aqua Heizkörperlack aus Ahrweiler hat einen VOC-Gehalt von nahezu null und ist somit praktisch geruchlos. Daraus resultieren Vorteile für die Verarbeitung: Das Lackieren kann in Anwesenheit der Raumnutzer stattfinden. So müssen Mitarbeiter ihr Büro nicht mehr verlassen.

Dem Maler bietet der neue Lack einen Zeitvorteil: Er muss nicht mehr warten, bis die Büros geräumt sind, sondern kann gleich mit der Arbeit beginnen. Darüber hinaus gibt es beim ersten Heizen nach dem Auftrag von Aqua Heizkörperlack keine unangenehmen Gerüche.

"Der Lack lässt sich sehr gut und angenehm verarbeiten. Das gilt nicht nur für das geruchlose Lackieren, sondern auch für die weiteren Verarbeitungseigenschaften", erläutert Jansens Produktmanager Frank Jakobs. "Der Lack trocknet sehr schnell, so dass zwei Anstriche an einem Tag möglich sind. Und er ist tadellos im Verlauf."

Der emissiongeprüfte Aqua Heizkörperlack wurde für Zwischen- und Schlusslackierungen von Warmwasserheizkörpern, Dampfheizungsanlagen sowie Rohrleitungen entwickelt. So ist er bis zu 180 C temperaturbeständig. Die lackierten Oberflächen lassen sich mit haushaltsüblichen Reinigungsmitteln säubern.