Studie Bodenbelagsmarkt 2020

LVT Special

Parkett Jahrbuch

Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Karelia

Spring jetzt olympiareif


Mit seinen Spring-Sportfußböden wurde Karelia-Upofloor vom internationalen Basketballverband FIBA als assoziiertes Mitglied aufgenommen. Damit bestätigt der Verband, dass Spring-Sportböden den Normen der für Wettkämpfe zugelassenen Fußböden entsprechen; Grundlage ist das Genehmigungsprogramm des FIBA-Forschungszentrums 2007-2010. Spring-Sportböden sind somit bis 2010 für sämtliche Wettkampfebenen zugelassen - auch für die Olympischen Spiele.

Der federnde Sportboden von Karelia eignet sich für fast alle Hallensportarten. Die Kombination des Karelia-Parketts mit der dreifach elastischen Konstruktion sorgt laut Hersteller für maximale Dämpfung und Federung. Durch die besondere Konstruktion und die 45-Ausrichtung der elastischen Lagerhölzer werden gleichmäßige Flächenfederung, optimales Ballsprungverhalten und angemessene Reibung gewährleistet, heißt es weiter.

Zusätzlich zu den dauerhaft zu verlegenden Spring-Sportböden bietet Karelia auch die wiederaufnehmbaren Spring-Portable-Module an - für Hallen, deren Böden unterschiedlichen Verwendungszwecken angepasst werden müssen: Tanz, Leichtathletik oder Ballsportarten.


Die Dämpfungs- und Ballsprungeigenschaften des Belags entsprechen laut Karelia den Anforderungen für Profisport und -tanz.

aus BTH Heimtex 07/07 (Sortiment)