Studie_Bdenbelagsmarkt
Latexco
Project Floors

Hermann Biederlack + Co.:

Von der Jeans zur Wohndecke - mit Nachhaltigkeit gepunktet

Hermann Biederlack GmbH + Co. KG

Biederlackstraße 21
D-48268 Greven
TelefonTelefon: 02571 / 8 08-0
TelefaxTelefax: 02571 / 8 08-404
eMaileMail: verkauf@biederlack.de
InternetInternet: www.biederlack.de
Karte zeigenAdresse auf Karte zeigen
Die Jubiläumsausgabe der Heimtextil war für Biederlack der passende Rahmen, um die aktuellen nachhaltig produzierten Wohndecken, Plaids und Kissen und die neue Produktgruppe "Green Line" zu präsentieren. Marketingleiter Holger Steuter: "Mit unserem Schwerpunktthema Nachhaltigkeit lagen wir in diesem Jahr genau richtig. Unsere neue Wohndecke aus recycelten Jeans fand bei Kunden und Presse sehr großen Anklang".

Biederlack war im Green-Directory-Verzeichnis aufgeführt, der Messestand in Halle 12.0 befand sich in unmittelbarer Nähe zur Aktionsfläche Green Village und das Unternehmen wurde im Rahmen der Green Tour besucht. Dieser von der Messe organisierte Rundgang führte zu ausgewählten Herstellern ökologisch und sozial verantwortlich produzierter Textilien. Holger Steuter: "Unsere grünen Highlights sind natürlich die Recycling-Decken, aber auch die meisten anderen Artikel tragen die Label Made in Green und Cotton made in Africa".

In der neuen Halbjahres-Kollektion sind frische Pastelltöne angesagt. Biederlack setzt in der kommenden Saison auf Jojoba, ein sommerliches Gelb, und konnte bei seinen Besuchern mit dem Thema "Natural Daylight" punkten. Modernes Grau kombiniert mit hellem Gelb macht aus Wohndecken sonnige Accessoires für die wärmere Jahreszeit. Dazu passen neue leichte Plaid-Qualitäten aus reiner Baumwolle oder mit Leinen. Damit unterstreicht das Textilunternehmen seine Kompetenz in dieser Produktgruppe, denn neben klassischen karierten Schurwoll-Plaids bereichern mittlerweile viele modische Kreationen in Trendfarben, mit außergewöhnlichen Dessins oder aus neuartigen Materialien die Kollektion.

Plaids in der Edelvariante mit Kaschmir von Joop kamen beim Messepublikum ebenfalls sehr gut an. "Aber ein festes Must-have bleiben auch in der kommenden Saison die beliebten Joop-Doubleface-Decken", so Holger Steuter. Und die gab es in Frankfurt in neuen und auch pastelligen Farbstellungen. Dunkler wird es dann wieder im Herbst. Hier zeigt der Ausblick: Rost wird die neue Trendfarbe - und urbane Dessins in schickem Anthrazit-Look kamen schon jetzt auf die Auftragszettel.

Auch wenn etwas weniger Besucher als im Vorjahr nach Frankfurt kamen, so zieht Biederlack doch ein zufriedenes Fazit, denn die Qualität der Besucher war gut. Unvergessen bleibt dem Messe-Team des Unternehmens die gelungene Party zur 50. Jubiläum und die Ehrung als Aussteller der ersten Stunde.