Studie Bodenbelagsmarkt 2020

LVT Special

Parkett Jahrbuch

Branchen-Planer

Artikel-Archiv


ZDB Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e.V.

Baugewerbe schraubt Prognose nach oben


Der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes ist überrascht von der zunehmenden Dynamik am Baumarkt. Aufgrund deutlich gestiegener Umsätze korrigiert der ZDB seine Prognose für das laufende Jahr. Statt eines im Mai vorausgesagten Umsatzwachstums von 1,9 % geht der Verband nun von einem Plus von 6,8 % aus. Nach 81,9 Mrd. EUR im Vorjahr könnten 2011 im Bauhauptgewerbe rund 87,5 Mrd. EUR Umsatz erzielt werden. Diese Entwicklung sei vor allem auf den Wohnungs- und Wirtschaftsbau zurückzuführen, während der öffentliche Bau stagniere.

Trotz Zunahme der Bauinvestitionen um 2,6 % im vergangenen Jahr verzeichnete das Bauhauptgewerbe laut ZDB-Präsident Dr. Ing. Hans-Hartwig Loewenstein im öffentlichen Bau einen Umsatzrückgang von 2,2 %. Infolge der Konjunkturprogramme seien Mittel vorrangig in Hochbauprojekte gesteckt worden, während Investitionen in die Infrastruktur rückläufig gewesen seien. Für dieses Jahr deutet sich hier nach seiner Einschätzung keine wesentliche Besserung an. Loewenstein geht davon aus, dass mit 26,1 Mrd. EUR lediglich ein Umsatz auf Vorjahresniveau erreicht werde.

Erheblich besser stellt sich die Situation im Wohnungsbau dar, dessen Talfahrt nach ZDB-Angaben bereits 2009 zu Ende ging. Entsprechend dürften 2010 rund 150.000 Wohneinheiten in neuen Wohngebäuden errichtet worden sein. "Und der positive Trend hält an", sagte Loewenstein. Schon per Februar seien deutschlandweit 5.400 Wohneinheiten in Wohngebäuden mehr genehmigt worden als im Vorjahr, was einem Plus von 22 % entspreche. Mit knapp 30.000 Wohneinheiten sei im Neu- und Umbau von Wohngebäuden der höchste Wert sei fünf Jahren erreicht worden. "Angesichts der hohen und steigen Nachfrageentwicklung erwarten wir, dass es in diesem Jahr 11 % mehr Umsatz werden." Nach 26,3 Mrd. EUR im Vorjahr seien in diesem Jahr rund 29,2 Mrd. EUR möglich.

ZDB Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e.V.
Baugewerblicher Umsatz
in Deutschland 2009 bis 2011

Auch der Wirtschaftsbau zeige sich in guter Verfassung, er werde beflügelt von der lebhaften Investitionsneigung der deutschen Wirtschaft. Vor allem der Wirtschaftshochbau zeige positive Tendenzen. "Aufgrund dieser Entwicklung heben wir unsere Umsatzprognose auf 9 % an", erklärte Loewenstein. Er sagte für dieses Jahr einen Umsatz in Höhe von 32,2 Mrd. EUR im Wirtschaftsbau voraus (2010: 29,5 Mrd. EUR). Angesichts dieser Zahlen sei die Stimmung in den vom Hoch- und Ausbau geprägten Betrieben deutlich verbessert.

aus BTH Heimtex 09/11 (Wirtschaft)