Studie Bodenbelagsmarkt 2020

LVT Special

Parkett Jahrbuch

Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Karelia-Upofloor Oy

Karelia und Upofloor-Parkett fusionieren zu Finn Wood Floors


Die beiden finnischen Schwester-Unternehmen Suomen Parketti, besser bekannt unter Upofloor, und Karelia sind zum 1. Februar unter einem Dach vereint worden. Die Neugründung firmiert unter Finn Wood Floors (FWF) und repräsentiert das Holz-Standbein einer Holding mit dem Namen Karelia Corporation Administration. Die zweite Schiene bilden elastische Beläge. Zum FWF-Geschäftsführer wurde Tommi Lindbom berufen, der auch der Führungsriege der Holding angehört.

Die beiden Parkett-Marken Upofloor und Karelia bleiben erhalten, ebenso die angestammten Produktionsstätten. Upofloor unterhält sein Hauptwerk in Heinola und ein weiteres in Nastola, Karelia produziert vornehmlich in Kuopio und dazu in Tuupovaara. Durch die Fusion soll das Wachstum beschleunigt, neue Kunden gewonnen und neue Absatzgebiete erschlossen werden. Synergie-Effekte werden auch in Management und Verwaltung erwartet. Das ehrgeizige Ziel der neuen Formation ist ein Platz in der Spitzengruppe der weltweit größten Holzbodenhersteller. Zur Zeit verfügt FWF über eine Produktionskapazität von 6 Mio. qm, der Netto-Umsatz von Karelia und Upofloor belief sich 2003 in der Addition auf 78 Mio. EUR.

Karelia-Upofloor Oy
Tommi Lindbom wurde zum Geschäftsführer von Finn Wood Floors berufen, die aus der Fusion der beiden Schwesterunternehmen Karelia und Upofloor-Parkett entstanden sind.
Karelia-Upofloor Oy
FWF-Vertriebsleiter Matti Kekäläinen: "Wir wollen neue Märkte erobern"

aus BTH Heimtex 02/04 (Wirtschaft)