Studie Bodenbelagsmarkt 2020

LVT Special

Parkett Jahrbuch

Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Haas-Gruppe investiert in Kroatien

Sägewerkserweiterung und neue Parkettproduktion

Umfangreiche Investitionen in Kroatien kennzeichnen das derzeitige Engagement der Haas-Gruppe in Osteuropa. In Durdeva wird das bestehende Laubholzsägewerk deutlich erweitert, Dabei geht es zum einen um die Optimierung des Einschnitts und zum anderen um die Steigerung der Wertschöpfung vor Ort. Ungefähr 50% des Schnittholzes bleibt zur Weiterverarbeitung in Durdeva, u.a. für das neue Parkettwerk, in dem jährlich rund 1 Mio. qm Dreischichtparkett produziert werden sollen.

Seit wenigen Wochen steht in Durdeva in Kroatien eine neue Dreischichtparkett-Linie - direkt neben der kleinen Fertigungslinie für Massivholzdielen, die täglich rund 400 qm Dielenböden herstellt. Die neue Homag-Anlage wird zur Zeit eingefahren und soll in Zukunft bis zu 1 Mio. qm Dreischichtparkett im Jahr produzieren. Angeboten wird das neue Haas-Fertigparkett mit UV-getrockneter geölter und lackierter Oberfläche. "Viele Kunden warten schon händeringend auf das neue Dreischichtparkett. Deswegen machen wir uns keine Sorgen um den Absatz. Viel wichtiger ist es für uns, dass die Böden von Anfang in guter Qualität geliefert werden", erklärt Dr. Tanja Haas, Mitglied der Geschäftsleitung. Der Vertrieb läuft zunächst ausschließlich über die bestehenden Export-Vertriebskanäle: Italien, Spanien, Portugal, Estland, Griechenland, Türkei, Russland und Kanada.

Bisher produzierte die Haas-Gruppe Parkett ausschließlich in Deutschland. Angefangen hatte man vor sieben Jahren mit der Erweiterung um eine Zweischichtparkettlinie im Leisten- und Fensterwerk Hoco in Eggenfelden. Später folgte die Umwandlung des Paneel-Werkes von HPV Massing in eine Produktionsstätte für Massiv- und Dreischichtparkett. Seit geraumer Zeit arbeiten die Bayern dort hart an der Kapazitätsgrenze. Die neue kroatische Produktionsanlage soll in Massing Freiräume schaffen. Gleichzeitig unterstreicht Dr. Tanja Haas die Bedeutung des Standortes Massing: "Das Ja zu diesem Standort ist schon vor einiger Zeit gefallen, als wir dort kräftig in den Ausbau der Oberflächenbehandlung investiert haben." Zusätzlich könnten in Massing künftig auch Vorprodukte aus Durdeva konfektioniert werden.

Das Massinger HPV-Werk fertigt heute im Wesentlichen für den Export. Nur 10% der Produktion bleiben in Deutschland und werden hier - genauso wie im Ausland - in der Regel unter Händlermarke vertrieben.

Deckschichten aus eigenem Sägewerk

Der Produktionsbereich Sägen besteht heute aus drei Bandsägen und einer Nachschnittsäge für Seitenware. Eine der Bandsägen wird vor allem für Landhausdielen-Deckschichten verwendet, da auf ihr hochwertige Deckschichten bis sechs Meter Länge geschnitten werden können. Auf allen Sägeanlagen steht die Optimierung des Einschnitts im Vordergrund - mehr oder weniger unabhängig davon, welche Abmessungen für die eigene Produktion benötigt werden. Aktuell wird rund 50% des eingeschnittenen Holzes gleich vor Ort weiter verarbeitet, während die andere Hälfte als Schnittholz in den Holzhandel verkauft wird - mit steigender Tendenz.

Umfangreich wurde vor allem in die Schnittholztrocknung investiert. Insgesamt 40 neue Trockenkammern sind in Durdeva entstanden, so dass mittlerweile 6.000 cbm Holz gleichzeitig getrocknet oder gedämpft werden können. Eigens für die Landhausdielen-Decklagen hat der Firmenchef selbst eine eigene Trockenkammer entwickelt: "Mit Trockenkammern kenne ich mich aus. Deswegen hatte ich auch kein Problem, als der Hersteller die Verantwortung für die Funktionsweise der neuen Anlage nicht übernehmen wollte." Das Ergebnis gibt ihm Recht, so Haas, die eigene Anlage trocknet die Deckschichten besonders schonend bei niedriger Temperatur und starker Luftzirkulation. Nach der Trocknung wird das Schnittholz in klimatisierten Lagerhallen gelagert. Dort können gleichzeitig rund 5.000 cbm Holz vorsichtig binnen einiger Tage akklimatisiert werden.

Zielsichere Investitionsentscheidungen

Hocoholz Hofstetter & Co. Holzindustrie GmbH
Die Haas-Group

Bei Zukunftsentscheidungen hatte Xaver Haas in den letzten Jahrzehnten "den richtigen Riecher", wie die heutige Bedeutung der Unternehmensgruppe Haas zeigt. Der Kauf des kroatischen Laubholzsägewerks in Durdeva vor zwei Jahren reiht sich offensichtlich in diese Erfolgsliste ein. "Kurze Wege zum Rohstoff Holz werden in Zukunft entscheidend sein", erklärt Haas und unterstreicht, wie wichtig die Sicherung der Rohstoffversorgung wird. Das kroatische Werk nahe der ungarischen Grenze liegt am Rande des Wuchsgebietes der begehrten slawonischen Eiche. Das Laubholz für das Sägewerk - ungefähr 50% Buche, 40% Eiche sowie Robinie, Ahorn und Esche - stammt in der Regel aus einem Umkreis von 30 km.

Mitte 2004 hatte die Haas-Gruppe das Laubholzsägewerk mit integrierter Stilmöbel-Fertigung gekauft, nachdem man schon acht Jahre zuvor mit dem Erwerb eines tschechischen Nadelholzsägewerks die ersten Erfahrungen in Osteuropa gemacht hatte. Bereits kurz nach der Übernahme wurde die Möbelproduktion in Kroatien stillgelegt und die neue Produktionsstätte Schritt für Schritt an das bestehende Haas-Sortiment angepasst.


Hoco - in Kürze

Hofstetter & Co. Holzindustrie
Landshuter Str. 91
84307 Eggenfelden
Tel: 08721-702-0
www.hoco.de

Muttergesellschaft: Haas Group

Werke:
- Eggenfelden/Deutschland (Produktion von Zweischichtparkett und Leisten)
- Massing/Deutschland (Produktion von Dreischichtparkett und Massivholzdielen)
- Chanovice/Tschechien (Fichtenholz-Sägewerk, Einschnittkapazität: 1 Mio. fm, Trockenkammer-Kapazitäten: 8.000 cbm; Produktion von Fichtestäbchen für Zweischichtparkett, Fenster- und Leistenkanteln, BSH, KVH, Fichtenplatten)
- Durdeva/Kroatien (Laubholz-Sägewerk, Einschnittkapazität: 60.000 fm, Trockenkammer-Kapazitäten: 6.000 cbm; Produktion von Dreischichtparkett, Massivholzdielen, und Laubholzplatten

Produktion: 600.000 qm Zweischichtparkett, 200.000 qm Dreischicht- und Massivparkett, 200.000 qm Landhausdielen, 30 Mio. lfm furnierte, folierte und massive Leisten; im Aufbau befindliche Produktionskapazitäten: 1 Mio.qm Dreischichtparkett, 80.000 qm Massivholzdielen

aus ParkettMagazin 06/06 (Wirtschaft)