Studie Bodenbelagsmarkt 2020

LVT Special

Parkett Jahrbuch

Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Karelia-Upofloor Oy

Karelia plant Werke in Russland und Rumänien


Die Karelia Corporation mit ihren beiden Tochtergesellschaften Finnwoodfloors und Upofloor expandiert nach Osteuropa: Neben den bestehenden finnischen Werken sollen neue Produktionsstätten in Russland und Rumänien entstehen.

Noch nicht geklärt ist die Frage, ob in Russland ein eigenes Werk errichtet oder eine bestehende Produktion erworben wird. Schon heute ist der russische Markt aufgrund hoher Bautätigkeit und guter Rohstofflage für den finnischen Holzbodenhersteller ein wichtiger Exportbereich. Die zukünftige Produktion in Russland soll deswegen vor allem für den osteuropäischen Markt arbeiten.

Gleiches gilt auch für Rumänien, wo derzeit Gespräche zur Übernahme eines Parkettwerkes in Transsylvanien geführt werden. Ein Abschluss wird für Ende 2006 erwartet, mit der Produktion soll im Jahr 2007 begonnen werden. Außerdem will Karelia transsylvanisches Holz verstärkt für die Parkettlinien in Finnland nutzen.


Im Jahr 2005 betrug der Umsatz der Karelia Corporation mit 700 Mitarbeitern rund 117 Mio. EUR. Davon entfielen 87 Mio. EUR auf Laubholzböden, der Rest auf elastische Bodenbeläge.

aus ParkettMagazin 05/06 (Wirtschaft)