Studie Bodenbelagsmarkt 2020

LVT Special

Parkett Jahrbuch

Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Karelia-Upofloor Oy

Karelia mit neuem Mehrheitsaktionär


Der finnische Parkett- und Bodenbelagshersteller Karelia mit den Marken Karelia, Upofloor und Saima verkauft 63,7 % seiner Anteile an den finnischen Getränkehersteller Hartwall, der damit die Aktienmehrheit übernimmt.

Karelia-Gründer und -Vorstandschef Heikki Väänänen bleibt mit rund 34 % beteiligt, Mitglieder der Karelia-Geschäftsführung halten rund 3 %.

Der Vertrag bedarf noch der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden in Estland, weil Finn Wood Floors, eine Tochtergesellschaft der Karelia Corporation, dort ein Vertriebsunternehmen betreibt. Die Entscheidung der Wettbewerbshüter wird noch in diesem Jahr erwartet.

Die Übernahme der Aktienmehrheit durch Hartwall werde keinen Einfluss auf das operative Geschäft bei Karelia und Upofloor und auch keine personellen Auswirkungen haben, heißt es in einer Pressemitteilung.

Hartwall übernimmt die Anteile, die bisher von finnischen Fonds (Cap Man und 3 i Finland) sowie einigen Privataktionären gehalten wurden. Teils beteiligt sich Hartwall direkt, teils über die eigene Tochter-Gesellschaft Hartwall Capital. Die finnische Gruppe ist von Haus aus Brauer und Getränkehersteller.


Die Karelia-Corporation umfasst die Muttergesellschaft Karelia sowie die 100 %igen Tochtergesellschaften Finn Wood Floors und Upofloor mit insgesamt sieben Produktionsstandorten in Finnland. Hergestellt werden Fertigparkett (Karelia, Upofloor, Saima) sowie elastische Objektbeläge (Upofloor). Seit Mai 2004 ist Tommi Lindbom Geschäftsführer der Karelia Corp.

Karelia Corp., im Übrigen der einzige Vinylbelägehersteller in Finnland, hat nach eigenen Angaben einen guten Rückhalt in den skandinavischen Märkten und exportiert darüber hinaus u.a. nach Mittel- und Osteuropa, USA und Asien.

2003 betrug der Netto-Umsatz 107,5 Mio. EUR, der Gewinn lag bei 9,2 Mio. EUR. In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres wurden ein Umsatz von fast 82,9 Mio. EUR, im Vergleich zu 79,6 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum, und eine Ertragsquote von 8,9 % (2003 = 7,4 %) erzielt. Die Gruppe beschäftigt insgesamt rund 600 Mitarbeiter.

aus BTH Heimtex 12/04 (Wirtschaft)