Studie Bodenbelagsmarkt 2020

LVT Special

Parkett Jahrbuch

Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Erhöhte Akzeptanz durch Parkettböden

Hotel Zeller hat Erfolg mit persönlicher Note


Das Hotel Zeller in Kahl am Main ist ein familiengeführtes Haus und verdankt seine individuelle Note einer glücklichen Konstellation: Die Hotelchefin hat eine Abneigung gegen Routine-Einrichtungen und der Ehemann ist Architekt. Die Möbel tragen seine Handschrift, und auf dem Merbau-Parkett, mit dem das ganze Haus großzügig ausgelegt ist, kommen sie besonders gut zur Geltung.

Schritt für Schritt wurden Erweiterungen vorgenommen, Renovierungen durchgeführt, Maßstäbe gesetzt. "Jeder Bauabschnitt war eine Lehre für den nächsten". Die Lehre aus 1.300 qm Karelia-Fertigparkett, die vor nicht allzu langer Zeit während der letzten großen Neubaumaßnahme verlegt wurden, hieß: "Dabei bleiben wir". Gegenwärtig steht die Verlegung von weiteren 500 qm im Renovierungsbereich an. Auch die Holzart bleibt unverändert, obgleich die Erfahrung hier gelehrt hat, dass der relativ dunkle Boden in den Gästezimmern das Putzen erschwert. Wenn die Betten abgezogen und neu hergerichtet werden, entsteht Staub, der sich auf den versiegelten Boden legt und bei schrägem Sonneneinfall nicht zu übersehen ist.

Die Hotelleitung hat dazu einen bemerkenswerten Entschluss gefaßt: "Wir haben zufriedene Gäste, darunter viele Stammgäste, die im Rhein-Main-Gebiet beruflich zu tun haben. Wir haben eine hohe Auslastungsquote. Und wir glauben, dass dies auch auf unser klares Ja zu Holzfußböden und die damit bewirkte Atmosphäre im Hause zurückzuführen ist. Die etwas mühsame und zeitaufwändigere Putzarbeit nehmen wir in Kauf". Das passt zu der Grundeinstellung der Eigentümer, die den bequemen Weg meiden. Deshalb nahmen sie bewusst Abstand von professionellen Hoteleinrichtern und Lösungen "von der Stange".

Karelia-Upofloor Oy
Die lichtdurchflutete Hotelhalle, die durch den Merbau-Boden "Tiefe" gewinnt, nimmt sofort für sich ein.
Karelia-Upofloor Oy
Der dunkle Merbau-Boden unterstützt das Spiel mit sonnigen Farben.

Der dunkle, aber lebhafte Schiffsboden aus Merbau wirkt auf die Farbgestaltung und die Möblierung in den Zimmern wie ein "Resonanzboden". Er bringt die Farbtöne zum Schwingen und stellt den Zusammenhang mit den Kastenmöbeln her, die nach den Entwürfen des Hausherrn von einem Tischlereibetrieb individuell angefertigt wurden. Die einladenden Polstermöbel sind italienisch inspiriert. Mit den insgesamt 85 Gästezimmern korrespondieren die übrigen Hotelräume, die einheitlich mit Merbau-Parkett gestaltet, in ähnlichen Farben gehalten und ebenso möbliert sind.

Das finnische Karelia-Parkett, das in Deutschland exklusiv von Trumpf Parkett in Rottenburg-Oberndorf vertrieben wird, bot die Holzart Merbau gerade neu an, als der Auftrag vom Hotel Zeller kam; es wurde zu einem wichtigen Referenzobjekt in diesem langsam wachsenden Einsatzbereich.

aus ParkettMagazin 01/03 (Referenz)