Studie Bodenbelagsmarkt 2020

LVT Special

Parkett Jahrbuch

Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Erfurt & Sohn KG

"Alles, was Erfurt verkauft, stellen wir selbst her"


Erfurt & Sohn legt sein Hauptaugenmerk in diesem Jahr auf sein Kernprodukt Rauhfaser. Marketingleiter Frank Seemann sieht sie wieder voll im Trend. Gründe seien die Individualisierung und die Renaissance der weißen Wand.

BTH Heimtex: In Deutschland herrscht Nachholbedarf beim Wohnungsbau - vor allem in den Ballungsgebieten. Jetzt gibt es einen regelrechten Bauboom. Profitiert Erfurt & Sohn davon?

Frank Seemann: Im Neubau sind wir gut vertreten, weil mit unserer Rauhfaser viel Fläche schnell und sicher verarbeitet werden kann. Das ist ein relativ preiswertes Halbprodukt, das erst in Verbindung mit Farbe zum Endprodukt wird. Dabei haben wir nicht den hohen Design-Anspruch wie die Tapetenhersteller. Die Rauhfaser ist und bleibt ein flächenorientiertes Produkt, das sich schnell und einfach an die Wand bringen und anschließend im gewünschten Farbton überstreichen lässt.

BTH Heimtex: Wird sie damit wieder zum Kernthema bei Erfurt?

Seemann: Wir sind Weltmarktführer mit überstreichbaren Wandbelägen. In diesem Segment ist und bleibt die Rauhfaser unser Kernprodukt. Sie erfreut sich nicht nur infolge der zunehmenden Baugenehmigungen in der Fläche großer Beliebtheit, sondern liegt auch bei Architekten aus optischen Gründen im Trend. Deshalb gibt es in diesem Segment aktuell zahlreiche Neuheiten.

BTH Heimtex: Woran liegt es, dass die Rauhfaser wieder gefragt ist?

Seemann: Dafür sind vor allem zwei Faktoren ursächlich. Individualisierung und die Hinwendung zur weißen Wand, die wieder im Kommen ist. Das wirkt sich positiv auf die Nachfrage nach unseren Rauhfaser-Produkten und allen übrigen überstreichbaren Tapeten aus. Mit der weißen Wand beschäftigten sich mittlerweile auch immer mehr Architekten und Innenarchitekten, die die Rauhfaser als beruhigenden Hintergrund schätzen. Zumal sie ja im Sinne der Individualisierung, die der Kunde derzeit wünscht, auch unterschiedliche Strukturen aufweist.

BTH Heimtex: Großen Raum nimmt bei Ihnen auch der Digitaldruck ein. Welche Vorteile bieten Sie mit diesem Produkt?

Seemann: Wir bieten bei Digitaldruck keine Kollektionen an, sondern liefern die Produkte auch bei einer Einser-Stückzahl. Wenn der Kunde zehnmal das gleiche Produkt bestellt, produzieren wir zehnmal eins. Wir haben keine Auflagen. Das ist eine unserer Stärken. Was wir produzieren, ist individuell und passt wandgenau. Darüber hinaus stellen wir alles selbst her, was wir verkaufen. Das unterscheidet uns von den Mitbewerbern.

BTH Heimtex: Einer Ihrer Schwerpunkte ist Umweltschutz. Sie haben für Ihre Produkte Rauhfaser und Vlies Rauhfaser Umweltproduktdeklarationen (EPD) erstellen lassen. Zahlt sich dieses Engagement aus?

Seemann: Wir haben kein Produkt, das PVC enthält. Das ist ein riesiger Vorteil für uns. Beim Trendthema Nachhaltigkeit liegen wir weit vorn. Wir produzieren alles hier in Wuppertal und setzen ausschließlich auf heimische Hölzer, Recyclingpapier, nachhaltige Produktionsprozesse und kurze Wege. Auch für das Glattvlies Variovlies Eco, mit dem wir ein Alleinstellungsmerkmal haben, verwenden wir Recyclingpapier. Wenn die Tapete überstrichen ist, hält der Wandbelag viel länger als herkömmliche Tapeten. Darauf wird vor allem in der Fläche Wert gelegt. Insgesamt ist es unser Ziel, einen grünen Fußabdruck zu hinterlassen.

