Studie Bodenbelagsmarkt 2020

Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Outlast Technologies:

Neue Wege, sich smart zu betten

Outlast Technologies GmbH

In den Seewiesen 26/1
D-89520 Heidenheim an der Brenz
TelefonTelefon: 07321 / 2 72 27-0
TelefaxTelefax: 07321 / 2 72 27-10
eMaileMail: info@outlast.com
InternetInternet: www.outlast.com
Karte zeigenAdresse auf Karte zeigen
Laut dem Better Sleep Council (bettersleep.org) ist die richtige Temperatur einer der vier wichtigsten Faktoren für einen guten, erholsamen Schlafzyklus. Technologien zur Regulierung der Temperatur zwischen Körper und Schlaftextilien bieten hier einen funktionalen Mehrwert. Doch sind alle Technologien gleich "smart"? Und wie können Hersteller von Matratzen, Decken, Kissen und anderen Top-of-Bed Artikeln auf steigende Ansprüche ihrer Endverbraucher und neue Markttrends antworten?

Die Zukunft des Schlafens steht auf der diesjährigen Heimtextil im besonderen Fokus. In Halle 11 werden unter dem Motto Smart Bedding erstmals Innovationen zusammengeführt, die den Schlaf positiv beeinflussen können. Es überrascht nicht, dass sich Outlast als einer der führenden Technologieanbieter für proaktives Temperatur- und Feuchtigkeitsmanagement basierend auf Phase-Change-Materialien (PCM) hier präsentiert.

Mit der breitesten PCM-Palette weltweit arbeitet Outlast gerade im Bettwaren-Bereich mit namenhaften Markenherstellern zusammen, unterstreicht das Unternehmen. Die Lösungen sind dabei stets abgestimmt auf die jeweilige Endanwendung, zielen jedoch alle auf einen natürlichen, gesünderen Schlaf im individuellen Komfortbereich.

Ursprünglich für die NASA entwickelt, um Astronauten vor extremen Temperaturfluktuationen zu schützen, nutzt die innovative Outlast-Technologie Phase-Change-Materialien, die proaktiv Temperaturänderungen in beide Richtungen entgegensteuern. Sie setzt somit smarter und viel früher an, als Methoden, die isolieren oder Feuchtigkeit abtransportieren, wenn es bereits schon zum Schwitzen gekommen ist. Das natürliche Mikroklima zwischen Haut und Betttextilien wird dank Outlast dynamisch konstant gehalten - eine Grundvoraussetzung für einen tiefen und gesünderen Schlaf.

Die Einsatzvielfalt der Technologie des PCM-Experten ist die wohl breiteste am Markt. Vom beschichteten Textil über Viskose- oder Polyesterfasern als Füllung bis zur Schaum-Besprühung - seit weit über zwei Jahrzehnten vertrauen Hersteller von Matratzen, Bettdecken und Kissen weltweit auf Outlast. Dabei steht immer die Lösung im Fokus, die das Produktversprechen der Herstellermarke bestmöglich unterstützt.
Outlast arbeitet hierfür fortlaufend an neuen Produktinnovationen, die die intelligente Funktionalität um zusätzliche Mehrwerte erweitern und neue Markttrends und Kundenanforderungen unterstützt.


Mit neuen Outlast-Produkten basierend auf nachhaltigen Materialien geht der PCM-Experte jetzt konsequent den nächsten Schritt in Sachen natürlicher Schlaf. Eine permanente Reduzierung des ökologischen Footprints ist für Outlast jedoch nicht neu. Zertifizierungen wie Oeko-Tex 100 Klasse I, ressourcenschonende Garnfärbemethoden, mehr und mehr Artikel auf umweltfreundlichen, biologisch abbaubaren Fasern sowie die Produktion unter höchsten Qualitätsstandards sind seit Jahren fester Bestandteil der Technologie.

Neu im Portfolio sind nun Outlast-Artikel, die als Basisträger für die temperaturregulierende Technologie 100 Prozent recyceltes Polyester verwenden. Die Maschenware oder auch Nonwoven/Vlies wird vollständig aus recycelten Textilien oder zurückgewonnenen PET-Flaschen produziert und entspricht unter anderem dem Global Recycle Standard (GRS). Weitere Komponenten der PCM-Technologie auf Basis nachwachsender Rohstoffe wird das
Outlast-Produktportfolio schon bald erweitern und die Unternehmensinitiative für mehr Nachhaltigkeit fortsetzen. Schlafen wird somit noch smarter und natürlicher.

Für die Ansprache gezielter Marktsegmente mit einem gehobenen Bedarf an Temperaturregulierung bietet Outlast die Xelerate-Linie an. Diese beschichteten Materialien leiten durch die zusätzliche Heat-Spreader-Technologie die aufgenommene Wärme ähnlich eines "Verteiler-Boosters" schneller ab und lassen somit den PCM-Prozess noch aktiver ablaufen. Diese Weiterentwicklung dürfte integriert in Bettartikel besonders Endkundengruppen ansprechen, die eine Abhilfe bei nächtlichen extremen Hitzeschüben suchen, wie sie zum Beispiel in den Wechseljahren auftreten.

Die bewährte Outlast-Technologie ist je nach Projekt durchaus auch als optische Variante erhältlich. Hierdurch bietet das Unternehmen für die vielfältigen PCM-Lösungen insbesondere im Bereich Outlast-Beschichtung seinen Kunden noch mehr Individualität und somit Abgrenzungsmöglichkeiten. Farbliche Artikelvariationen könnten beispielsweise die Kommunikation für exklusive Bettdeckenprogramme unterstützen. Aber auch ein Eigenbranding beim Druckmuster von Outlast-Matratzenoberstoffen ist denkbar.

Insgesamt setzt Outlast im Bereich natürliches, smartes Schlafen sein Technologieversprechen fort. Auf welchen Wegen die temperaturregulierende Funktion mit weiteren Zusatznutzen kombiniert werden kann, erfahren Bettwaren- und Matratzenhersteller auf der Heimtextil.