Studie Bodenbelagsmarkt 2020
Project Floors

LVT Special

Parkett Jahrbuch

Branchen-Planer

Artikel-Archiv


MZE Möbel-Zentral-Einkauf GmbH

Leitmesse Schlafen: Offen für die ganze Branche


Göttingen. Am 10. und 11. Juni öffnen sich wieder die Tore der Lokhalle Göttingen zur Leitmesse Schlafen (DLS). Rund 100 Aussteller präsentieren dort alles rund um den Schlafraum: Schlafsysteme und Matratzen, Boxspringbetten, aber auch Bettwaren, Textilien und Möbel für das gesamte Schlafzimmer. Nicht nur MZE-Mitglieder werden in Göttingen erwartet: Die Leitmesse Schlafen ist offen für die gesamte Branche.

In diesem Jahr nehmen die Aussteller noch einmal mehr Geld in die Hand, um noch schönere und zum Teil noch größere Stände zu realisieren", freut sich MZE-Vertriebsleiter Helmut Stauner. Die Leitmesse Schlafen wird in der besonderen Atmosphäre der Lokhalle zwar nicht größer, soll aber in diesem Jahr bei der Qualität der Aussteller und ihrer Präsentionen weiter zulegen. Die Fläche wird mit rund 9.400 Quadratmetern in etwas gleich bleiben. Da sich der Verband aber nach Stauners Angaben von zehn bis 15 Ausstellern getrennt hat, "die nicht perfekt in das Konzept passten", besteht 2018 die Möglichkeit, anderen Ausstellern etwas mehr Fläche zu geben.

Neu dabei sind in diesem Jahr die Unternehmen Ekornes mit der Marke Svane, Auping, Hoss und Miotto. Während die beiden ersten Firmen alte Bekannte sind, handelt es sich bei Miotto um eine Tochter des australischen Schwergewichtes Australien Harvey Norman, einem der weltweit größten Möbelhändler. Das Unternehmen wird laut Stauner den größten Stand in Göttingen haben. "Miotto ist ein Private Label, mit denen Harvey Norman auch Fremdkunden bedient", so Stauner. "Eine sehr schöne Kollektion, die im Schlafbereich nicht nur die Betten anbietet, sondern auch die passenden Teppiche, Nachtschränke, Leuchten und andere Accessoires."

Das bosnische Unternehmen Hoss hat Bettgestelle nach verschiedenen Zielgruppen entwickelt und hat auch schon auf der M.O.W. ausgestellt. Als Frequenzbringer für den Handel sieht der MZE-Vertriebsleiter die Düfte und Flacons von Lampe Berger, ebenfalls erstmals auf der Leitmesse vertreten. "Wer einmal Lampe Berger gekauft hat, kauft das ständig nach, weil er so begeistert davon ist", so Stauner.

Der Vertriebsleiter hat aber noch ein weiteres wichtiges Thema im Blick: "Die nächste Kundengeneration ist online - um sie zu erreichen, führt kein Weg an der digitalen Welt vorbei", betont er. "Ob digitale Sichtbarkeit, ob E-Commerce, ob digitale Präsentation, im Netz oder am POS, die Herausforderungen sind groß und Fehler kommen schnell teuer zu stehen." Die Messe biete eine hervorragende Gelegenheit für Recherchen, Gespräche mit Dienstleistern, Herstellern und Kollegen "sowie natürlich mit seinem Verband", wie Stauner betont. "Die größte Herausforderung für alle Unternehmer ist, den richtigen Weg in der digitalen Welt einzuschlagen." Er appelliert an die Kollegen aus der Branche, auf der DLS die Gelegenheit zu nutzen, ihr Wissen in diesem komplexen Themenfeld "objektiv und kostenlos zu erweitern".

MZE Möbel-Zentral-Einkauf GmbH
MZE Möbel-Zentral-Einkauf GmbH

Darüber hinaus verspricht der MZE in Göttingen nicht nur die führenden Lieferanten der Branche, sondern auch Themenpräsentationen wie den Schlafraumeinrichter oder den Bereich Komfortbetten und häusliche Pflege. "Der Marktanteil Boxspringbetten soll bei 45 Prozent liegen, mit weiter steigender Tendenz. Auch wenn der Bettenfachhandel das nicht gerne hört, aber die Zahlen sprechen eine klare Sprache", betont Stauner. "Grund genug, seine Ausstellungen mit Boxspringbetten aufzurüsten, um hier nicht weiter Kunden an den Möbelhandel zu verlieren." Auf der DLS seien die Toplieferanten von Boxspring für den Bettenfachhandel als Aussteller vertreten.

Die Zeiten, in denen das Schlafzimmer mit Worten wie "Da ist man ja nur zum Schlafen drin" abgetan wurde, sind aus Sicht des MZE defintiv vorbei. "Kunden wissen um die Auswirkungen eines gesunden, erholsamen Schlafs für das tägliche Leben und haben begonnen, ihr Schlafzimmer völlig neu zu konzipieren. Als Rückzugsort, Ruheraum und Wellness-Oase vom stressigen, meist viel zu lauten Alltag", betont der Vertriebsleiter. Und so gehörten zum Programm der Leitmesse Schlafen Produkte für Körper und Geist. Schlafsysteme, die den Rücken schonen und die Gesundheit fördern - und ganze Raumkonzepte, die das Auge erfreuen, "so dass nun auch das Schlafzimmer endlich wohnlich wird."

Nach der Premiere im vergangenen Jahr wird es auch 2018 wieder das Rahmenprogramm unter dem Titel "Vortrag und Leberkäs" geben. Hier werden neben Stauner selbst verschiedene Referenten sprechen. "Zukunft gemeinsam gestalten" lautet das Thema des MZE-Vertriebsleiters. Carsten Schmidt von Winlocal referiert zum Thema lokales Online-Marketing, VDB-Geschäftsführer Axel Augustin wird die Gemeinschaftsaktion "Jeder schläft anders" des Bettenfachhandels vorstellen, Markus Kamps nimmt das Thema der häuslichen Pflege in den Blick und Erich Kollmansberger spricht über digitale Sichtbarkeit im Netz.

Nach so viel Input steht auch Entspannung auf dem Programm. Zum Branchen-Talk nach der Messe lädt der MZE am Sonntagabend ein. In entspannter und lockerer Atmosphäre können sich Besucher und Aussteller austauschen und gemeinsam feiern. Das Dinner-Büfett ab 19 Uhr und wird vom Duo Piano.Vocal aus Oberkirch begleitet, hinter dem sich Singer-Songwriter Hannes Schmidt und Ralf Brandstetter verbergen, die sich dem Mainstream-Pop in deutscher und englischer Sprache verschrieben haben. Helmut Stauner blickt erwartungsfroh und selbstbewusst auf die beiden Tage in Göttingen." "Fasst man alles zusammen, die Vielzahl der Aussteller und das Vortragsprogramm, ist die Leitmesse für den Bettenfachhandel eigentlich interessanter als die Kölner Möbelmesse", sagt er.

aus Haustex 05/18 (Marketing)