BTH Heimtex: Sie erwähnten die Neuheiten, die Sie in Ihrem Kernbereich anbieten. Welche sind das?

Seemann: Ganz neu ist die Vlies-Raufaser Profi, die wir als "stärkste aller Zeiten" bewerben. Sie kann auch im Airless-Verfahren verklebt werden und ist dimensionsstabil. Wir haben in diesem Segment noch einmal einen riesigen Schritt nach vorn für den Handwerker gemacht. Denn der kann die Vlies-Rauhfaser durch die innenliegende Wicklung noch schneller verarbeiten, was ja in seinem Sinn ist - auch an der Decke.

Darüber hinaus haben wir vorpigmentierte Glattvliese im Sortiment, die aufgrund ihrer besonders glatten Oberfläche leichter zu streichen sind. Mit diesen Neuheiten bedienen wir nicht nur die Forderung der Verbraucher nach Individualität, sie entsprechen auch dem Wunsch des Handwerkers nach schneller und sicherer Verarbeitung.

BTH Heimtex: Spürt Erfurt bereits eine stärkere Nachfrage nach diesen so genannten Convenience-Produkten?

Seemann: Ja, Zeit wird schließlich immer kostbarer, auch die des Endverbrauchers. Daraus resultiert der Trend "Do it for me", was bedeutet, dass der Verbraucher, verstärkt die junge Generation, immer mehr Arbeiten dem Handwerker überlässt, der diese wiederum schnell und sicher erledigen will. Darauf haben wir gemeinsam mit unseren Handelspartnern Antworten gefunden.

Dabei können wir auf 100 % Distribution setzen. Es gibt keinen Großhändler, der unsere Produkte nicht führt. Um diese Treue zu erhalten, investieren wir viel in die Marke, die sich auch nach GFK-Untersuchungen nach wie vor als sehr stark erweist. Erfurt Wandbeläge zählen demnach zu den beliebtesten und bekanntesten in Deutschland.

Erfurt & Sohn KG
Frank Seemann ist Marketingleiter bei Erfurt. Sein Ziel ist es, den neu initiierten Geschäftsbereich "Digitaldruck auf Tapete" weiter auszubauen sowie das weltweite strategische und operative Marketing neu zu strukturieren. Der 49-Jährige gilt als Experte auf dem Gebiet der Digitalisierung und wird als Redner zu den Themen E-Commerce und Individualisierung geladen. Er ist zudem Dozent für Vertrieb und Marketing an der Fachhochschule Bielefeld und Markenbotschafer der Messe Inprint für industriellen Inkjetdruck.
Erfurt & Sohn KG
Dank der neuen Rezeptur verfügt die Vlies-Rauhfaser über eine hohe Reißfestigkeit. Sie ist geeignet für klassische Wandklebetechnik oder Ariless-Verfahren sowie die Tapeziermaschine.
Erfurt & Sohn KG
Erfurt & Sohn wurde 1827 gegründet. Der Spezialist für überstreichbare Wandbeläge produziert in seinem Werk in Wuppertal.

Daten + Fakten
Erfurt & Sohn KG
Hugo-Erfurt-Straße 1
42399 Wuppertal
Tel.: 0202 / 6110-0
info@erfurt.com
www.erfurt.com

Geschäftsführung:
Martin Erfurt (Gesellschafter)
Henrik Erfurt (Gesellschafter)
Martin Hisge
Holger Tristram
Achim Nikolic

Marketing:
Frank Seemann

Vertrieb Profi:
Rainer Nüßgen

Gründung: 1827

Tochtergesellschaften: Juicy Walls, Novo-Tech
Marken: Erfurt, Erfurt-Klimatec, Erfurt-Novaboss, Erfurt-Rauhfaser, Erfurt-Vliesfaser, Erfurt-Vlies-Rauhfaser

Produkte: Tapeten und Wandbeläge, Wärmedämmung und Schimmelsanierung, Schimmelprävention/ -sanierung

BTH Heimtex: Erfurt bezeichnet sich als Weltmarktführer für überstreichbare Tapeten. Welches ist der wichtigste Markt?

