Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt

Branchen-Planer

Belgien Special

Rummel-Matratzen:

Sensoflex stellt sich neu auf

Rummel-Matratzen GmbH & Co. KG

Zum Klausberg 6
D-91413 Neustadt a.d.Aisch
TelefonTelefon: 09161 / 8 80-0
TelefaxTelefax: 09161 / 8 80-119
eMaileMail: info@rummel-matratzen.de
InternetInternet: www.rummel-matratzen.de
Karte zeigenAdresse auf Karte zeigen
Im vergangenen Jahr stellte Rummel auf der Möbelmesse sein Matratzen-System MixOne vor. Inzwischen hat sich Zipzap, das Maskottchen von MixOne, zu einer Art Aushängeschild des Unternehmens entwickelt. Klar, dass Zipzap auch in diesem Jahr ein beliebtes Fotomotiv auf dem Rummelstand war.

Zufrieden bilanziert Klaus Neudecker in Köln: "Zipzap beziehungsweise unsere Matratze MixOne läuft gut. Dazu hat natürlich beigetragen, das die Matratze den German Design Award gewonnen hat." Das Konzept läuft so gut, dass Rummel zu dem ersten mannsgroßen Kostüm ein zweites schneidern lassen muss, da die Nachfrage der Händler anders nicht befriedigt werden kann. Rummel-Kunden können das Kostüm für Aktionen am POS ausleihen und nutzen diese Möglichkeit offenbar reichlich. Zusätzliche Frequenz in den Läden generiert der Konfigurator auf der Homepage. Kunden, die dann im Geschäft eine MixOne-Matratze kaufen, können die Händler als Zugabe einen Mini-Zipzap als Dankeschön mitgeben. Die Produktion dieser Knuddelviecher läuft auf Hochtouren.

Ein zweites wichtiges Thema war der Relaunch der Marke Sensoflex. Im Frühjahr dieses Jahres erfolgt er unter dem Slogan "Night Flight". Bei Rummel assoziiert man damit die Zeiten der amerikanischen Atlantik-Clipper, als Fliegen wirklich noch etwas Besonderes und Aufregendes war. Damals war der Passagier noch ein Fluggast und kein "Pax" wie heute. Entsprechend soll das Flair der modernisierten Sensoflex-Marke in edler Bildsprache ausfallen. Die aktuellen Produkte werden für den Markenrelaunch in Details weiter verbessert: mit einem neuen, exklusiven Schaum in der Abdeckung bei der 800er-Matratze, Optimierungen in der Be- und Entlüftung der Matratze. Die Unterfederung wird es dann in drei statt bisher zwei Preislagen geben. Interessant: Seit es das Rummel-Vermessungssystem mit einem Touchscreen gibt, statt mit einer Maus als Bedienung, bekommt das seit Jahren eingeführte System seine "zweite Luft", laut Neudecker wird es seit der Umstellung besser angenommen als zuvor.

Dass Hotels paradoxerweise häufig wenig Wert auf eine gute Matratze in ihren Zimmern legen, wurmt Neudecker. Er möchte mit Rummel erreichen, dass deren Gäste künftig besser schlafen. Die Lösung soll GX by Rummel sein. Kern des Konzeptes ist die Matratze GX Soul. GX ist die Abkürzung für Guest Experience. Ihr einzigartiger, zum Patent angemeldeter Multikern, ist eine Kombination aus Taschenfeder-, Bonnelfederkern und Aquapur-Schaum. Er ist so konstruiert, dass fast jeder Mensch, ob schwer oder leicht, bestens gebettet ist.

Passend dazu gibt es die Unterfederung Soul Mate. Sie ist laut Rummel die erste individuell einstellbare Unterfederung für Hotels. Sie verfügt über vier Komforteinstellungen zum Wunsch-Liegegefühl, einstellbar über die Handbedienung Soul Touch. Rummel definiert die vier unterschiedliche festen Liegevarianten "fühlend liegen", "regenerierend liegen", "entspannt liegen" und "vitalisierend liegen". Neudecker weiß, dass das Objektgeschäft mit Matratzen kein leichtes ist. Aber Rummel hat den Hotels für das GX-Konzept ein Marketing-Paket geschneidert, das den Hotels die Vermarktung ein Stück weit abnimmt und der Hotellerie neue Wege weist.