Studie Bodenbelagsmarkt 2020

Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Outlast Technologies:

Weltweite Markenstrategie

Outlast Technologies GmbH

In den Seewiesen 26/1
D-89520 Heidenheim an der Brenz
TelefonTelefon: 07321 / 2 72 27-0
TelefaxTelefax: 07321 / 2 72 27-10
eMaileMail: info@outlast.com
InternetInternet: www.outlast.com
Karte zeigenAdresse auf Karte zeigen
Martin Bentz, Geschäftsführer von Outlast Technologies, lobte in Frankfurt das neue Hallenkonzept der Messe Frankfurt. "Das Thema der Halle ist gut und für den Einkäufer ist das Konzept der nach Produktgruppen sortierten Hallen sicherlich besser als die durchmischten Hallen." Auch den Gewöhnungseffekt der neuen Laufwege ordnete er nachrangig ein: "Wer uns sucht, wird uns sicherlich finden."

Auf der Messe stellte sich das Unternehmen erstmals unter einer leicht veränderten Firmierung als Outlast Technologies vor. Die regionale Zuordnung Europe hat man gestrichen, da die Experten für PCM-Materialien in Heidenheim mittlerweile weltweit unterwegs sind.

Das Unternehmen bezeichnet sich als erster Anbieter von Phase-Change-Materialien im Bedding-Sektor und hat die Funktion des Temperaturausgleichs in die Bettware gebracht. Inzwischen gibt es eine Reihe weiterer Anbieter, die das Gleiche von sich behaupten, laut Bentz allerdings mit falschen Versprechungen arbeiten. "Auch mit denen müssen wir uns messen", erklärte der Geschäftsführer. Der vergangene heiße Sommer spielte dem Vorreiter des Smart Beddings in die Karten, denn die Markenlieferanten von Bettwaren kommen inzwischen von sich aus auf das Unternehmen zu, um Lösungen für einen erholsamen Schlaf zu entwickeln.

"Während alle unsere Lösungen auf einen natürlichen, gesünderen Schlaf im individuellen Komfortbereich abzielen, erfordert jedes Kundenprojekt einen einzigartigen Ansatz und ein auf die jeweilige Endanwendung abgestimmtes Produkt aus der Outlast-Palette", stellte Bentz fest. Vom beschichteten Textil über Viskose- oder Polyesterfasern als Füllung bis zur Schaum-Besprühung vertrauen Hersteller von Matratzen, Bettdecken und Kissen seit über zwei Jahrzehnten weltweit auf Outlast. "Dabei steht immer die Lösung im Fokus, die das Produktversprechen der Herstellermarke bestmöglich unterstützt." so Bentz weiter. "Wir arbeiten hierfür fortlaufend an neuen Ansätzen und Produktentwicklungen, die unsere smarte Temperaturregulierung um zusätzliche Mehrwerte erweitern und mit denen unsere Kunden auf neue Markttrends reagieren und Anforderungen spezifischer Käufersegmente noch besser bedienen können."

Mit neuen Outlast-Produkten, die auf nachhaltigen Materialien basieren, geht der PCM-Experte jetzt konsequent den nächsten Schritt in Sachen natürlicher Schlaf. Eine permanente Reduzierung des ökologischen Footprints ist für Outlast jedoch nicht neu. Zertifizierungen wie Oeko-Tex 100 Klasse I, ressourcenschonende Färbemethoden sowie die Produktion unter höchsten Qualitätsstandards sind seit Jahren fester Bestandteil der Technologie.

Neu im Portfolio sind bei Outlast nun Artikel, die als Basisträger für die temperaturregulierende Technologie 100 Prozent recyceltes Polyester verwenden. Die Maschenware oder auch das Vlies wird vollständig aus zurückgewonnenen PET-Flaschen oder recycelten Textilien produziert und entspricht unter anderem dem Global Recycle Standard (GRS). Artikel, bei denen weitere Komponenten der PCM-Technologie durch nachwachsende Rohstoffe ersetzt werden, sollen das Produktportfolio schon bald erweitern und die Unternehmensinitiative für mehr Nachhaltigkeit fortsetzen.

Für die Ansprache gezielter Marktsegmente, zum Beispiel für jene mit einem gehobenen Bedarf an Temperaturregulierung, bietet Outlast die Xelerate-Linie an. Diese Materialien leiten durch die zusätzliche Heat-Spreader-Technologie die aufgenommene Wärme ähnlich eines "Verteiler-Boosters" schneller ab und lassen somit den PCM-Prozess noch effektiver ablaufen. Diese Weiterentwicklung dürfte integriert in Bettartikel besonders Endkundengruppen ansprechen, die eine Abhilfe bei nächtlichen extremen Hitzeschüben suchen, wie sie zum Beispiel in den Wechseljahren auftreten.

Die Outlast-Technologie ist je nach Projekt auch als optische Variante erhältlich. Hierdurch bietet das Unternehmen seinen Kunden für die vielfältigen PCM-Lösungen noch mehr Individualität und somit Abgrenzungsmöglichkeiten. Farbliche Artikelvariationen könnten beispielsweise die Kommunikation für exklusive Bettprogramme oder spezifische Produktlinien unterstützen.