Seemann: Der gesamte deutschsprachige Raum, was auch an der Bekanntheit des Produkts in diesem Bereich liegt. Aber auch Russland, Frankreich, England und China sind für uns wichtige Märkte. Wir haben einen eigenen Vertriebsbereich Export Ost. In Südeuropa wird dagegen deutlich weniger tapeziert. Dort müssen wir unsere Produkte noch erklären.

BTH Heimtex: Erfurt stellt diese nach Ihren Angaben selbst her. Gilt das auch für die Juicy Walls Digitaltapeten?

Seemann: Ja. Wir stellen das Rohmaterial über den spezialisierten Großhandel für die Druckereien bereit und drucken auch selbst. Dabei verfügen wir über ein umfangreiches Netzwerk und große Kompetenz in diesem Segment.

BTH Heimtex: Sie sagen, Erfurt produziere Digitaltapeten nicht in Auflagen. Für Juicy Walls aber gibt es ein Kollektionsbuch.

Seemann: Im Kollektionsbuch Juicy Walls Pro für den Profi befinden sich Motiv-Vorschläge, die der Maler seinem Kunden präsentieren kann. Auf diese Weise bieten wir 150 Motive an. Insgesamt haben wir über 3.500 verschiedene Motive, die wir im Online-Konfigurator vorschlagen können. Der ist beim Großhandel auch auf der Webseite implementiert. In 50 % der Bestellungen wünscht der Kunde aber das eigene Motiv.

BTH Heimtex: Erfurt widmet sich in diesem Jahr verstärkt seinem Kernprodukt Wandbelag. Wie steht es um die Innendämmung?

Seemann: Wir haben den Bereich Innendämmung umbenannt in Innenwandsystem. Davon ist die Innendämmung ein wichtiger Teil. Aber der Bereich umfasst auch spezielle Problemstellungen wie Schimmelbefall und funktionale Produkte. Um hier immer wieder Neuheiten zu entwickeln, sitzen im Produktmanagement auch Bauphysiker. Im Vergleich zu den klassischen Wandbelägen ist dieser Bereich zwar klein, aber sehr wichtig. Um dem Maler das System näher zu bringen, arbeiten wir unter anderem mit dem TÜV zusammen und bieten zum Beispiel TÜV-Schimmelseminare mit Abschluss-Zertifikat an. Das Angebot wird gut angenommen.

BTH Heimtex: Zurück zum Wandbelag. Da Sie die Rauhfaser in diesem Jahr in den Mittelpunkt rücken, stellt sich die Frage: Kehren Sie auch in den Verband der Deutschen Tapetenindustrie zurück?

Seemann: Wir sind für Gespräche immer offen.

BTH Heimtex: In diesem Jahr war Erfurt zugunsten der alle zwei Jahre stattfindenden Messe BAU nicht bei der Heimtextil. Werden Sie 2018 wieder mit einem Stand in Frankfurt vertreten sein?

Seemann: Wir denken darüber nach. In der Vergangenheit haben wir viel investiert, unter anderem in einen umfangreichen Relaunch. Im Übrigen waren wir im vergangenen Jahr bei der "Farbe - Ausbau und Fassade". Dort erreichen wir mit dem Handwerker unsere Kernzielgruppe.

BTH Heimtex: Wie steht es um Ihre Social-Media-Aktivitäten?

Seemann: Da machen wir sehr viel, haben zusätzlich eine Agentur beauftragt, uns zu unterstützen. Auf unseren Webseiten geht es um Anwendungsthemen sowie Erfolgsstorys und wir vernetzen Malermeister. Damit bespielen wir alle Kanäle von Facebook bis Twitter und sind in der Branche weit vorn.

Das Gespräch führte Cornelia Küsel cornelia.kuesel@snfachpresse.de

aus BTH Heimtex 02/17 (Wirtschaft)