Werkhaus
Branchendatenbank
Branchen-Planer

Marburger Tapetenfabrik J.B. Schaefer:

Technik trifft Design

Marburger Tapetenfabrik J.B. Schaefer GmbH & Co. KG

Bertram-Schaefer-Straße 11
D-35274 Kirchhain
TelefonTelefon: 06422 / 81-0
TelefaxTelefax: 06422 / 81-223
eMaileMail: contact@marburg.com
InternetInternet: www.marburg.com
Karte zeigenAdresse auf Karte zeigen
"View" steht im Englischen nicht nur für Ausblick und Aussicht, sondern auch für Standpunkt. Dieter Langer, Chefdesigner der Marburger Tapetenfabrik, gibt mit der gleichnamigen Kollektion ein Statement ab hinsichtlich dessen, was heute an Design und Technik von Tapeten erwartet werden darf. "View by Dieter Langer" überrascht mit vielen kleinen Details und ist universell einsetzbar. Die Tapeten betonten den Charakter einer Altbauwohnung genauso wie den eines modernen, in klarer Architektur gehaltenen Stadthauses.

Die Kollektion besteht aus vier Motiven in je fünf Farbstellungen. Das erste Set bringt Klassik und Moderne zusammen. Langer überlagert geschwungene Linien mit rautenförmigen Grafiken in der Optik gebürsteten Edelstahls und sorgt damit für einen spannenden Kontrast.

Das zweite Motiv wendet sich an Präzisions-Fans: Eine exakte Grafik erinnert an jene Muster aus Kindheitstagen, die mit Hilfe kreisförmiger Schablonen gezeichnet werden konnten. Die mathematische Strenge wird durch eine fast dreidimensionale Wirkung aufgelockert. Dabei zeigt sich Orange mit zartem Lila, Grau mit zurückhaltendem Olive.

Zu großen Kreisen angeordnete Jugendstil-Blüten prägen Motiv drei. Eine Bahn reicht aus, um im Raum Akzente zu setzen. Die Farben sind zeitlos: von Silber durchsetztem Türkis bis hin zu wohnlichem Beige.

An Metall erinnern die Tapeten des vierten Sets. Darin zeigt sich die technische Raffinesse, für die das Familienunternehmen bekannt ist. Stahlwalzen haben feinste Linien in die zuvor auf 200 C erhitzte Oberfläche geprägt. Das Heißprägeverfahren ist zwar nicht neu. "Aber von der technischen Umsetzung her bewegen wir uns auf sehr hohem Niveau", meint Produktionsleiter André Weghorst.

Passend zu den Tapeten gibt es Unis, die aussehen wie Seide und sich auch so anfühlen.